Archiv

FULDA Aussendungsgottesdienst im Dom

Für den Frieden auf der Welt: Bischof Gerber begrüßt 400 Sternsinger

07.01.20 - Rund 400 Sternsinger in den Gewändern der Heiligen Drei Könige aus dem ganzen Bistum Fulda kamen am Montagmorgen zur feierlichen Aussendungsfeier mit Bischof Michael Gerber im Fuldaer Dom zusammen. Es ist die 62. Aktion des Dreikönigssingens unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit". Bundesweit findet diese Aktion in 27 Bistümern statt. Gleich zu Beginn wurde für die Menschen im Krieg, die in schwierigen weltpolitischen Verhältnissen leben, mit einem Moment der Stille gedacht.

62. Dreikönigssingen in Fulda Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

Bischof Dr. Michael Gerber und Jugendpfarrer Alexander Best feierten mit den jungen Christen die diözesane Aussendungsfeier. Der Jugendkathedral Chor unter der Leitung von Domkapellmeister Franz-Peter Huber und Organist Prof. Hans-Jürgen Kaiser begleitete die Kinder musikalisch. Mit Liedern wie "Gottes Stern leuchtet uns" und "Kyrie eleison" wurde es nochmal besinnlich im Dom. "Ihr Sternsinger bringt in diesen Tagen die Botschaft vom Frieden in die Häuser unzähliger Menschen", so Bischof Gerber in seiner Begrüßung.

Bischof Dr. Michael Gerber

Diese Friedensbotschaft habe am Beginn des neuen Jahres einen durchaus dramatischen Hintergrund: "Dort, wo gemäß der biblischen Überlieferung die Sterndeuter damals aufgebrochen sind, um den neugeborenen Friedenskönig zu suchen, liegen heute die Länder Irak und Iran. Hier erleben wir heute eine besorgniserregende Dynamik, die zu neuen kriegerischen Spannungen führen kann." Die Botschaft von Weihnachten sei damit in der heutigen Zeit noch sehr aktuell, so der Bischof. "Möge der Stern von damals den Völkern der Erde heute Anstoß sein, wieder gemeinsam auf die Vision eines friedlichen Miteinanders zu schauen."

Die Aktion fördert somit auch zwischenmenschliche Beziehungen, wie der Bischof den Kindern verdeutlicht: "Ihr werdet auf Menschen treffen, die vielleicht sonst keinen Besuch bekommen. Sie werden sich riesig freuen. Achtet auf ihre leuchtenden Augen, das ist was ganz wertvolles."

Michael Brand (MdB)

Bereits vor dem Gottesdienst im Fuldaer Dom hat Bischof Michael Gerber eine Sternsingergruppe aus der Pfarrei St. Michael Eckweisbach im Bischofshaus und in der Michaelskirche empfangen. Die vier Jugendlichen vertreten in Begleitung von Gemeindereferentin Eva-Maria Baumgarten das Bistum Fulda beim Sternsingerempfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundeskanzleramt am 7. Januar.

 Das gesammelte Geld geht an bedürftige Kinder in Entwicklungsländern. Das diesjährige Beispielland ist der Libanon. Zum Jahresanfang 2020 sind wieder mehrere hunderttausend Sternsinger in Deutschland unterwegs. Allein im Bistum Fulda beteiligen sich mehrere tausend Kinder und Jugendliche an der Aktion.

Beim Dreikönigssingen 2019 kam durch den Einsatz von circa 300.000 Jungen und Mädchen aus 10.226 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten bundesweit eine Rekordsumme von 50,24 Millionen Euro zusammen. Im Bistum Fulda sammelten die Jungen und Mädchen in 217 Gruppen 701.835,63 Euro. Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) finanzierten im Jahre 2018 mit dem Erlös der Sammlung mehr als 1.800 Kinderhilfsprojekte in 111 Ländern. (Maria Franco/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön