An der Ecke Bardostraße/Löherstraße befindet sich die künftige Zentrale der RhönEnergie - Fotos: Laura Struppe

FULDA Logistik vom Feinsten

400 Mitarbeiter ziehen mit 5.000 Umzugskartons in neue Rhön Energie-Zentrale

28.10.19 - In den Fluren stehen bereits zahlreiche Umzugskartons auf Paletten. Die 400 Mitarbeiter sind schon ein wenig aufgeregt und die Fachplaner freuen sich, dass es nun in die praktische Umsetzung geht. Innerhalb von nur vier Tagen wird der Umzug von vier Standorten in die neue Zentrale der Rhön Energie Fulda GmbH ab dem 7. November dieses Jahres über die Bühne gehen. Am 11. November pünktlich um elf Uhr wird das neue Kundenzentrum - und das beliebte Bistro - eröffnen. Bis dahin muss alles fertig sein.

Dennis Fehling, Einkaufsleiter der Rhön Energie Foto: privat

Für Einkaufsleiter Dennis Fehling und sein Projektteam ist es eine spannende Aufgabe. Im Vorfeld wurde alles bis ins Detail geplant. Selbst die beauftragte Spedition sagt: "Dieser Umzug ist ein Hammer", berichtet Fehling von den Planungsgesprächen. In 5.000 Kartons verpacken die Mitarbeiter all ihre Aktenordner, Bürobedarf und Gegenstände. Die IT wird in 250 Wannen verstaut. Übrigens: Dreiviertel der vorhandenen Möbel ziehen mit in den neuen Standort. In Zahlen: 1.500 Kubikmeter Mobiliar. Am neuen Standort gibt es 450 Arbeitsplätze für 400 Mitarbeiter.

Nicht nur aus Kostengründen hat die Rhön Energie darauf verzichtet, alles neu zu kaufen. Die Möbel, die in Ordnung sind, sollen nicht einfach aussortiert werden. Das schont Ressourcen und die Umwelt. Was an neuer Büroausstattung angeschafft wird, kommt aus der Region.

Damit es beim Umzug kein Chaos gibt, erhält jedes einzelne Möbelstück, jede Tastatur und Maus ein individuelles Farbetikett mit entsprechender Codierung. So werden die einzelnen Arbeitsplätze einzeln und genau sortiert. Wenn es an dem Donnerstag zunächst mit dem Standort Rangstraße losgeht, wissen die insgesamt 45 Speditionsmitarbeiter, die im Zwei-Schicht-System arbeiten genau, von wo nach wo jeder einzelne Karton, jede einzelne Wanne und jedes einzelne Möbelstück hin muss.

Das Kundenzentrum zieht am Freitag um, sodass dieses nur einen Tag geschlossen hat. Telefonisch sind die Kundenberater aber weiterhin erreichbar. "Planung, Planung, Planung ist notwendig, damit alles klappt", sagt Fehling, der bei der Rhön Energie auch für die Immobilien zuständig ist. Für den Umzug wurden detaillierte Beladepläne erstellt. Wenn die Mitarbeiter am 11. November an ihren "neuen" Arbeitsplatz kommen, sollen sie alles, was sie vorher verpackt haben, in ihrem Büro vorfinden. Parallel sorgen die IT-Profis an dem verlängerten Umzugswochenende dafür, dass auch die Technik funktioniert. Dafür werden sie rund um die Uhr im Einsatz sein. Für den Transport stehen zehn Lastwagen zur Verfügung. Bewusst wurden 7,5 Tonner gewählt. "Der Umzug bietet die Chance, wichtige Impulse in den Abläufen zu überdenken", sagt Fehling. Ein Beispiel: Brauchen wir wirklich alle Akten oder scannen wir diese ein? Am neuen Standort werden sich neue Teams bilden, die Aufteilung der Abteilungen wurde neu ausgearbeitet. Abteilungen, die häufig zusammenarbeiten, sind auf einer Etage oder zumindest in direkt übereinanderliegenden Ebenen, um die Laufwege zu verkürzen.

Effizienz spielt bei den neuen Räumlichkeiten eine wichtige Rolle. "Die Teeküchen werden etwas größer, sie dienen ja auch als Ort für Kommunikation", erklärt Fehling. Das Bistro befindet sich in der neuen Zentrale im Erdgeschoss. Mit dem bewährten Küchenteam werde das Angebot sogar noch ausgebaut. Auch die Freifläche im Innenhof kann für die Mittagspause genutzt werden.

Es werden spannenden Tage für Dennis Fehling und seinem Team. Klappt alles? Was muss kurzfristig umdisponiert werden? Sie warten mit Spannung, aber auch mit Vorfreude auf das Umzugswochenende. Nach der Rekordplanung, der Rekordbauzeit von nur knapp 19 Monaten steht ein weiterer Rekord vor der Tür: Aus vier Standorten wird einer - in der neuen Zentrale an der Ecke Löherstraße/Bardostraße.

Dort, wo einst das Löhertor-Center stand, entsteht neben der Zentrale der Rhön Energie ein neues Quartier. Neben den Büros des Energieversorgers, befindet sich aktuell das unmittelbar benachbarte Hotel im Bau. Das Areal wird anschließend mit weiteren Bauprojekten erschlossen. Die Investition der Hamburger Greve-Gruppe für das Gesamtquartier liegt bei rund 100 Millionen Euro. Generalunternehmer ist die Firma Köster-Bau aus Stuttgart.

Jetzt aber steht erstmal die offizielle Eröffnung der Rhön Energie-Zentrale am 30. Oktober auf dem Plan, anschließend der Umzug. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön