- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung - Ladendieb - Rückwärts gefahren

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

17.10.19 - Auffahrunfall

BAD KISSINGEN. Am Mittwochabend kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Maxstraße. Eine Seat-Fahrerin musste verkehrsbedingt anhalten, ein nachfolgender Audi-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw Seat auf. Es entstand ein Gesamtschaden von 5.000 Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Ladendieb

BAD KISSINGEN. Am Mittwochabend teilte der im Kaufland in der Steubenstraße eingesetzte Ladendetektiv einen Ladendiebstahl mit. Der 29-jährige Dieb hatte sich kurz vor Ladenschluss mit diversen Kosmetikartikeln im Wert von knapp 90 Euro die Taschen gefüllt und wollte das Geschäft verlassen, ohne die Sachen zu bezahlen. Der aufmerksame Detektiv stellte den Dieb und übergab ihn der Polizei. Da der Täter keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er noch vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro bezahlen.

Rückwärts gefahren

BAD KISSINGEN. Der Fahrer eines Kleintransporters befuhr am Mittwochmorgen, gegen 06:00 Uhr, die Kapellenstraße und wollte geradeaus in die Hartmannstraße abbiegen. Jedoch fuhr er ein Stück zu weit nach vorne und beim Zurücksetzen stieß er gegen einen dahinter befindlichen Pkw Renault. Es entstand ein Schaden von circa 2.000 Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

MÜNNERSTADT. Am Mittwochmorgen, gegen 07:40 Uhr, ereignete sich in Reichenbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 20.000 Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Ein 26-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr die Straße Lehmgrube in Richtung Anton-Seith-Platz und missachtete die Vorfahrt einer von rechts kommenden, 40-jährigen Daimler-Fahrerin. Diese konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Nach dem Unfall blieb das Fahrzeug des Unfallverursachers quer zwischen der Hauswand und Gartenmauer eines Anwesens in der Schmissgasse stecken. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wildunfälle mit getöteten Rehen

WILDFLECKEN/RIEDENBERG. Innerhalb von nur 24 Stunden hatte die Polizeiinspektion Bad Brückenau zwei Wildunfälle aufzunehmen, bei denen zwei Rehe getötet wurden. Eine 55-Jährige fuhr mit ihrem Chrysler am Dienstagabend von Oberweißenbrunn in Richtung Bad Brückenau. Auf Höhe von Wildflecken rannte ihr ein Reh vor den Kühler. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es mit der Fahrzeugfront. Durch den Aufprall wurde das Reh getötet. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Der Schaden am Auto beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Am Mittwochabend fuhr ein 64-Jähriger von Riedenbert in Richtung Berghaus Rhön, als plötzlich nach einer Linkskurve ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Auto erfasst wurde. Das Reh wurde verletzt und vom verständigten Jagdpächter von seinen Leiden erlöst. Am Auto entstand Blechschaden von unter 1.000 Euro. 

Lenkzeitverstöße und Rauschgift

OBERLEICHTERSBACH. Eine Streife der Bad Brückenauer Inspektion kontrollierte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kurz nach Mitternacht auf dem Pendlerparkplatz an der Autobahnanschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken einen Kleintransporter. Der 37-jährige Fahrer konnte keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten vorweisen, obwohl er im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war. Bei der Personalienüberprüfung des 23-jährigen Beifahrers gab dieser freiwillig Untensilien für Rauschgiftkonsum heraus. Er räumte ein, dass er regelmäßig Cannabisprodukte konsumiere. Rauschgift wurde von der Fahrzeugbesatzung nicht mitgeführt.

Warenbetrug im Internet

BAD BRÜCKENAU. Um 915 Euro wurde augenscheinlich ein 57-Jähriger betrogen, als er auf einer Auktionsplattform im Internet eine Kühlzelle für gewerblichen Gebrauch ersteigerte. Obwohl er den Betrag vereinbarungsgemäß überwies, wartete er bislang erfolglos auf die Lieferung der Ware. Er brachte den Vorgang jetzt zur Anzeige. Die Sachbearbeiterin der Polizeiinspektion Bad Brückenau ermittelt nun wegen Verdachts des Warenbetrugs.

Mülltonne im Vorbeifahren beschädigt

HENDUNGEN. In der Sondheimer Straße in Hendungen beschädigte ein Traktor samt Anbaugerät im Vorbeifahren eine Mülltonne. Die Unfallzeit lässt sich anhand einer Zeugenaussage auf Mittwochmorgen, gegen 06:45 Uhr, bestimmen. Unglücklicherweise konnte der Zeuge keine weiteren Angaben zum Gespann machen. Sollte jemand zu der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Wiese fälschlicherweise umgeackert

SONDHEIM/RHÖN. Fälschlicherweise hatte ein Landwirt eine Wiese in der Gemarkung Osterberg bei Sondheim vor der Rhön umgeackert. Das betroffene Stück Land wurde durch die Gemeinde Sondheim an zwei verschiedene Landwirte verpachtet und war in einen Acker und eine Wiese eingeteilt. Nach der Bodenbearbeitung durch einen der Landwirte stellte sich heraus, dass dieser die falsche Seite des Flurstücks bearbeitet hatte. Möglicherweise kam es hier zu einem Missverständnis der zugeteilten Grundstücksseiten.

Beim Ausparken Verkehrsteilnehmer übersehen

FLADUNGEN. Am Mittwochvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Fladungen. Ein 46-Jähriger wollte mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr einfahren, dabei übersah er die auf der vorfahrtsberechtigten Straße befindliche andere Verkehrsteilnehmerin und es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Bei der Kollision blieben beide Fahrzeugführer glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden lässt sich auf circa 2.000 Euro schätzen.

Von Hund gebissen

OBERSTREU. Ein morgendlicher Spaziergang mit ihrem Hund endete am Mittwoch für eine 23-Jährige mit einem Biss in den Oberschenkel. Die junge Frau ging mit ihrem Hund spazieren, als ihr zwei freilaufende Hunde entgegen kamen, welche unmittelbar auf ihren Australian Shepherd losgingen. Um ihr Tier zu schützen, ging die Dame dazwischen und wurde bei der Keilerei an den Händen verletzt, auch zog sie sich eine Bisswunde am Oberschenkel zu. Ihr Hund wurde ebenfalls verletzt. Die Hunde ergriffen anschließend die Flucht. Nach Sachverhaltsaufnahme begaben sich die junge Frau und ihr Hund in (tier-)ärztliche Behandlung. Anhand der Zeugenaussagen konnte der Besitzer der Tiere ausfindig gemacht werden. Dieser konnte nach intensiver Suche seine beiden Hunde wieder einfangen. Weitere Ermittlungen durch den Sachbearbeiter folgen.

Mit entstempelten Kennzeichen unterwegs

OBERTHULBA. Ein 41-Jähriger hatte an seinem Pkw, der zuvor zwangsentstempelt wurde, andere Zulassungstempel auf den amtlichen Kennzeichen angebracht. Mit den gefälschten Siegeln befuhr er mehrfach öffentliche Straßen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung zu. Zudem ermittelt die Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Funkklingel gestohlen

OBERTHULBA. Ein bislang Unbekannter hat in der Zeit von Donnerstag, 10.10.2019, 17:45 Uhr, bis Mittwoch, 16.10.2019, 12:30 Uhr, am „Sportplatzweg“ eine Funkklingel, die an der Hausfassade angebracht war, entwendet. Der Wert der Beute liegt bei 20 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr.: 09732/9060 entgegen.

Traktor verursacht Ölspur

WARTMANNSROTH. Ein Landwirt war mit seinem Traktor am Mittwochnachmittag  unterwegs. Auf der Fahrt vom Feld zwischen Waizenbach und der Unteren Dorfstraße in Wartmannsroth trat im Motorbereich ein technischer Defekt auf, der für eine schmale Ölspur sorgte. Die Straßenmeisterei und der Bauhof wurden zum Abbinden der Ölspur informiert.

Vorfahrt missachtet - Pkw Totalschaden

SCHONDRA. Eine 47-jährige Pkw-Fahrerin bog am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr vom Sportplatz Schondra kommend nach links in die Brückenauer Straße ein. Dabei übersah sie den dort in Richtung Bad Brückenau fahrenden Toyota einer 23-jährigen Frau aus dem Altlandkreis. Im Einmündungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Der BMW der Unfallverursacherin wurde erheblich beschädigt, der Toyota ist als Totalschaden einzustufen. Insgesamt dürfte der Sachschaden circa 15.000 Euro betragen. Direkt hinter dem Toyota fuhren zwei Beamte der Polizei Bad Brückenau, die auf dem Weg zur Nachtschicht quasi sogleich dienstlich tätig wurden, Erste Hilfe leisteten und die Unfallstelle absicherten. Der Einsatz von Rettungsdiensten war nicht erforderlich.

Von der Fahrbahn abgekommen - Fahrerin leicht verletzt

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagmorgen fuhr eine 59-jährige Frau aus dem Altlandkreis am Hammelburger Berg mit ihrem Pkw ins Bankett und geriet beim Gegenlenken derart ins Schleudern, dass ihr Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und erst in der angrenzenden Wiese zum Stehen kam. Sie wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Bad Brückenau eingeliefert. Ihr Fahrzeug streifte glücklicherweise nur leicht einen Baum. Bei einem Frontalaufprall wären die Folgen mit Sicherheit gravierend gewesen. Der Sachschaden hält sich mit circa 1000 Euro in Grenzen.

Mit Leichtkraftrad gestürzt

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstag erkannte der gerade 16-jährige Fahrer eines 125er Leichtkraftrades gegen 17:30 Uhr in der Bahnhofstraße eine Verkehrssituation zu spät und stürzte. Ihm war entgangen, dass der Pkw vor ihm verkehrsbedingt angehalten hatte. Zum Bremsen war es zu spät, so dass der Zweiradfahrer versuchte, dem Wagen auszuweichen, um nicht aufzufahren. Dabei streifte sein Gefährt leicht die Stoßstange des VW Polo vor ihm, wodurch der Fahranfänger stürzte. Er wurde nicht verletzt, der Sachschaden ist ebenfalls minimal, weshalb es für ihn bei einer mündlichen Verwarnung blieb.

Motorrad rutscht auf Splitt weg

BAD BRÜCKENAU. Ein 28-jähriger Bad Brückenauer war am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr mit seinem Motorrad unterwegs auf der B 286. Von der Anschlussstelle Wildflecken kommend geriet er beim Rechtsabbiegen Richtung Riedenberg auf Split. Sein Gefährt kam ins Rutschen und war nicht mehr zu halten. Im Kreuzungsbereich kamen Mann und Maschine zu Fall. Der Fahrer blieb dank Schutzkleidung unverletzt. An seiner Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Vorderreifen abgefahren war. Inwieweit dies unfallursächlich war, kann dahingestellt bleiben, weil kein Dritter zu Schaden kam. Ein Bußgeldverfahren wird aber wegen des mangelhaften Profils eingeleitet.

Fahrzeugseite an Leitplanke zerkratzt

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmorgen, gegen 08:00 Uhr, befuhr ein 62-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße St 2792 von Bad Kissingen kommend in Richtung Klaushof. Im Auslauf einer Linkskurve kam er mit seinem Fahrzeug aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts auf die Bankette und touchierte dadurch die Leitplanke. Dabei entstand ein Schaden von circa 3.300 Euro.

Unfallflucht an geparktem Pkw

BAD KISSINGEN. Am Dienstag wurde in der Zeit zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr ein in der Salinenstraße geparkter, weißer Pkw angefahren und beschädigt. Ein stadtauswärts fahrendes Fahrzeug hat dabei den linken Außenspiegel eines Fiat Ducato so angefahren, dass der Spiegel nach vorne umklappte und das Spiegelglas auf die Fahrbahn fiel. Der Verursacher fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 250 Euro zu kümmern. Hinweise, die zum Unfallverursacher führen können, erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0.

Diebstahl einer Perücke

Am Dienstagabend hat eine 31-jährige Frau eine Perücke im Wert von knapp 700 Euro aus einem Geschäft in der Sparkassenpassage entwendet. Auf Grund einer sehr guten Beschreibung der Geschäftsinhaberin konnte schnell eine Tatverdächtigte ermittelt werden. Bei einer darauffolgenden Wohnungsdurchsuchung konnte das Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Auf die Diebin kommt nun ein Strafverfahren zu.

Domino-Effekt an der Ampel

Gegen 16:40 Uhr befuhren am Dienstagnachmittag eine Toyota-Fahrerin, eine Ford-Fahrerin und ein Audi-Fahrer die Münnerstädter Straße im Stadtteil Winkels. Kurz nach der Tankstelle hielt die Toyota-Fahrerin verkehrsbedingt an der roten Ampel an. Hinter ihr hielt die Ford-Fahrerin ebenfalls an. Bevor die beiden Fahrzeugführerinnen bei Grünlicht weiterfahren konnten, fuhr der Audi-Fahrer zuerst auf den stehenden Pkw Ford auf und schob diesen noch auf den Pkw Toyota. Die Ford-Fahrerin wurde bei den Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 4.000 Euro.

Ehrliche Finderin

Eine Mitarbeiterin der Bäckerei Schmitt Filiale im Kaufland in der Steubenstraße fand am Freitagnachmittag vor der Verkaufstheke einen 50 Euro-Schein und gab diesen vorbildlich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab.

Wildunfall mit einem Hasen

MÜNNERSTADT. Auf der Kreisstraße KG 2 von Weichtungen in Richtung Wermerichshausen erfasste am Dienstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, ein Audi-Fahrer einen Hasen, der von rechts die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100 Euro. Der Jagdpächter wurde durch den Audi-Fahrer verständigt.

Unfallflucht konnte geklärt werden

MÜNNERSTADT. Am Mittwoch, gegen 01:30 Uhr, verließ ein junger Mann nach einer Streitigkeit wutentbrannt eine Wohnung in Münnerstadt und fuhr mit Vollgas davon. Durch die überhöhte Geschwindigkeit verlor er jedoch auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schlingern. Dabei kollidierte er mit einem Begrenzungsstein am Fahrbahn, welcher beschädigt wurde. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr er davon. Eine Streifenbesatzung einer benachbarten Dienststelle konnte den Unfallverursacher in einer Ortschaft im Landkreis Rhön-Grabfeld anhalten. Der 19-jährige Audi-Fahrer gab die Unfallflucht zu. Der entstandene Schaden an seinem Fahrzeug und am Begrenzungsstein beläuft sich auf insgesamt 2.200 Euro.

Mit knapp 1 Promille unterwegs

OSTHEIM. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt am Dienstag, gegen 18 Uhr, einen 51-jährigen Fahrzeugführer in Ostheim v. d. Rhön. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch bei dem Mann festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Daraufhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und sein Pkw verkehrssicher abgestellt. Folge seiner Alkoholfahrt ist eine Anzeige, eine Geldbuße von 500 Euro, sowie 1 Monat Fahrverbot.

An Dachrinne hängen geblieben

STOCKHEIM. Ein Unbekannter war mit einem größeren Fahrzeug an einer Dachrinne des Kindergartens in der Hauptstraße in Stockheim hängen geblieben. Die Tatzeit lässt sich nicht mehr genau eingrenzen, liegt aber vermutlich in der Zeit zwischen dem 01.10.2019 und 14.10.2019. Vor Ort konnte durch die Streife gelber Lackabrieb festgestellt werden. Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich mit hiesiger Polizeidienststelle, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Meldepflicht vorbildlicher Weise nachgekommen

MELLRICHSTADT. Beim Öffnen der Fahrertüre ihres Pkw passierte am Dienstagnachmittag einer 49-Jährigen ein Missgeschick. Sie schlug ihre Tür gegen den neben ihrem Fahrzeug geparkten Pkw. Da sie vor Ort den Besitzer nicht erreichen konnte, meldete sie in vorbildlicher Weise das Malheur bei dem wachhabenden Beamten. Vorher hatte sie am beschädigten Pkw einen Zettel mit ihren Personalien angebracht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen fiel nur gering aus und lässt sich auf circa 200 Euro schätzen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön