(v.l.n.r.) Von links nach rechts: NVV-Geschäftsführer Steffen Müller, Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Frankfurts Oberbürgermeister und RMV-Aufsichtsratsvorsitzender Peter Feldmann, VRN-Geschäftsführer Volkhard Malik, RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat - Foto: RMV/Arne Landwehr

REGION Bus und Bahn für 365 Euro im Jahr

Meysner (CDU): "Neues Seniorenticket wird ein großes Plus an Lebensqualität"

04.11.19 - Die knapp 1,3 Millionen Senioren in Hessen werden ab 2020 für 365 Euro im Jahr landesweit Bus und Bahn fahren können. Mit dem Ticket können Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie Regionalzüge in ganz Hessen werktags ab 9 Uhr morgens und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig genutzt werden. Heute begann offiziell der Verkauf. Dazu erklärte der verkehrspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Markus Meysner:

Markus Meysner (CDU) Archivfoto: O|N

„Die Einführung eines in ganz Hessen geltenden Schülertickets war ein enormer Schub für die Mobilität der Schüler und Auszubildenden in Hessen und ist mit derzeit 420.000 genutzten Karten ein großer Erfolg. Der heutige Verkaufsstart für das Seniorenticket setzt diese Erfolgsgeschichte fort. Die Senioren in unserem Land erhalten damit eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, den Öffentlichen Personennahverkehr zu einem vernünftigen Preis nutzen zu können. Gerade für diese Personengruppe ist ein solches Angebot ein großes Plus an Lebensqualität. Diese Erweiterung entspricht auch unserem Wahlziel, nach dem Vorbild des Schülertickets ein Hessenticket schrittweise allen hessischen Bürgern zur Verfügung stellen zu wollen.

Bereits mit dem Schülerticket und dem Jobticket für die hessischen Landesbediensteten wurde die Nachfrage nach Angeboten der hessischen Verkehrsverbünde deutlich gesteigert. Diese transparenten und einfachen Angebote sind bundesweit einmalig und beispielhaft für die Mobilitätspolitik der schwarz-grünen Landesregierung. Grundlage hierfür ist die gegenüber der vorherigen Laufzeit der Finanzierungsvereinbarung um fast ein Viertel gesteigerte Ausstattung der Verbünde in Hessen. So fließen ihnen in den Jahren 2017 bis 2021 insgesamt rund vier Milliarden Euro zu. Rund ein Fünftel dieser Summe stammt aus dem Kommunalen Finanzausgleich (KFA).

Mit dem Schülerticket, dem Ticket für die Landesbediensteten, dem JobTicket, dem Semesterticket oder jetzt dem Seniorenticket haben ab 1. Januar 2020 die Hälfte aller Einwohner im RMV-Gebiet Zugang zu einem günstigen Flatrate-Angebot. Die Menschen werden es jedoch nur nutzen, wenn auch das Angebot stimmt. Das andauernde Engagement der Landesregierung bei großen und dringend notwendigen Infrastrukturprojekten, wie der Regionaltangente West oder der Nordmainischen S-Bahn oder die Schaffung von Fachzentren, die sich z. B. mit den Problemen der Mobilität im ländlichen Raum beschäftigen, sind beste Belege dafür, dass sich die Landesregierung der wichtigen Bedeutung des ÖPNV und insbesondere seiner Angebotsqualität bewusst ist und die Verbünde in ganz Hessen aktiv unterstützt. Langfristig streben wir ein kostengünstiges Bürgerticket für alle Hessen an.“ (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön