Archiv
Beförderungen durch Gemeindevorstandsmitglied Florian Wehner sowie Wehrführer und 1. Stv. Gemeindebrandinspektor Matthias Kümmel - Fotos: Marius Domhöfer

HOFBIEBER "Die Zahlen sprechen für sich"

Sechs neue Einsatzkräfte für die Freiwillige Feuerwehr Hofbieber-Mitte

14.02.20 - 9452 Stunden brachten die aktiven Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Hofbieber-Mitte im Jahr 2019 auf. Darüber berichteten Wehrführer Matthias Kümmel und Vereinsvorsitzender Thomas Mathes auf der Jahreshauptversammlung. Gleich zu Beginn der Versammlung stellte Matthias Kümmel in seinem Jahresbericht die Personalveränderung der Einsatzabteilung vor. Besonders gestärkt wird diese durch die sechs Jugendlichen, die in 2019 den Grundlehrgang erfolgreich bestanden haben und durch Handschlag in den aktiven Dienst gestellt wurden.

Übernahmen in die Einsatzabteilung – v.l.n.r.: ...

Die Aktiven brachten im vergangenen Jahr 9452 Stunden für ihr Ehrenamt auf, welche sich in Übungsdienst, Technischer Dienst, Jugendarbeit, Ehren- und Altersabteilung, den Besuch von Lehrgängen und den Einsatzdienst aufteilen. Die Mitgliederzahl von insgesamt 124 Kameraden setzt sich wie folgt zusammen: 67 Kameraden in der Einsatzabteilung, 18 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 14 Kinder in der Kindergruppe, drei Betreuerinnen Kindergruppe sowie 22 Kameraden in der Ehren- und Altersabteilung. Die Einsatzzahlen sanken im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 64 Alarmierungen und 1010 Einsatzstunden. Als Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit im Einsatz, so Kümmel, sei der hohe Ausbildungsstand seiner Wehr zu erwähnen. So wurden 50 Lehrgänge und Seminare im Jahr 2019, zusätzlich zu den wöchentlichen Übungsdiensten der drei Löschzüge besucht. 30 Atemschutzgeräteträger, 55 Truppführer, 26 Gruppen- und 15 Zugführer – die Zahlen sprechen für sich.

Besonders erwähnenswert im vergangenen Jahr waren die Ersatzbeschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens, die Modernisierung der Funkzentrale im Gerätehaus und die Gründung einer Kinderfeuerwehr. Außerdem nahm die Planung des neuen Einsatzleitwagens, welcher voraussichtlich Ende des Jahres in Dienst gestellt wird, sehr viel Zeit in Anspruch – zusätzlich zu den ohnehin schon vielen Zusammenkünften der Führungskräfte.

Erfolgreicher Fastnachtsumzug

Auch Vereinsvorsitzender Thomas Mathes blickte in seinem Bericht positiv auf das arbeitsreiche Jahr 2019 zurück. Neben der Bewirtung am Fastnachtsumzug in Hofbieber wurde wieder das traditionelle Vatertagsfest durchgeführt, verbunden mit der Einweihung des neuen Mannschaftstransportwagens. Außerdem feierte die Kinderfeuerwehr an diesem Tag ihr Gründungsfest. Der Vereinsausflug führte im vergangenen Jahr nach Kassel in eine alte Weinbergbunkeranlage, welche zu Kriegszeiten als Luftschutzbunker genutzt wurde. 255 Mitglieder zählt der Feuerwehrverein aktuell. Als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung gab Mathes außerdem einen kleinen Einblick in deren Aktivitäten im vergangenen Jahr.

50-jähriges Jubiläum

Auch Jugendwartin Stefanie Rübsam gab zu Beginn ihres Berichtes einen Einblick in die Personalveränderung. 18 Jugendliche zählte die Jugendfeuerwehr Hofbieber aktuell. Die sechs Jugendlichen, welche in die Einsatzabteilung übernommen wurden, werden durch acht Neuzugänge kompensiert. Die Jugendfeuerwehr traf sich zu 36 Montagsausbildungen im vergangenen Jahr, welche sich hauptsächlich in feuerwehrtechnische Ausbildung aber auch allgemeine Jugendarbeit aufteilen. In einem kleinen Ausblick kündigte Rübsam das bevorstehende 50-jährige Jubiläumsfest der Jugendfeuerwehr am 23.05.2020 an.

Eine Premiere der Versammlung war der Jahresbericht der Kinderfeuerwehr, welchen Abteilungsleiter Frank Rübsam vorstellte. Seit dem Gründungsfest am 14.05.2019 trafen sich die „Hofbieberer Löschteufel“ zu elf Zusammenkünften, an denen gebastelt, getobt und natürlich auch feuerwehrtechnisch ausgebildet wurde. Das Angebot wird laut Rübsam durchweg positiv angenommen und alle 14 Mitglieder erscheinen regelmäßig und fast vollzählig. Auch seiner Stellvertreterin Kristin Trabert und dem Betreuerteam Mareen Mahling, Carina Reisinger und Rebecca Walter, welches sich im letzten Jahr gefunden hat und seitdem tatkräftig dabei ist, dankte Rübsam zum Abschluss.

Nach den Jahresberichten und den Beförderungen folgten noch die Ansprachen der Gäste. Heiko Kremer (Gemeindebrandinspektor) lobte besonders die hohe Lehrgangsbeteiligung und erwähnte in diesem Zusammenhang, dass 50 Prozent aller Lehrgänge der gemeindlichen Feuerwehren von den Einsatzkräften des Kernortes besucht wurden. Florian Wehner (Gemeindevorstand) und Heribert Bleuel (Ortsvorsteher) fanden weitere lobende Worte für die Arbeit der Einsatzkräfte. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön