Archiv
Thomas-Cook-Reisende am Flughafen von Mallorca - wie geht es weiter? - Foto:picture alliance/REUTERS

LAUTERBACH / MALLORCA Entspannter Urlaub geht anders

Nach Thomas-Cook-Pleite: Urlauberfamilie zwischen Sorge, Chaos und Tränen

25.09.19 - Wie geht es nach der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook weiter? Unter den hunderttausenden Menschen, die derzeit in den verschiedenen Urlaubsregionen festsitzen, hat es auch viele aus Osthessen erwischt. Auch Timo Hildebrand mit seiner Frau Tanja und den drei kleinen Kindern ist betroffen. Die Vogelsberger Familie ist derzeit im Urlaub auf Mallorca - und kann von den Ereignissen der letzten Tage ein Lied singen.

"Es ist unser erster gemeinsamer Urlaub mit dem Flieger. Wir haben unsere Reise ganz traditionell über ein Reisebüro in Lauterbach gebucht - wir wollten ja einen Ansprechpartner haben, wenn etwas schief läuft. Dass diese gedankliche Entscheidung die Richtige war, wussten wir natürlich bei der Buchung Ende März noch nicht", blickt er zurück. Seit acht Tagen sind die fünf nun auf der spanischen Urlaubsinsel, "bis Montag war wirklich alles perfekt". Dann kam es jedoch  anders: "Gestern Morgen schau ich auf Facebook, was so los ist und dann sehe ich die Nachricht, dass der Reiseveranstalter Thomas Cook Insolvenz angemeldet hat." Ab diesem Zeitpunkt wurde Timo nervös. Kann die Familie den Urlaub normal weiterführen, wie kommt sie wieder zurück nach Deutschland? Fragen über Fragen.

Die erste Aktion war für Timo der Griff zum Telefon. "Sie sagten, ich solle erst einmal ruhig bleiben und mit der Reiseleitung vor Ort sprechen, wo ich dann 15 Minuten in der Warteschleife hing." Deshalb schickte er eine SMS an Thomas Cook, die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: "Wenn Sie schon im Urlaubsort sind, findet alles planmäßig statt. Melden Sie sich bitte bei uns 48 Stunden vor der Abreise und dann können wir Ihnen auch die Abholzeit des Transfers mitteilen", hieß es vom Konzern. Doch so problemlos ging es dann doch nicht.

Als die Familie von einem Ausflug zurückkam, wurden sie gebeten, sofort an die Rezeption zu kommen. "Meine Familie ist auf dem Zimmer geblieben." An der Rezeption stand Hildebrand mit vielen anderen Familien bei der Reiseleitung. "Da habe ich dann erst herausgefunden, worum es genau geht: Das Hotel bekommt normalerweise täglich ihr Geld vom Reiseveranstalter. Wegen des Insolvenzantrags hatte das Hotel Angst, auf seinen Kosten sitzen zu bleiben. Uns wurde gesagt, dass wir bis zu unserem Urlaubsende selbst für die Kosten aufkommen müssten, oder wir müssten aus dem Zimmer." Und damit nicht genug: das Hotel schaltete ab 18 Uhr alle Armbänder ab, die nicht noch einmal neu bezahlt wurden. "Zum Glück war meine Familie noch auf dem Zimmer, ohne Funktion der Armbänder wären wir nicht einmal mehr reingekommen." Zu all dem Chaos kam eine völlig aufgelöste und überforderte Reiseleiterin, "sie ist immer wieder in Tränen ausgebrochen und hat gesagt, dass es ihr leid tut. Natürlich waren viele Familien vor Ort und Nervosität lag in der Luft, aber das Mädel kann doch nichts dafür", so der Lauterbacher.

Die einzige Lösung für Timo war, die weiteren Kosten selbst zu tragen, um die letzten vier Urlaubstage im Hotel bleiben zu können. "Was soll ich denn sonst mit drei kleinen Kindern machen?" Die Familie bezahlte also noch einmal einen vierstelligen Betrag für die Reise und Leistungen, der bereits längst bezahlt wurde. Ob er die Kosten vom Reisekonzern jemals wieder erstattet bekommt, ist fraglich. Die Familie sieht der Wahrheit ins Gesicht: "Das Geld in dem Topf wird bestimmt nicht für alle reichen." Doch sie versuchen trotzdem, aus ihrer Situation das Beste zu machen. "Manche Familien sind erst gestern angekommen, die mussten weit mehr bezahlen als wir." Nach all den Strapazen, die Familie Hildebrand in den letzten Tagen erlebt hat, möchte sie den Fokus wieder darauf setzen, den Urlaub zu genießen. Dennoch bleibt ein wenig Sorge im Hinterkopf, denn ob der Flieger tatsächlich am Freitagmorgen wie geplant zurückgeht, ist alles andere als sicher. (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön