- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Mit Machete zum Essen - Alkoholisiert mit Elektroroller unterwegs

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

27.11.19 - Mit Machete zum Essen

MELLRICHSTADT. Während der Streifenfahrt wurden die Beamten von einem Passanten darauf aufmerksam gemacht, dass sich in einer nahe gelegenen Gaststätte ein Gast aufhalten würde, welcher eine Machete mit sich führt. In der Gaststätte trafen die Beamten dann nur noch den Wirt und den betroffenen Gast an. Der Wirt teilte ihnen mit, dass er die Machete, als der Gast die Wirtschaft betreten hatte, an sich genommen habe und für die Dauer des Aufenthaltes behalten hatte. Vor Ort wurde eine Gefährderansprache mit dem 33-Jährigen durchgeführt. Der Mann überließ den Beamten anstandslos die Waffe.

Trinkgelage unter Minderjährigen

MELLRICHSTADT. Im Bereich des Kirschgartens in Mellrichstadt verabredeten sich am Dienstagnachmittag mehrere minderjährige Jugendliche zum „Saufen“. Vor Ort traf die Streife dann auf eine Gruppe von insgesamt 14 Jungen und Mädchen, im Alter zwischen 13 und 16 Jahren. Rund um das Tretbecken standen einige Bier- und Schnapsflaschen. Bei allen Jugendlichen wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. „Spitzenreiter“ war eine 15-Jährige mit 1,2 Promille. Im Anschluss wurden die Eltern der Kinder informiert, diese holten die Betroffenen anschließend ab. Eine Meldung ans Jugendamt folgt.

Internetbetrug

MELLRICHSTADT. Auf einen Internetbetrüger hereingefallen, ist ein 61-jähriger Mellrichstädter. Der Mann hatte über ein Kleinanzeigenportal einen Router bestellt und diesen auch bezahlt. Die Ware wurde ihm allerdings nie geliefert. Daraufhin erstattete er Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle.

Gegen Baumstumpf gefahren

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmorgen, gegen 06:50 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße KG 13 von Wittershausen in Richtung Garitz ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 2.000 Euro entstand und der Unfallverursacher verletzt wurde. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer geriet auf der abfälligen Strecke in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baumstumpf. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es ist davon auszugehen, dass der Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Nebel und Nässe vom Weg abkam.

Gegen parkendes Fahrzeug gestoßen

BAD KISSINGEN. Am Dienstag, gegen 11:00 Uhr, fuhr eine Peugeot-Fahrerin auf dem Tattersall-Parkplatz aus einer Parklücke heraus und stieß gegen ein geparktes Fahrzeug Mazda. Es entstand dabei ein Schaden von circa 2.000 Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Scheibenwischerarm abgebrochen  - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Montagmorgen, 10:30 Uhr, bis Dienstagmorgen, 08:30 Uhr, parkte ein 54-Jähriger seinen Pkw Renault Espace auf dem Tattersall-Parkplatz. In diesem Zeitraum wurde durch einen bisher unbekannten Täter der Scheibenwischerarm abgebrochen, so dass ein Schaden von circa 100 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Glasscheibe eingetreten

BAD KISSINGEN. Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass in einem Reihenhaus im Stadtteil Garitz in der Schönbornstraße die Glasscheibe zu einer Mietswohnung einer jungen Frau durch einen bisher Unbekannten eingetreten wurde. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Wer konnte im Tatzeitraum etwas beobachten? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen.

Verkehrsunfallflucht - geparkten Pkw gestreift

BAD KISSINGEN. In der Zeit zwischen 07:30 Uhr und 15:00 Uhr wurde am Dienstag auf dem Salinenparkplatz ein weißer 1er BMW  beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte den geparkten BMW einer 25-Jährigen und entfernte sich im Anschluss an den Unfall, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Die Polizei Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter 0971/71490.

Reifen illegal entsorgt

BAD BOCKLET. Am Dienstag erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über eine illegale Müllentsorgung in einem Straßengraben neben der Kreisstraße KG 15 von Stralsbach kommend in Richtung Aschach. Vor Ort konnten die Streifenbeamten drei Altreifen, einen Sneaker sowie eine leere Weinflasche auffinden. Zeugen, die Hinweise zum möglichen „Entsorger“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Wildschein und Pkw kollidieren

BURKARDROTH. Auf der Staatsstraße St 2290 von Katzenbach in Richtung Hassenbach, kurz nach der Abzweigung in Richtung Oehrberg, erfasste am Dienstagmorgen, kurz vor 06:30 Uhr, ein junger Audi-Fahrer ein von links kommendes Wildschwein. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro. Dieses war nicht mehr fahrbereit und wurde in Eigenregie abgeschleppt. Das Wildschwein lag leblos im Straßengraben. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh flüchtet nach Wildunfall

MAßBACH. Auf der Kreisstraße KG 2 von Maßbach in Richtung Poppenlauer erfasste am Dienstagnachmittag, kurz nach 17:00 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500 Euro.

Wildunfall mit Reh

RANNUNGEN. Auf einer Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach erfasste am Dienstagabend, kurz nach 21:30 Uhr, eine junge Seat-Fahrerin ein von links kommendes Reh. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Das Reh konnte nicht aufgefunden werden. Der zuständige Jagdpächter wurde von Jägern, die zufällig am Unfallort vorbeifuhren, über den Wildunfall informiert.

Aggressionen im Straßenverkehr „ausgelebt“

OERLENBACH. Am Dienstagnachmittag befuhren ein DaimlerChrysler-Fahrer und ein Ford-Fahrer die Autobahn A71 von Schweinfurt in Richtung Neustadt. Der DaimlerChrysler-Fahrer setzte zu einem Überholvorgang an und der bereits auf der linken Fahrspur befindliche Ford-Fahrer musste stark abbremsen. Nach dem Überholvorgang scherte der Fahrer des DaimlerChrysler nicht wieder auf die rechte Spur und verringerte den Angaben des Ford-Fahrers auch noch seine Geschwindigkeit, weshalb sich dieser genötigt fühlte. Der DaimlerChrysler-Fahrer fühlte sich anderseits durch das dichte Auffahren und dem Betätigen der Lichthupe durch den Ford-Fahrer genötigt. An einer Tankstelle trafen die beiden Fahrzeugführer nochmals aufeinander und es kam zum „Showdown“. Hierbei verpasste der Ford-Fahrer dem DaimlerChrysler-Fahrer eine Ohrfeige und beleidigte ihn verbal. Es wurden nun Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr, Beleidigung und Körperverletzung aufgenommen.

Notarzteinsatz in der Von-Hess-Straße

HAMMELBURG. Am frühen Dienstagnachmittag beobachtete ein Zeuge eine Radfahrerin, welche plötzlich aufgrund gesundheitlicher Probleme ihre Fahrt nicht fortsetzen konnte. Sie fiel mit dem Rad in der Nähe zur Dalbergstraße zur Seite und hinzugeeilte Ersthelfer konnten bei der Frau keine Lebenszeichen mehr feststellen. Sofort kamen nach dem abgesetzten Notruf ein Rettungswagen samt Notarzt sowie eine Polizeistreife zum Einsatzort. Allerdings konnte später nur noch der Tod der Frau attestiert werden. Nach eingehender Abklärung konnte abschließend festgestellt werden, dass die Frau eines natürlichen Todes verstorben war.

Verletzter bei Betriebsunfall

OBERTHULBA. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma klemmte sich am Dienstagmorgen die rechte Hand in der Fahrertür eines Transporters ein. Ein Fremdverschulden lag hier nicht vor. Der Verletzte wurde nach einer Erstversorgung mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Alkoholisiert mit Elektroroller unterwegs

HAMMELBURG. Ein junger Mann, der am Dienstagabend mit seinem Elektroroller unterwegs war, wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde auf der Dienststelle eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse durchgeführt. Diese ergab einen Wert von 0,36 mg/l. In Laufe der Kontrolle wurde außerdem festgestellt, dass für den E-Scooter weder eine Betriebserlaubnis vorlag noch Versicherungsschutz bestand.

Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug sichergestellt. Auf den jungen Mann kommt jetzt ein Strafverfahren zu.

Bei Personenkontrolle Marihuana sichergestellt

HAMMELBURG. Ein junger Mann wurde am Dienstagabend im Stadtgebiet durch Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg kontrolliert. Hier stellte sich heraus, dass er eine geringe Menge Marihuana mitführte. Das Rauschmittel wurde sichergestellt. Er hat sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Kollision mit  Reh

WARTMANNSROTH. Ein Audi befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Dittlofsroda in Richtung Waizenbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrer erfasste das Reh mit seinem Pkw und dieses flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw des Geschädigten entstand lediglich geringer Sachschaden.

Iphone gefunden

OBERLEICHTERSBACH. Ein weißes Iphone neueren Typs fand ein 45-jähriger Radfahrer bereits am vergangenen Sonntag am Straßenrand zwischen Breitenbach und Oberleichtersbach. Von seinem Fahrrad aus hatte der Mann einen Gegenstand im Grünstreifen liegen sehen, hatte angehalten und nachgeschaut. Das Handy wird bei der VG Bad Brückenau als Fundsache aufbewahrt.

Häuslicher Streit mit Handgreiflichkeiten

BAD BRÜCKENAU. Ein Streit unter Eheleuten machte am Dienstagabend den Einsatz von Rettungsdienst und Polizei erforderlich. Aus einer Wohnung in der Düsseldorfer Straße waren Schreie und Poltern zu hören gewesen, was einen Nachbarn dazu veranlasst hatte, einen Notruf abzusetzen. Es stellte sich heraus, dass das Paar einen heftigen Streit hatte, in dessen Verlauf auch Mobiliar demoliert wurde. Verletzt war entgegen der ursprünglichen Befürchtungen niemand. Beide behaupteten jedoch, vom jeweils anderen geschlagen worden zu sein, weshalb wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen beide ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden musste. Einer der Ehepartner verbrachte die Nacht anschließend bei Bekannten, so dass für´s Erste Ruhe einkehrte.+++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön