Archiv
Gruppenfoto mit den ersten Flaschen des Bio-Erfrischungsgetränkes (von links: Geschäftsführer Privatbrauerei Wittingen, Axel Schulz-Hausbrandt, Produktentwickler Joseph Dehler, Geschäftsführer Privatbrauerei Wittingen - Fotos: privat

FULDA Nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit

Bio-Erfrischungsgetränk „Mandelrose“ kommt auf den Markt

08.12.19 -

Nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit ist in der Privatbrauerei Wittingen das Bio-Erfrischungsgetränk „Mandelrose“ vom Band gelaufen. Das Produkt wurde im Stammhaus der Mandelrose, dem einstigen Fuldaer Altstadtcafé (heute Café am Markplatz in Gersfeld), entwickelt. Die Idee dafür jedoch flog dem Produktentwickler Joseph Dehler im Bordrestaurant der Deutschen Bahn entgegen. Den Vertrieb hat der Getränkefachgroßhandel Heurich GmbH & Co. KG aus Petersberg in Kooperation mit dem Hamburger Getränke-Etablierer Wolfgang Speth übernommen. Das Marketing obliegt der Lauterbacher Zweikopf- Agentur. 

Dehlers Plan war es, mit diesem Produkt zwei positiv belegte Jahreszeiten in eine Flasche zu bringen. Nämlich Weihnachten, die Zeit der Ruhe, der Familie, der Besinnlichkeit und des Genusses sowie der Weihnachtsbäckerei. – Und den sommerlichen Rosengarten mit dem Duft der Rose sowie diversen Liebes- und Glücksgefühlen. Deshalb wird es auch „Die neue Jahreszeit“ genannt.

Das bio-vegane Erfrischungsgetränk kann insofern als „exklusiv“ bezeichnet werden, als es noch nie zuvor ein Erfrischungsgetränk in der Kombination von Mandeln und Rosen gab. Außerdem ist die Marke „Mandelrose“ europaweit, in der Schweiz und im Iran geschützt. Die Geschmackskombination ist insofern als „klassisch“ zu bezeichnen, als sich die Rezeptur weitgehend innerhalb der Rosengewächse bewegt. Auch, weil der Mandelbaum zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse gehört.

Matthias Heurich beim Vortesten des Produktes ...

Die Geschmacksnote des Getränkes wird umschrieben mit „Edel wie Marzipan • Betörend wie die Rose“. Das gilt auch für den in der Schlitzer Destillerie gerade neu in einer neuen 0,2 l-Flasche abgefüllten „Mandelrose Bio-Liqueur“. – Das alkoholische Pendant zum Bio-Erfrischungsgetränk.

Eng am Verbraucher kreiert

Von Anfang an war es der Anspruch von Joseph Dehler, die Getränke hautnah mit den Gästen des gleichnamigen Familien-Cafés Mandelrose in Fulda, heute unter der Leitung von Susanne und Christopher Hampel in Gersfeld, zu entwickeln. Diese seien in der fünfjährigen Entwicklung von der ersten bis zur letzten Rezeptur eingebunden gewesen und hätten damit einen enormen Beitrag zur Entwicklung des Mandelrose Bio- Erfrischungsgetränkes geleistet. Das gelte auch für die zahlreichen fachlichen Verkostungen sowie die beteiligten Labore. Über 100 Rezepturansätze wurden gefahren, bis die harmonische Abstimmung von Mandel und Rosen erreicht werden konnte. Auch die vegane Herstellung war dabei u.a. eine besondere Herausforderung. Klar und abgerundet sollte das Getränk werden. Und zwar mit Zutaten vor allem aus Rosengewächsen. Die Bezeichnung „Erfrischungsgetränk“ wurde schließlich verwendet, weil der für die Deklarierung als „Limonade“ vorgeschriebene Zuckeranteil von mindestens 7 Prozent nicht erreicht wurde. 

Auf der Bahn geboren

Joseph Dehler (gerade von der DB für 25 BahnCards als „Mister BahnCard“ gekürt) war im Juni 2014 mit seinen selbst dragierten Mandelrose-Dragees zu einem potenziellen Kunden nach München unterwegs, als er im Bordrestaurant eine Bibliothekarin aus Hamburg kennenlernte. Sie kamen miteinander ins Gespräch. Auch über die Mandelrose wurde gesprochen. Da der Bibliothekarin diese Wortkombination gefiel, und sie sich als Rosenfan outete, bot ihr Joseph Dehler eine der mitgeführten Mandelrose-Dragees zum Kosten an. Weil ihr diese so köstlich schmeckten, wurden daraus einige mehr. Bei der letzten Mandel, ein paar Kilometer vor München, so schildert Dehler, habe die Hamburger Bibliothekarin bei geschlossenen Augen das bereits vorher vielfach zum Ausdruck gebrachte „Mmm“ mit den Worten: „... sooo gut, ich könnte sie trinken“ ergänzt. Hieraus, so Dehler, sei letztlich die Idee entstanden, Getränke im Portfolio der Mandelrose zu entwickeln.

„Ein Beitrag zum Klimaschutz“

Mit dem Mandelrose Bio-Erfrischungsgetränk sei es nun möglich, so Dehler, sich im Sommer an das Weihnachtsfest zu erinnern und im Winter ein Stück des Sommers zu genießen. Schmunzelnd fügte Dehler hinzu: „Die Mandelrose könnte insofern ein Beitrag zum Klimaschutz sein, als mit dessen wiederholtem Genuss das Fliegen vom Winter in den Sommer und umgekehrt überflüssig wird“.

Mit der Produktion der Mandelrose wurde auch in der Traditionsbrauerei Wittingen eine neue Ära eingeleitet. Auch wenn dort weiterhin der Biergenuss mit einer breiten Produktpalette im Vordergrund des Familienunternehmens stehen wird, wird sich die Privatbrauerei nun noch breiter aufstellen. Das erklärten Geschäftsführer Axel und Christian Schulz-Hausbrandt gegenüber der Presse. Sie planen „Zug um Zug“ exklusive, innovative Getränke auf den Markt zu bringen. Den Anfang in der Erweiterung des Produktportfolios von Wittingen macht nun das Bio-Erfrischungsgetränk Mandelrose.

Geschäftsführer Matthias Heurich und Wolfgang Speth hoben ihrerseits vor allem die außergewöhnliche Geschmacksnote, die professionelle Herangehensweise und die Einbeziehung von Gästen und Kunden in den Entwicklungsprozess hervor. Dies seien wesentliche Meilensteine für den Erfolg eines Produktes, sich auf dem Getränkemarkt zu etablieren, und auch der Grund dafür, sich für dieses hochwertige Produkt zu engagieren. Man werde entsprechend der Entwicklung des Produktes in Osthessen starten, aber gleichzeitig mit renommierten gastronomischen Betrieben, u.a. in Berlin, die Einführung des Produktes vorantreiben.

In der Region wird das Bio-Erfrischungsgetränk Mandelrose alsbald in gastronomischen Betrieben der Region und in den Logomärkten zu finden sein.

Die Vermarktung des Produktes soll zusammen mit dem aus der Schlitzer Destillerie stammenden „Mandelrose Bio-Liqueur“ sowie den in der Mandelrose, Cafe am Marktplatz in Gersfeld, hergestellten Mandelrose-Dragees erfolgen. Hierzu wurde in Kooperation mit Carisma, Werkstatt für psychisch kranke Menschen im Caritasverband Fulda, ein hochwertiger, wiederverwendbarer Präsent-Beutel hergestellt, indem die Produkte sicher und ansehnlich verpackt werden können. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön