Archiv
Der 29-jährige Markus bereut seinen Auftritt beim Nacktexperiment keineswegs - Fotos: Foolproofed

HAUNETAL/MYKONOS No body is perfect

Gebürtiger Osthesse erzählt von seinem Nackt-Experiment

03.02.20 - In dieser Woche ist es soweit: Die Realityshow "No body is perfect" geht in ihre vierte Ausgabe. Und mittendrin ist ein gebürtiger Osthesse. Der 29-jährige Markus, der aus dem Haunetal stammt und nun in Dortmund lebt, wagte das Nackt-Experiment. Im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS erklärt er unter anderem, welche Beweggründe er hatte, bei der Show teilzunehmen. Die Sendung, welche ursprünglich in Sat.1 gezeigt wurde, ist aufgrund schwacher Quoten nun bei Streaming-Portal Joyn zu sehen.

"Ich bin gerne Komparse und habe auf der Website gesehen, dass dort Personen gesucht werden, die gerne reisen und ihr Selbstwertgefühl steigern wollen", erklärt der in Rhina aufgewachsene Markus im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Nach einigen Komparsenrollen bei "Unter uns" oder "dem Lehrer" entwickelte er immer mehr das Gefühl, weiter vor der Kamera zu stehen.

"Zunächst musste ich ein Video machen und wurde daraufhin zu einem Casting nach Köln eingeladen", erinnert sich der 29-Jährige an seine Bewerbung. Die Sendung, welche erstmalig produziert wurde, soll Menschen mit geringem Selbstbewusstsein ermutigen, zu sich und ihrem Körper zu stehen. Deshalb hat sich der 29-jährige Markus auch für dieses Format beworben. Des Weiteren schaffte das Reiseziel Mykonos einen weiteren Grund, sich für die Show zu bewerben.

"Die sechs Tage auf Mykonos waren eine sehr schöne Zeit. Auch die Kollegen waren sehr nett und aufgeschlossen", blickt der Wahl-Dortmunder auf die Dreharbeiten zurück. Während den vier Drehtage wurden auch einige intime Gespräche mit den Coaches geführt. Dabei offenbarte Markus seine Bisexualität - für den gebürtigen Osthessen war dies allerdings kein Problem, wie er im Gespräch mit O|N erklärt. Allerdings besitzt er ein weiteres Problem, es besteht der Verdacht, dass der 29-Jährige an Autismus leidet. "Natürlich gibt es auch negative Kommentare, die tangieren mich allerdings relativ wenig", erklärt er seinen Auftritt, den er nicht bereut.

Deshalb habe er ein Problem mit Gefühlen und habe es schwer, einen Partner fürs Leben zu finden, erläutert er weiter. Die Absetzung der Sendung hat den Teilnehmer indes tief getroffen; er hofft allerdings, dass die Sendung, die ab dieser Woche auf dem Streamingportal Joyn läuft, gut angenommen wird. Zudem werde die Sendung am Weltfrauentag auf Sixx gezeigt. (kku)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön