Archiv
Johannes Rothmund ist neuer Bürgermeister von Eichenzell. - Fotos: Carina Jirsch

EICHENZELL 90 Stimmen haben entschieden!

Spannende Stichwahl: Johannes Rothmund (CDU) wird neuer Bürgermeister

09.02.20 - 90 Stimmen haben die Bürgermeisterwahl in Eichenzell (Kreis Fulda) entschieden. Fakt ist seit Sonntagabend, 18:48 Uhr: der Jurist Johannes Rothmund (CDU) wird neuer Rathauschef in der wirtschaftsstarken Gemeinde vor den Toren der Stadt Fulda. Er holte in der Stichwahl 50,85 Prozent (2.702 Stimmen) und setzte sich damit gegen seinen Mitbewerber Lutz Köhler (parteilos, unterstützt von der SPD) durch. Köhler kam auf 49,15 Prozent (2.612 Stimmen). Die Wahlbeteiligung: 59,10 Prozent.

Amtsinhaber Dieter Kolb (parteilos) hatte nicht mehr kandidiert. Beim ersten Wahltermin am 26. Januar, war der dritte Bewerber, der parteilose Harald Friedrich als BLE-Bewerber bereits ausgeschieden. Er konnte nur 20,99 Prozent der Wähler überzeugen und war damit aus dem Rennen. Sieger im ersten Wahlgang war auch damals schon der Christdemokrat Rothmund. Insgesamt kam er damals auf 2.586 Stimmen. Das entsprach 46,59 Prozent der Stimmen - das reichte jedoch nicht für die absolute Mehrheit.

"Aus meinem Hobby wurde Passion", erzählt Johannes Rothmund, der erst mit 30 Jahren in die CDU eingetreten ist. "Ich mache das für meine Kinder. Ich möchte etwas bewegen und Kommunalpolitik macht einfach Lust auf mehr." Der 45-Jährige stammt aus Eichenzell-Welkers, wohnt aber mit seiner Familie in Langenbieber (Hofbieber). "Eichenzell sehe ich als meine Heimat an."

Seit 15 Jahren ist der neue Eichenzeller Bürgermeister Mitglied der CDU und war schon auf verschiedenen Ebenen kommunalpolitisch aktiv. Er hatte einen Sitz im Kreistag, war Schriftführer des CDU-Kreisverbands, Mitglied des Landesfachausschusses ländlicher Raum sowie des Landesfachausschusses Umwelt. Als Mitglied des Kreisvorstands der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Fulda verfügt er über viel Erfahrung in der Wirtschafts- und Standortpolitik.

Johannes Rothmund und seine Frau Britta, von Beruf Grundschullehrerin, haben drei Kinder: Mathilda (6), Lias (11) und Hannah (13).  Mit Sohn Lias ist Johannes Rothmund im Fuldaer Kanuclub aktiv. „Wenn ich nach einem auswärtigen Termin auf der A7 das Fuldaer Becken vor mir liegen sehe und am Horizont die Rhön erkenne, verspüre ich das Glücksgefühl wieder daheim zu sein.“

Natur und Freiräume gebe es in Eichenzell reichlich. Die Großgemeinde am Rande des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, dem „Land der offenen Fernen“, habe landschaftlich viel zu bieten. Doch er weiß: „Die Natur braucht auch unseren Schutz - heute mehr denn je.“

Wichtig sei auf jeden Fall der Respekt vor der anderen Meinung. „Ich ziehe immer auch in Betracht, dass die andere Seite Recht haben könnte.“ Mit dieser Einstellung mache er seit Jahren auf verschiedenen Ebenen erfolgreich Lokalpolitik. Dieser auf Ausgleich bedachten Haltung möchte er auch in Zukunft treu bleiben. Ist jedoch einmal eine Entscheidung getroffen, stehe er dazu - und das konsequent. (ci/cps) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön