Ralph M. Meunzel (AUTOHAUS), Frank Kirchgäßner, Marten Kalmbach, Dennis Ostner (alle Kunzmann) und Lars Kammerer (TÜV Süd; v.l.n.r.) - Foto: Frederik Dulay-Winkler

ASCHAFFENBURG/FULDA Digitaler Erfolg ist messbar

Autohaus Kunzmann bei Kaltstart auf Rang zwei

17.09.19 - Dass ein Autohaus Autos verkauft und repariert, ist nichts Neues. Wie viel mehr ein Autohaus heute darüber hinaus bieten muss, zeigt das Aschaffenburger Familienunternehmen Kunzmann. Denn neben automobilen Träumen und Top-Services überzeugt der inhabergeführte Vorzeigebetrieb auch mit einem ganzheitlichen Konzept. Dazu gehört ein Höchstmaß an Kundenorientierung genauso wie die optimale Integration der Digitalisierung oder unternehmerische Verantwortung. Zum dritten Mal wurden am Stand des TÜV SÜD auf der IAA Frankfurt die Top Ten der Performance-Profis unter den rund 14.000 Autohäusern Deutschlands geehrt. Mit einem Kaltstart auf Platz zwei.

Denn erst seit etwas mehr als einem Jahr ist die neue Homepage des Autohauses online. Das zeigt, wie professionell Kunzmann die neuen digitalen Herausforderungen angeht und umsetzt. Denn Fakt ist, dass 10 Prozent der Autohäuser sich 95 Prozent der digitalen Relevanz teilen. Wie alle Unternehmen hinterlassen Autohäuser im Internet Spuren, anhand derer sich eine digitale Relevanz bestimmen lässt. Diese kommen beispielhaft zustande durch einen umfassenden Webauftritt, gutes Content Management und erfolgreiches Online- und Social Media-Marketing.

Die Performance zeigt an, wie gut das Autohaus im Internet gefunden wird, aber auch andersherum, wie gut potenzielle Kunden im Netz über Online-Maßnahmen angesprochen werden. Der Digitaler Dealer Performance Award (DDPI) spiegelt die echte digitale Leistungsfähigkeit des Autohauses in der Kommunikation zum Kunden wider. Eine objektive Messung der Internet-Relevanz machte erstmals 2017 ein Tool möglich, dass mit über 320.000 Schlagwörtern aus dem Autohandel über 30 Milliarden Suchanfragen auf über 40 Servern laufen lässt und diese Daten dann mit den 14.000 Autohaus-Domains abgleicht.

Der dafür ermittelte globale Index setzt sich aus einem überregionalen und einem lokalen Score zusammen. AUTOHAUS-Chefredakteur Meunzel: "Den Digital-Auftritt eines Unternehmens exakt zu messen, war vor dem DDPI immens schwierig." Und Kammerer vom TÜV SÜD ergänzte auf der Bühne: "Der komplette Handel muss sich digital ausrichten", sowohl Autohäuser, als auch die heimischen Kfz-Betriebe. Doch für den TÜV Süd-Manager darf dabei eines nicht vergessen werden: "Das emotionale Erlebnis im Autohaus". (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön