FULDA "Zeit, Gemeinschaft zu erleben"

Weihnachtsmarkt eröffnet: Über 80 Stände und jede Menge Highlights

26.11.19 - Der Fuldaer Weihnachtsmarkt verspricht in diesem Jahr ein ganz besonderes Highlight zu werden: Neben den klassischen Köstlichkeiten und Weihnachtsangeboten erwartet die Besucher ein umfangreiches Programm mit über 70 Veranstaltungen. Eine neue Attraktion, nicht nur für die kleinen Besucher, ist die „Fuldaer Eiszeit“, auf dem Buttermarkt. Die 15 Meter hohe Rutsche soll Rodelspaß für die ganze Familie bringen – und das mitten in der Stadt.

Am Montagabend wurde der Weihnachtsmarkt offiziell von Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld eröffnet: „Der Weihnachtsmarkt hat bei uns eine große Tradition und findet bereits zum 39. Mal statt. Die Strahlkraft unseres Marktes ist besonders groß, es geht hier nicht um gutes Essen und heiße Getränke sondern insbesondere darum, – und das wünsche ich mir für Sie ganz besonders- Gemeinschaft zu erleben, dass Sie sich in dieser doch so schnelllebigen und hektischen Zeit vielleicht das ein oder andere gute Gespräch gönnen können, vielleicht sogar mit jemandem, den Sie schon lange nicht mehr treffen konnten.“

Über 80 Stände, betonte der Oberbürgermeister, habe man in diesem Jahr für den Weihnachtsmarkt gewinnen können. „Eine wunderbare Vielfalt, bei der hoffentlich für jeden etwas dabei ist.“

Den kirchlichen Segen erhielt der Markt samt seiner Besucher von Dekan Bengt Seeberg von der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck sowie vom katholischen Stadtpfarrer Stefan Buss. „Am liebsten trinke ich meinen Glühwein mit Dir in ökumenischer Gemeinschaft“, meinte Buss zu seinem Kollegen. „In diesem Jahr“, konterte Seeberg, „ist in Fulda ja auch alles wieder in Ordnung, ich freue mich, hier zu sein.“ Dankesworte richtete der Dekan an die Stadt:“ Ich freue mich, dass Sie uns respektieren und den Weihnachtsmarkt erst nach dem Totensonntag eröffnet haben. Danke, dass Sie das möglich gemacht haben.“

Täglich in der Zeit von 11 bis 20 Uhr wird der winterliche Markt nun bis zum 23.12.2019 offen sein. Damit auch die kleinsten Besucher ganz auf ihre Kosten kommen, hat sich die Stadt mit beispielsweise dem Kinder-Riesenrad oder der Kinder-Eisbahn einiges einfallen lassen. Wer es etwas rustikaler mag, ist im mittelalterlichen Weihnachtsdorf bestens aufgehoben. Eine Zeitreise in frühere Zeiten mit Gauklern, Handwerkern, Bauern, Rittern und Edelleuten ist hier garantiert. Der Streifzug durch die Jahrhunderte bietet mit Backen, Tanzen, Musizieren, Färben, Handeln, Kochen, Malen, Nähen, Schmieden, Schnitzen und vielem mehr einen perfekten Eindruck vom Leben im Mittelalter.

Der Winterwald ist auch in diesem Jahr wieder einen Besuch wert: Eine traumhafte und besondere Atmosphäre mit großen duftenden Tannenbäumen, süßen Holzbuden und einem reichhaltigen kulinarischen Angebot wartet auf die Gäste. Der Winterwald wird auch in diesem Jahr nach den Weihnachtsfeiertagen noch in der Zeit vom 27. bis 30 Dezember, 11:00 bis 20:00 Uhr, geöffnet sein.

Großer Besucherandrang bei der Eröffnung ... Alle Fotos: Martin Engel

Die 15 Meter hohe Rutsche ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön