Wanderer die gesperrte Wege und Flächen betreten, setzen sich nicht nur einer hohen Gefährdung aus, sondern riskieren auch ein Bußgeld - Symbolbild: Pixabay

GEMÜNDEN (FELDA) Forstamt muss Wildbestand verringern

Straßensperrung wegen Treibjagd zwischen Schellnhausen und Ehringshausen

08.11.19 - Am Freitag, dem 15. November findet eine großräumige Treibjagd im Staatswald zwischen Schellnhausen, Ehringshausen und Hainbach statt. Um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer und der frei laufenden Jagdhunde zu verhindern, werden die Landesstraße 3071 zwischen der B 49 und Ehringshausen sowie die Kreisstraße 48 im Waldbereich zwischen Ermenrod und Hainbach von 10 bis 14 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Das Forstamt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese kurzzeitigen Sperrungen, die zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit und einer effektiven Jagdausübung leider unvermeidbar sind. Auch die Waldbesucher bittet das Forstamt dringend, an diesem Tag die an die Straßen angrenzenden Waldgebiete zu meiden, die Absperrungen an den Waldwegen zu beachten und Hunde an die Leine zu nehmen. Wer gesperrte Wege und Flächen betritt, setzt sich nicht nur einer hohen Gefährdung aus, sondern riskiert auch ein Bußgeld. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön