Das ist ihr Tag: Im Audimax der Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld bekommen die Jungmeister ihre Meisterbriefe überreicht. - Fotos: Stefanie Harth

BAD HERSFELD Handwerk ist ihr Leben

Sie wissen, was sie tun: Spalier stehen für die Jung- und Altmeister

DIE JUNGMEISTER 2019André Franz (Maurer- und Betonbauermeister), Jonas Schwalm (Zimmermeister), Jens Hoppe (Maler- und Lackierermeister), Robert Banysch (Metallbauermeister), Philipp Bergner, Ulli Grebe, Franziska Heidel, Frank Karstädt, Lukas Kosch, Timo Natt, Daniel Roberts (alle Kraftfahrzeugtechnikermeister), Jan Niebuhr (Tischlermeister), Tobias Siersleben (Fleischermeister), Pascal Menzel, Miriam Richter, Lisa Schneider, Anne Wendelmuth (alle Friseurmeister) +++

21.02.20 - Ihnen gehört die Bühne. Die heimischen Honoratioren aus Politik und Wirtschaft stehen für sie Spalier: Der „Tag des Handwerksmeisters“, den die Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg aus der Taufe gehoben hat, rückt die 17 frischgebackenen Jungmeister, die ihre Meisterbriefe überreicht bekamen, sowie die 62 Altmeister, die ihre Jubiläumsurkunden entgegennehmen durften, in den Mittelpunkt. Wie heißt es so schön? Handwerk hat goldenen Boden…

„Wir möchten Ihnen unsere Hochachtung ausdrücken“, betonen Kreishandwerksmeister Marco Diegel und Frank Dittmar, der Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel (HWK). Hochachtung zollen die Vertreter der „Wirtschaftsmacht von nebenan“ sowie die geladenen Gäste zudem Ex-Kreishandwerksmeister Klaus Stöcker, der nach 15-jähriger Amtszeit Ende Dezember 2017 seinen Hut genommen hatte: Er darf sich ab sofort Ehrenkreishandwerksmeister nennen.

„Wir sind dankbar, dass wir Dich in unserem Kreis hatten“, sagt Frank Dittmar in seiner Laudatio, um sich vor Klaus Stöckers unermüdlichen Einsatzwillen und dessen Weitsichtigkeit zu verneigen. Der Kreishandwerksmeister a.D. sei ein Mann der Tat, der seinem Motto „Ich bin zu dick, um wegzurennen – ich kämpfe“ stets treu geblieben sei.

Ex-Kreishandwerksmeister Klaus Stöcker (Mitte) darf sich ...

Leidenschaft ist das beste Werkzeug...

Volles Haus beim Tag des Handwerksmeisters.

Vertreter aus Politik und Wirtschaft geben ...

Landrat Dr. Michael Koch (li.).

Dann schlägt die große Stunde der Jungmeister, die von Kreishandwerksmeister Marco Diegel und vom HWK-Vizepräsidenten ihre Meisterbriefe ausgehändigt bekamen. „Sie gehören jetzt zu den dringend benötigten Fachkräften, die unsere Wirtschaft braucht“, unterstreicht Dittmar. „Wir haben das Denken der Macher: Wir suchen nach der pragmatischsten und nicht nach der bürokratischsten Lösung.

Wie Kreishandwerksmeister Marco Diegel in seiner Ansprach erläutert, laufen die Geschäfte in den Handwerksbetrieben bereits im neunten Jahr „außerordentlich gut“. „2020 gehen wir von einem weiteren Umsatzwachstum aus.“ Widrigkeiten, wie Fachkräfte- und Nachwuchsmangel und das Kreuz mit der Bürokratie, müssten (nach wie vor) gemeistert werden.

Kreishandwerksmeister Marco Diegel.

Hauptgeschäftsführer Hans Wilhelm Saal.

Frank Dittmar, der Vizepräsident der Handwerkskammer ...

Sie sind seit 25 Jahren Meister.

Sie sind seit 40 Jahren Meister.

Sie sind seit 50 Jahren Meister.

Er ist seit 50 Jahren Schuhmachermeister: ...

Der Chor der Modell- und Gesamtschule ...

Zurück zu den Jungmeistern: „Ihnen stehen ganz viele Türen offen“, gibt Marco Diegel den Jungmeistern mit auf den Weg. „Seien Sie also neugierig auf das Leben und die kommenden Jahre. Entdecken Sie den Reiz am Ungewissen, entdecken Sie den Reiz am Meisterleben.“

Dass sie wissen, was sie tun, stellen täglich die erfahrenen 62 Meister unter Beweis, die für 25-jährige, 40-jährige, 50-jährige, 60-jährige und 65-jährige „Zunftzugehörigkeit“ geehrt wurden. Seit 60 Jahren stehen Kurt Modenbach, Maler- und Lackierermeister aus Niederaula, Erwin Köhler, Elektroinstallateurmeister aus Heringen-Widdershausen, Philipp Michaelis, Tischlermeister aus Ludwigsau-Biedebach und Willi Erich Knierim, Schuhmachermeister aus Bebra, für Qualität und Fachkompetenz ein. Heinz Holl aus Rotenburg an der Fulda trägt gar seit sage und schreibe 65 Jahren den Titel Schreinermeister. Hut ab!

In kultureller Hinsicht setzt derweil der Chor der Modell- und Gesamtschule Obersberg mit Liedern, die die Zuhörerschaft beflügeln, musikalische und stimmgewaltige Glanzlichter. Denn: Leidenschaft ist das beste Werkzeug. (Stefanie Harth) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön