Archiv
Hubert Hauser (VR-Bank NordRhön, 18 Jahre Geschäftsstellenleiter in Mansbach) und Reiner Dehnert (Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg) stehen für "Einer für Zwei". - Fotos: Gudrun Schmidl

HOHENRODA Die Gesellschaft verändert sich

"Einer für Zwei": Gemeinsamer Geldautomat von Sparkasse und VR-Bank

08.02.20 - Die Gesellschaft verändert sich. Der demografische Wandel lässt sich in vielerlei Lebensbereichen nicht mehr aufhalten. Besonders hart trifft es die Menschen im ländlichen Umfeld. Der letzte „Tante Emma Laden“ muss mangels Kundschaft und Umsatz aufgeben, der vertraute Landarzt findet keinen Nachfolger und schließt seine Praxistüren für immer und auch die Banken können nicht in jedem Dorf personenbesetze Geschäftsstellen aufrecht erhalten.

Gespräch unter Kollegen

Das wurde bei einem Ortstermin in der ehemaligen Filiale der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg im Hohenrodaer Ortsteil Mansbach am Freitag deutlich. In dem seit drei Jahren leer stehenden Gebäude ist seit sieben Tagen ein Geldautomat in Betrieb, den die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und die VR-Bank NordRhön gemeinsam ihren jeweiligen Kundinnen und Kunden zur Verfügung stellen. Bereits vor einem Jahr wurde dieses Angebot, das nicht ganz neu, aber im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein Novum ist, „lose andiskutiert“ und im Oktober 2019 konkretisiert.

Die beiden Banken wurden vertreten von ...

Die Kooperation der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und der VR-Bank NordRhön mit Hauptsitz in Hünfeld ist ebenfalls dem demografischen Wandel geschuldet. Immer weniger Kunden nehmen den Weg zur Filiale auf sich, sondern nutzen das Online-Banking als flexible und sichere Art, ihre Bankgeschäfte zu tätigen. Weiterhin besteht  die Möglichkeit, die KundenServiceCenter der beiden Banken als „größte Filialen“ anzurufen und im persönlichen, individuellen Kontakt hochqualifiziert bedient und beraten zu werden. Wer einen persönlichen Beratungstermin in seinem eigenen Umfeld wünscht, dem kann geholfen werden. „Wir vergessen unsere älteren treuen Kunden nicht“, betont Werner Eichler, Vorstandssprecher der VR-Bank NordRhön, und verweist auf die möglichen Hausbesuche der kompetenten Berater nach Terminvereinbarung.

Ein weiterer Grund der Schließungen von Filialen ist natürlich die Niedrigzinsphase, die den Banken zu schaffen macht. Sie geraten unter Ertragsdruck und müssen sparen, wo es nur möglich ist. Diesem Sparzwang fiel auch die Filiale der VR-Bank NordRhön „zum Opfer“. Bürgermeister Andre Stenda freut sich natürlich über das Engagement der Banken, die Bürgerinnen und Bürger mit Bargeld zu versorgen, wankt aber zwischen Wehmut und Verständnis. In seiner Großgemeinde sind lediglich im Ortsteil Ransbach Filialen der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und der Raiffeisenbank Werratal-Landeck vertreten.

Der neue Geldautomat, den die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg nun in ihrem Gebäude betreibt und an dem sich die VR-Bank NordRhön an den Kosten beteiligt, läuft einwandfrei und wird bestens frequentiert. (Gudrun Schmidl) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön