- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Drei Betrunkene am Gartenzaun - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

30.11.19 - Versuchter Überweisungsbetrug

OBERLEICHTERSBACH. Gut aufgepasst hatte ein Bankmitarbeiter als er einen per Post zugesandten Überweisungsträger eines Bewohners aus Oberleichtersbach auf den Tisch bekam. Angeblich wollte dieser eine Umbuchung von fast 2000 Euro auf ein Konto in Irland anweisen. Der Kontoinhaber hatte dies aber nicht veranlasst, er tätigt seine Bankgeschäfte seit Jahren im Online-Banking. Diese Masche ist bei den Banken bekannt und die Mitarbeiter sind entsprechend sensibilisiert.


Drogen dabei

BAD BRÜCKENAU. Bei der Kontrolle dreier junger Männer am Freitagabend gegen 21:20 Uhr fiel den Beamten auf, dass einer doch sehr nervös wurde. Dies führte im Weiteren dazu, dass bei ihm Amphetamin aufgefunden wurde. Dies wurde eingezogen und der 18-jährige wird nun wegen Besitz illegaler Drogen zur Anzeige gebracht.


Drei Betrunkene am Gartenzaun

WEIßENBACH. Auf dem Nachhauseweg von einer Geburtstagsfeier legten drei alkoholisierte junge Männer einen Stopp vor einem Anwesen in der Detterer Straße ein.  Während einer wohl gerade die neuesten Nachrichten abglich, schliefen die beiden anderen bei einer Außentemperatur von 1 Grad auf dem Gehweg, der andere in doch recht unbequemer Haltung über dem Gartenzaunpfosten. Eine hinzukommende Anwohnerin nahm sich der drei an.


Fahren ohne Fahrerlaubnis

HAMMELBURG. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Freitagnachmittag am Stadtrand ein Pkw mit Anhänger kontrolliert. Da der Führerschein der Klasse B des 33jährigen  Fahrers ihn nur zum Führen einer solchen Kombination mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3500 kg berechtigt, sie im vorliegenden Fall jedoch darüber lag, wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt konnte ihm nur noch ohne Anhänger gestattet werden.


Geparktes Auto angefahren und nichts unternommen

RAMSTHAL. Am Freitag um 15.30 Uhr hat in Ramsthal  an der Hauptstraße ein 72jähriger Mann mit seinem Pkw auf einem Seitenstreifen neben der Fahrbahn eingeparkt.  Hierbei streifte er einen geparkten Opel, wobei vom Fahrzeug des Verursachers ein Teil der Frontschürze abgefallen ist und am geparkten Fahrzeug ein Schaden in Höhe von mindestens 300 Euro entstand. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sprachen den Mann auf den entstandenen Schaden an. Dieser meinte nur es sei kein Schaden entstanden, lud sein Fahrzeugteil ein und fuhr weg. Er konnte später an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Die Höhe seines Schadens dürfte im Bereich von maximal 200 Euro liegen. Gegen den Rentner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.
 

Leichter Sachschaden durch Spiegelberührung

HAMMELBURG. Mit ihrem Audi befuhr eine Frau am Freitagvormittag um 10.55 Uhr die Berliner Straße in Hammelburg stadtauswärts. Offensichtlich zu geringer Seitenabstand zu einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Fiat führte zu einer Berührung der beiden Außenspiegel, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro entstand. 


Sachbeschädigung durch Graffiti

BAD KISSINGEN. Im Verlauf der Nacht von Donnerstag auf Freitag besprühte ein unbekannter Täter eine Gebäudewand des Landratsamtes mit blauer Farbe. Eine Mitarbeiterin der Behörde stellte dies am Morgen des 29.11.2019 fest und verständigte daraufhin die Polizei. Zeugen welche im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Landratsamtes gemacht haben werden dringend gebeten sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.


Rauchmelder schlägt Alarm

BAD KISSINGEN. Am Freitagmittag gegen 12:20 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Groppstraße zu einem Feuerwehreinsatz, bei dem auch eine Streife der Polizei Bad Kissingen alarmiert wurde. Durch eine dortige Bewohnerin wurde das Piepsen eines Rauchmelders aus einer Wohnung heraus wahrgenommen. Da auf Klingeln an der Wohnungstür niemand geöffnet hatte, verständigte die Dame die Integrierte Leitstelle unter der 112. Durch die Feuerwehr konnte mittels Drehleiter ein Teil der Wohnung eingesehen werden. Da jedoch eine hilflose Lage nicht ausgeschlossen werden konnte, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür. In der Wohnung konnte jedoch niemand angetroffen werden. Warum der Rauchmelder anschlug, konnte die Feuerwehr vor Ort nicht klären. Während des Einsatzes blieb die Groppstraße vorsorglich für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Wohnungsinhaber wurde später über den Einsatz in Kenntnis gesetzt.


Mauer angefahren

BAD KISSINGEN. Eine 18-jährige Fahranfängerin wollte am Freitagmittag mit ihrem Peugeot in einen Parkplatz in der Von-Hessing-Straße einfahren. Dabei wurde die Fahrerin abgelenkt und touchierte mit ihrem Fahrzeug die Mauer an der Einfahrt. An der Mauer entstand leichter Sachschaden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.


Ladendiebstahl

BAD KISSINGEN. Am 29.11.2019 um ca. 17:20 Uhr tauschte ein 52-jähriger Mann in einem Schuhgeschäft sein altes Paar Schuhe gegen ein Neues. Im Anschluss verließ er das Geschäft ohne zu bezahlen. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der Täter festgestellt werden. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren wegen Diebstahls.


Parkrempler

BAD KISSINGEN. Bereits am Donnerstag gegen 16:15 Uhr beschädigte eine 60-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt auf dem Tattersaal-Parkplatz beim Ausparken ein anderes geparktes Fahrzeug. Nachdem nach einiger Wartezeit niemand zum beschädigten Pkw kam, hinterließ die Dame einen Zettel am Fahrzeug. Anschließend fuhr die Dame noch zur Polizeiinspektion und ließ dort den Unfall aufnehmen. An beiden Fahrzeugen entstand augenscheinlich nur ein geringer Sachschaden.


Auffahrunfall in der Theresienstraße

BAD KISSINGEN. Am späten Nachmittag des 29.11.2019 kam es in der Theresienstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Die Fahrerin war mit ihrem Ford in Richtung Innenstadt unterwegs, ein 40-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw hinter ihr. Als die Frau verkehrsbedingt halten musste, kam es zum Auffahrunfall. Die Fahrerin wurde durch den Rettungsdienst behandelt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Pkw des Schweinfurters musste abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde für ca. eine halbe Stunde durch die örtliche Feuerwehr umgeleitet.


Mit dem E-Scooter unterwegs

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch eine Polizeistreife in Bad Kissingen ein E-Scooter angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der elektr. Tretroller nicht zum Straßenverkehr zugelassen war. Außerdem hatte er auch keine gültige Versicherungsplakette angebracht. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Bad Kissingen auf die neu geschaffene Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung hin. Diese sieht bzgl. der betreffenden Fahrzeuge folgende Regelungen vor:

Lenk- oder Haltestange, 6 km/h bis max. 20 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit, Leistungsbegrenzung auf 500 Watt (1400 Watt bei selbstbalancierenden Fahrzeugen), verkehrssicherheitsrechtliche Mindestanforderungen (u.a. im Bereich der Brems- und Lichtsysteme, der Fahrdynamik und elektrischen Sicherheit). Elektrokleinstfahrzeuge sind Kraftfahrzeuge und somit versicherungspflichtig. Wegen der kleinen Ausmaße und der Besonderheiten in der baulichen Ausführung ist für diese Fahrzeuge eine kleine Versicherungsplakette zum Aufkleben eingeführt worden.
 

Wildunfall mit einem Reh

MÜNNERSTADT. Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 63-jähriger Münnerstädter die Kreisstraße 2 von Wermerichshausen in Richtung Weichtungen. Auf halber Strecke kreuzte plötzlich ein Reh von links kommend die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw des Mitteilers. Das Reh verendete an Ort und Stelle. Das Fahrzeug selbst wurde im Frontbereich beschädigt, war jedoch noch fahrbereit. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt.


Wildunfall mit Wildschwein

MÜNNERSTADT. Am Freitagmorgen befuhr ein 80-jähriger die Kreisstraße 20 in Richtung Burghausen. Als plötzlich eine Gruppe Wildschweine von links kommend die Fahrbahn kreuzte kam es zum Zusammenstoß und ein Tier kollidierte mit dem PKW des 80-jährigen. Das verletzte Tier befand sich im Straßengraben und musste mit der Dienstwaffe erlegt werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden an der Frontstoßstange. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt.

 
Parkrempler

OERLENBACH. Am 29.11.2019 um ca. 16:30 Uhr kam es zu einen „Parkrempler“ auf dem Pendlerparkplatz nahe der AS Oerlenbach. Die Unfallverursacherin meldete sich von selbst. Der Sachschaden dürfte sich bei beiden Pkw auf ca. 500 Euro belaufen.


Unfall mit Reh

OERLENBACH. Ein 46 Jähriger befuhr am Freitagabend mit seinem Audi die St2445 in Fahrtrichtung Oerlenbach. Auf Höhe der schwarzen Pfütze kollidierte er mit einem Reh, dass die Fahrbahn querte. Das Reh verendete noch am rechten Straßengraben und wurde vom JP abgeholt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. +++

 

 

 

 

 

 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön