Die neue Sicherheitsapp hessenWARN - Foto: ON

REGION Leitstelle Fulda: Standortübermittlung kommt

Beuth stellt neue Sicherheits-App vor: hessenWARN

05.11.19 - Hessens Bürger werden ab sofort noch besser und individueller über aktuelle Gefahrenlagen mit Warnmeldungen auf ihren Smartphones versorgt. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat am Dienstag in Wiesbaden die neue Warn-App hessenWARN vorgestellt. Die Weiterentwicklung, der von mehr als 600.000 Hessen genutzten KatWarn-App bietet neben den bewährten Alarmierungen zahlreiche neue und individuell auswählbare Meldekategorien.

So informiert hessenWARN künftig etwa auch über Cyberangriffe, Erdbeben, Produktrückrufe und beinhaltet auch einen Notruf mit automatischer Positionsübermittlung. Die kostenlos erhältliche Applikation ist ab sofort in den App-Stores verfügbar.

Innenminister Peter Beuth Archivfoto: Tobi Herrling

„Mit hessenWARN beginnt für Hessen eine neue Zeitrechnung in der präventiven Sicherheitskommunikation. Unsere Sicherheitsbehörden und die Bürgerinnen und Bürger profitieren ganz konkret vom digitalen Fortschritt. Hessen hat mit der Entwicklung der neuen Sicherheits-App Pionierarbeit geleistet. Die Bürgerinnen und Bürger können sich künftig über hessenWARN noch umfangreicher, besser und individueller über mögliche Gefahrenlagen informieren lassen. Insbesondere der Notruf mit automatischer Positionsübermittlung bietet ein echtes Sicherheitsplus, da hierüber Hilfe noch schneller geleistet werden kann“, so Innenminister Peter Beuth.

Notruf mit Positionsübermittlung

Neu ist auch ein Notruf (110/112) mit automatischer Positionsübermittlung. Dieser ermöglicht bei Anruf über die App die unmittelbare Übermittlung des genauen Notfallstandorts an die nächstliegende zuständige Polizei- oder Rettungsdienststelle. „Hierdurch können Feuerwehr und Polizei auch demjenigen schnellstmöglich helfen, dem eine Standortangabe oder -übermittlung nicht mehr möglich ist oder der schlicht nicht weiß, wo er sich gerade befindet. Bei Unfällen kann die direkte Standortübermittlung über hessenWARN somit eine schnellere Aufnahme von Daten herbeiführen und damit Einsatzzeiten beschleunigen“, so Peter Beuth.

Der Landkreis Fulda, als Träger der Rettungsleitstelle in Fulda-Neuenberg, richtet derzeit die Zugänge für diese Funktion für alle Einsatzbearbeiter ein. "Natürlich ist eine sprachliche Abfrage aktuell schon möglich, jedoch wird in erst in den kommenden Tagen die automatische Standortübermittlung möglich sein", erklärte die Leitstelle Fulda auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS.

Notruf-Widget und Wildwechsel-Warner 2020

hessenWARN soll in den kommenden Jahren fortwährend um weitere Funktionalitäten erweitert werden. Neben der Implementierung des Notrufs mit Positionsübermittlung als Widget auf dem Sperrbildschirm wird die Smartphone App bereits im kommenden Jahr Wildwechsel-Warnungen aufnehmen. Autofahrer können dann hessenWARN via Bluetooth mit ihrem Fahrzeug verbinden und erhalten so eine Warnung über die Freisprecheinrichtung, wenn Wildwechsel auf einer bestimmten Strecke sehr wahrscheinlich sind.

Anmeldung zur hessenWARN-App

Die hessenWARN-App steht ab sofort kostenlos zur Verfügung für: iPhone im App Store, Android Phone im Google Play Store. - Weitere Informationen finden Sie unter www.hessenwarn.de. (Nina Bastian/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön