Das Ensemble des "Theater-hausgemacht" - Foto: Thorsten Müller

GROßENLÜDER "Von Leuten und Therapeuten"

Begeisterte Zuschauer beim Theater in Bimbach

26.11.19 - Selbst geschriebene Theaterstücke präsentiert seit 18 Jahren "Theater-hausgemacht" in Bimbach. Nun haben die Akteure den Dreiakter "Von Leuten und Therapeuten", eine Paartherapie in 3 Sitzungen aus der Feder von Thorsten Müller und Charly Diel aufgeführt, die zum fünften Mal in Folge als Autoren tätig waren und auch selbst auf der Bühne mitspielten. Die Zuschauer waren sehr begeistert vom neuen Stück, wie der Applaus auf offener Szene, die vielen Lacher und der lang anhaltende Schlussbeifall an allen drei Aufführungsabenden im gut gefüllten Bürgerhaus Bimbach zeigte.

Zum Inhalt:

In der neueröffneten Praxis von Dr. psych. (Univ. Bukarest) Alina Zabel (Heike Krannich), die zusammen mit der Psychologin Tine Pirsbacher (Stefanie Eckart) die paartherapeutische Praxis leitet, suchen ganz unterschiedliche Charaktere aus allen Gesellschaftsschichten Rat und Hilfe. Da dies nicht immer ganz harmonisch abläuft, ist die promovierte ehemalige Friseurin intensiv damit beschäftigt, das explosive Konfliktpotential ihrer Patientenpaare zu entschärfen. Auch die Reinigungsfachkraft (Renate Schmack), die nicht nur im Büro kräftig aufräumt, bekommt unerwarteter Weise am Ende eine Lösung für ihr Beziehungsproblem. Als erste "Kunden" suchen die Seethalers (Betti Schmitt, Josef Helfrich) nach neuen Erlebnissen für ihr tristes Rentnerdasein und haben sich ausgerechnet die Praxis Dr. Zabel ausgesucht.

Für die Vögeles (Manfred Sakoucky, Birgit Täger-Trapp) ist die Planung ihrer Urlaubsreise mit größeren Überraschungen verbunden als sie sich jemals vorstellen konnten. Dr. Alina Zabel ist währenddessen nach einigen Anrufen mit ihrem Ehemann Ambrosius (Karsten Täger), der gerne fremden Röcken hinterhersieht und die Hausarbeit nicht zur Zufriedenheit seiner Frau erledigt, etwas gestresst und sieht daheim lieber nach dem Rechten. Derweil erscheinen Friedbert und Silvia Brandt-Lorenzen zur Behandlung. (Charly Diel, Silke Dimmerling).

Da keine der Psychologinnen anwesend ist, schlüpft die Putzfrau kurzerhand in den Doktorkittel und gibt den beiden hilfreiche Tipps aus dem Leben sowie aus der Apotheken-Umschau. Auch der beige Buchhalter Heinz Bock (Thorsten Müller) ist alles andere als angetan von seiner neuerdings recht farbenfreudigen Ehefrau Gesine (Marion Weisbeck), die die Energien ihres Mannes in die richtigen Bahnen lenken will. Während diese im Gruppenraum grade therapiert werden, kommt in Tränen aufgelöst und mit einem Messer in der Hand die Kantinenhilfskraft Gudrun Albinger (Henrike Meyer-Helfrich) hineingestürmt und bittet dringend nach einer Lösung, um ihren Traummann endgültig an sich binden zu können. Nichtsahnend dass dieser der Ehemann von Dr. Alina Zabel ist. Mit Hilfe einer List von Alina wird Ambrosius zur abendlichen offenen Gruppentherapie eingeladen, bei der alle Paare aufeinandertreffen. Auch Herr Sartorius (Klaus Gabriel) erscheint dort und erbittet Hilfe für die Kommunikationsprobleme zwischen ihm und seiner "Jenny", dem großen weißen Teddybären.

Zwischenmenschliche Unzulänglichkeiten und erotische Verwirrungen sorgen dann bei der offenen Gruppentherapie für unerwartete Überraschungen und ein bitteres Ende für Ambrosius, der sich nicht im erwarteten "Swingerclub" befindet, sondern plötzlich seiner Frau Alina und der Geliebten Gudrun gegenübersteht. Gemeinsam mit der Reinigungsfachkraft die ebenfalls Gefühle für ihn hat, erhält der Casanova den Laufpass und wird aus der Praxis geworfen. Die untröstliche Irmgard Drescher wird sogleich durch Harald Sartorius getröstet, der seinen Teddy der unglücklichen Gudrun Albiner zum Kuscheln überreicht. Als die Mutter von Lorena Seethaler (Renate Süß), die augenscheinlich eine nicht unbedeutende Rolle im Liebeslebens ihres Schwiegersohnes spielt, im Schaffellponcho und grünen Gummistiefeln auf der Bühne erscheint, klärt sich so einiges auf und nach einer Achterbahn der Gefühle sind am Ende doch alle wieder glücklich, genauso wie Alina Zabel es am Beginn der Vorstellung mit Tine Pirsbacher gewettet hatte. Denn, ist die Beziehung nicht passabel, suche Rat bei Frau Dr. Zabel! (pm)++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön