Mittels Hebekissen wird der verunglückte Schulbus aufgestellt. Bei Eisenach in Thüringen verunglückte am Morgen auf eisglatter Straße ein Schulbus - Foto: Swen Pförtner/dpa

BERKA Keine generelle Anschnallpflicht

Busunglück: Landrat dankt Einsatzkräften - ADAC: "Schulbusse sind sicher"

24.01.20 - Das tragische Busunglück am Donnerstagmorgen im thüringischen Berka beschäftigt die Menschen. Auf eisglattem Kopfsteinpflaster rutschte der Schulbus in einen Graben. Zwei Grundschüler verloren ihr Leben, weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Die 22 Kinder und der Busfahrer waren auf dem Weg von Eisenach in die Grundschule von Berka vor dem Hainich nordöstlich der Wartburgstadt.

Für die vielen Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten und der Polizei war es ein belastender Einsatz. Landrat Reinhard Krebs und Kreisbrandinspektor Frank Uehling bedankten sich am Donnerstagabend in einer Pressemitteilung bei allen Einsatzkräften, die bei dem tragischen Busunfall Hilfe geleistet haben. "Die Situation vor Ort war bedrückend. Die Einsatzkräfte haben Großes geleistet, zumal viele der Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Hilfsorganisationen aus dem unmittelbaren Umfeld der Betroffenen stammen", bedankte sich auch der diensthabende Einsatzleitdienstleiter des Wartburgkreises, Christian Grebe.

Reinhard Krebs, Landrat im Wartburgkreis Archivbilder O|N

"Die sofortige Unterstützung des Einsatzes im Wartburgkreis durch die Brandschutzdienststellen der Landkreise Unstrut-Hainichkreis, Gotha, Schmalkalden-Meiningen sowie der hessischen Nachbarlandkreise, das Gefahrenabwehrzentrum des Werra-Meißner-Kreises und den Fachdienst Gefahrenabwehr des Landkreises Hersfeld-Rotenburg war vorbildlich", lobt Landrat Reinhard Krebs die gute Zusammenarbeit aller Kräfte vor Ort. Nach O|N-Informationen werden zwei Grundschüler am Klinikum Hersfeld versorgt.

ADAC: "Schulbusse sind generell sicher"

"Trotz des fürchterlichen Unglücks in Thüringen seien Schulbusse generell sicher, sagt der ADAC Hessen-Thüringen auf Anfrage von OSTHESSEN|NEWS. Zwischen den Jahren 2012 und 2017 seien keine tödlichen Unfälle in Schulbussen durch Verkehrsunfälle passiert.

Cornelius Blanke, Leiter Unternehmenskommunikation ADAC Hessen-Thüringen

"Es gibt in Bussen seit 1999 eine Ausrüstungspflicht, das heißt, alle Neuzulassungen müssen, wenn keine Stehplätze vorhanden sind, mit Gurten ausgestattet sein. Sobald ein Bus mit Gurten ausgestattet ist, besteht eine Anschnallpflicht, auch in Schulbussen. Allerdings gibt es bei Schulbussen keine Pflicht, nur Busse mit Gurten einzusetzen, es können auch Busse mit Stehplatzbereich eingesetzt werden", erklärt Cornelius Blanke vom ADAC Hessen-Thüringen.

Der ADAC empfiehlt nur Schulbusse einzusetzen, die nur über Sitzplätze mit Gurten verfügen. Zusätzlich sollten die Schüler angewiesen werden, dass sie sich im Bus anschnallen sollen. Eltern sollten ihren Kindern genau dies mit auf den Weg geben.

Vor Dem Hainich: Außenaufnahme von der ...Foto: Swen Pförtner/dpa

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat eine Notfallnummer für Betroffene des Busunglücks eingerichtet. Es ist den Kindern der Grundschule Berka v. d. Hainich freigestellt, am Freitag zur Schule zu kommen oder zu Hause betreut zu werden. Der Schulpsychologische Dienst des Ministeriums ist in der Schule und betreut Kinder, Eltern und Pädagogen, erklärte der Wartburgkreis am Donnerstagabend.

Ob der betroffene Schulbus über Sitzplätze mit Gurten verfügte und die Kinder diese angelegt hatten, ist Gegenstand der Ermittlungen. Auch die Unfallursache wird von den Gutachtern untersucht. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön