Bei der Bescheidübergabe: Stellvertretender Wehrführer David Ruhl, Stadtbrandinspektor Bernhard Christen, Staatssekretär Dr. Stefan Heck, Bürgermeister Bernhard Ziegler, CDU MdL Michael Ruhl und Wehrführer Swen Jost (von links) - Foto: gr

HERBSTEIN Mit neuem Löschfahrzeug ins neue Jahrzehnt

Feuerwehr Herbstein erhält Förderbescheid über 101.250 Euro

08.02.20 - „Die ehrenamtlichen Brandschützerinnen und Brandschützer in Hessen stehen Tag und Nacht für die Sicherheit der Menschen in Hessen auf Abruf. Dieses Engagement ist nicht hoch genug einzuschätzen. Deswegen ist die Förderung der Feuerwehren ein besonderes Anliegen der Hessischen Landesregierung. Mit dem neuen Tanklöschfahrzeug (TLF) 4000 erhält die Freiwillige Feuerwehr zeitgemäßes Equipment zur Brandbekämpfung. Ausgerüstet mit einem Wasser- und Schaumtank sowie großzügigen Transportmöglichkeiten unterstützt das Fahrzeug zukünftig die Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Herbstein bei ihrer täglichen Arbeit“, sagte Staatssekretär Dr. Stefan Heck bei der Übergabe des Förderbescheids im Rathaus Herbstein in Höhe von 101.250 Euro.

Der Vogelsbergkreis insgesamt habe von der Erhöhung der Garantiesumme im Brandschutz in den letzten Jahren profitiert: 2018 und 2019 wurden 26 Fahrzeuge und zwei Feuerwehrhäuser mit einer Gesamtsumme von mehr als 1,8 Millionen Euro im Landkreis gefördert. „Noch nie erhielt der Brandschutz in Hessen höhere Fördersummen wie in den vergangenen Jahren. Hiermit möchten wir nicht nur die Sicherheit der Bevölkerung erhöhen, sondern auch den Einsatz der über 70.000 hessischen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner würdigen. Diese Frauen und Männer retten Leben und riskieren dabei nicht selten ihr eigenes. Diesem Einsatz sollten wir alle den höchsten Respekt entgegenbringen“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Mit 41 Millionen Euro investiert die Hessische Landesregierung im Jahr 2020 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung des Brandschutzes. Im bisherigen Rekordjahr 2019 stand die Garantiesumme von 40 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dieser Garantiesumme wurden hessenweit die Beschaffung von 203 Fahrzeugen sowie der Bau von 47 Feuerwehrhäusern mit einem Gesamtwert von mehr als 19 Millionen Euro gefördert.

Die Stadt Herbstein habe im Juni 2018 einen Zuschuss für ein TLF 4000 in der Ausführung mit höchstmöglicher Wassermitführung (5.000 Liter) beantrag. Das „rollende Wasserfass“, so wird es scherzhaft bezeichnet soll auch für den überörtlichen Brandschutz eingesetzt werden. Wie Stadtbrandinspektor Bernhard Christenbei der Übergabe betonte, diene es deshalb im Besonderen auch in der Ausrückestufe II + III zur Sicherstellung des Brandschutzes im gesamten südlichen Vogelsbergkreis, Stadt Herbstein und die Gemeinden Lautertal, Grebenhain und Freiensteinau. In diesem Gebiet werde kein entsprechend großes wassermitführendes Fahrzeug vorgehalten. Für die Sicherstellung des Brandschutzes (Wassermitführung) in dem gesamten Gebiet sei dieses jedoch unentbehrlich und die Beschaffung vom Kreisbrandinspektor des Vogelsbergkreises daher ausdrücklich für diesen Zweck befürwortet worden. Die Gesamtkosten der Maßnahme wurden bei Antragstellung mit 360.000 Euro unter Bezuschussung des Landes Hessen und des Vogelsbergkreises beziffert.

Bei der Bescheidübergabe im Rathaus wurden von Stadtbrandinspektor Bernhard Christen auch die Themenbereiche HessenWarn, Digitalfunk, Pager und Handy-Alarmierung angesprochen. (gr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön