Archiv
- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Vorfahrt genommen - Fahrerflucht begangen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

28.09.19 - Vorfahrt genommen

HAMMELBURG. Am Freitag, 27. September, gegen 17.45 Uhr, wollte eine 34-jährige VW-Fahrerin, die aus dem verkehrsberuhigten Bereich der Coburger Straße kam, nach rechts in die Berliner Straße abbiegen. Dabei übersah sie den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Mercedes. Es kam zum Zusammenstoß. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 11.500 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Fahrerflucht begangen

HAMMELBURG. Eine Seniorin wollte am Freitag, 27. September, gegen 18.20 Uhr, mit ihrem Fahrzeug in der Bahnhofstraße in einer Hofeinfahrt parken. Dabei blieb sie mit ihrem Mitsubishi an der Hauswand des Anwesens hängen und beschädigte die Fassade. Die Unfallverursacherin setzte in der Folge ihre Fahrt fort, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachte dies und informierte die Polizei Hammelburg. Die Frau muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. An der Hauswand entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. 

Mit 1,5 Promille am Steuer

BAD BRÜCKENAU. Am Samstagmorgen, 28. September, gegen 3.55 Uhr, geriet ein 37-Jähriger aus dem angrenzenden Hessen mit seinem Pkw auf der Staatsstreße 2790 zwischen Motten und Bad Brückenau aufgrund seiner auffälligen Fahrweise in den Fokus der Bad Brückenauer Ordnungshüter. Im Zuge der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle konnte beim Fahrzeugführer deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration in der Höhe von knapp 1,5 Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Die Entnahme einer Blutprobe war genauso obligatorisch wie der Entzug des Führerscheines.

Ohne Lappen - dafür mit Drogen am Steuer

MOTTEN. Samstagnacht, gegen 0.45 Uhr, kontrollierte eine Streife der Polizeistation Bad Brückenau, einen 25-jährigen Kleinkraftradfahrer in der Fuldaer Straße in Motten. Im Zuge der Kontrolle konnten neben Alkoholgeruch auch diverse Anzeichen für einen vorausgegangenen Konsum von verbotenen Rauschmitteln festgestellt werden. Noch bevor die Beamten den Verkehrsteilnehmer nach verbotenen Substanzen durchsuchen konnten, versuchte dieser, sich einer geringen Menge Marihuana zu entledigen, was jedoch durch die Beamten nicht unbemerkt blieb. Doch damit nicht genug. Im weiteren Verlauf der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass am Kleinkraftrad technische Veränderungen vorgenommen wurden, um die Endgeschwindigkeit des Kraftfahrzeuges zu erhöhen. Darüber hinaus war der 25-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Eine im Anschluss an die Verkehrskontrolle durchgeführte Wohnungsdurchsuchung führte zum Auffinden diverser Kleinmengen verschiedenster Betäubungsmittel sowie betäubungsmittelhaltiger Arzneimittel. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der Beschuldigte aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Wildunfall mit Wildschwein

BAD BRÜCKENAU. Am Freitag, 27. September, gegen 6.50 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Kleintransporter die Staatsstraße 2289 vom Staatsbad in Richtung Bad Brückenau. Kurz vor Bad Brückenau querten zwei Wildschweine die Fahrbahn. Obwohl der Transporterfahrer sofort eine Gefahrenbremsung einleitete, konnte er den Zusammenstoß mit einem der Tiere nicht verhindern. Die Wildsau wurde durch den Aufprall sofort getötet. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Verkehrsunfall beim Rückwärtsfahren

BAD KISSINGEN. Am Freitagmittag, 27. September, befuhr ein 79-Jähriger mit seinem Nissan die Hemmerichstraße in Richtung Salinenstraße. An der Einmündung zur Salinenstraße bog er statt nach links fälschlicherweise nach rechts in die Salinenstraße ein. Um seinen Fehler zu korrigieren, stieß er mit seinem Pkw zurück und übersah hierbei den dahinter wartenden Audi eines 51-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am Pkw des Unfallverursachers entstand kein Schaden. Am Fahrzeug des 51-Jährigen wurde die Frontpartie leicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Einhandmesser mitgeführt

BAD KISSINGEN. Am Freitagvormittag, 27. September, wurde ein 62-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen, da der Termin zur Hauptuntersuchung an seinem Fahrzeug bereits seit mehreren Monaten überschritten war. Bei der anschließenden Kontrolle konnte ein Einhandmesser zugriffsbereit im Fahrzeug festgestellt werden. Da bei dem 62-Jährigen für das Führen des Messers kein berechtigtes Interesse vorlag, wurde das Einhandmesser sichergestellt. Weiterhin wurde gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Fahrt unter Alkoholeinwirkung

BAD KISSINGEN. Am frühen Samstagmorgen, 28. September, wurde in der Bismarckstraße der 36-jährige Fahrer eines Peugeot einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest vor Ort ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,64 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den alkoholisierten Fahrer erwarten nun ein empfindliches Bußgeld, Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Parkbänke beschädigt

BAD KISSINGEN. In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde der Polizei eine Randale im Innenhof des Regentenbaus mitgeteilt. Vor Ort konnte durch die Beamten festgestellt werden, dass mehrere massive Parkbänke von Unbekannten umgeworfen worden waren. Drei der umgeworfenen Bänke wurden hierbei beschädigt. Der Schaden beläuft sich  auf circa 900 Euro. Die Polizei Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter 0971/71490.

Bei Auffahrunfall verletzt

BAD KISSINGEN. Eine 29-Jährige befuhr am Freitagmittag, 27. September, mit ihrem Skoda den Ostring in Richtung Schlachthofkreuzung. Vor der Kreuzung staute sich der Verkehr auf der rechten Fahrspur zurück. Dies erkannte die 29-Jährige zu spät und fuhr auf den wartenden Audi einer 53-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi wiederrum auf einen davor wartenden VW eines 52-Jährigen geschoben. Die 53-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Gesamtschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf rund 6.000 Euro.
 
Unfall beim Wenden

BAD KISSINGEN. Am Freitagnachmittag, 27. September, wendete eine 62-Jährige ihren Toyota in der Stationsbergstraße und stieß hierbei gegen die rechte Tür eines am Fahrbahnrand geparkten Volvo. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön