Archiv
- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Fasching in Heustreu: Polizei und Veranstalter hatten Lage im Griff

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

23.02.20 - Fahrt unter Drogeneinfluss

BAD NEUSTADT A.D.SAALE. Bei der Kontrolle eines Peugeotfahrers am Samstag gegen 15:15 Uhr, wurden durch die kontrollierenden Beamten Anzeichen für einen vorausgegangenen Betäubungsmittelkonsum erkannt. Der nachfolgende Urintest bekräftigte die Feststellungen. Der Fahrzeugführer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. 

Randalierer landet in Ausnüchterungszelle

BAD NEUSTADT. Ein 21-jähriger Mann weigerte sich am Samstag gegen 18:45 Uhr, nach seiner Notfallbehandlung ein Bad Neustädter Krankenhaus zu verlassen. Trotz mehrfacher Aufforderung durch das Krankenhauspersonal die Notaufnahme zu verlassen, verblieb der offensichtlich alkoholisierte und uneinsichtige Heranwachsende in den Räumlichkeiten und musste durch die herbeigerufene Polizeistreife hinausgeleitet und zur Ausnüchterung inhaftiert werden.

Hausfriedensbruch bei Faschingsveranstaltung

HEUSTREU. Bei der Personenkontrolle eines maskierten Festbesuchers wurde festgestellt, dass gegen den 19-Jährigen ein Betretungsverbot für die Veranstaltung bestand. Zum Schutz der Faschingsveranstaltung in Heustreu hatte der Veranstalter im Vorfeld gegen den amtsbekannten Heranwachsenden ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird wegen eines Vergehens des Hausfriedensbruchs ermittelt. 

Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung I

HEUSTREU. Eine stark alkoholisierte 16-Jährige verletzte am Samstag gegen 18:35 Uhr, eine 29-jährige Festbesucherin durch einen Kniestoß gegen deren Kopf. Die Geschädigte erlitt eine Platzwunde und musste vom anwesenden Rettungsdienst behandelt werden. Die Jugendliche wurde in Gewahrsam genommen und später in die Obhut einer Vertrauensperson gegeben. 

Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung II

HEUSTREU. Zwei junge Männer wurden am Samstag am Rande einer Faschingsveranstaltung von einer Streifenbesatzung im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung betroffen. Ein 19-Jähriger erlitt dabei eine Platzwunde unter dem rechten Auge. Sein 26-jähriger Kontrahent blieb augenscheinlich unverletzt. Beide Beteiligte waren deutlich alkoholisiert.

Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung III

HEUSTREU. Kleiner Vorfall am Samstag, gegen 17:00 Uhr. Reichlich Alkohol war wohl dafür verantwortlich, dass sich ein 25-jähriger und ein 20-jähriger Mann zunächst umher schubsten. Im weiteren Verlauf gab es dann noch Ohrfeigen.

Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung IV

HEUSTREU. Eine 17-jährige Jugendliche wurde im Festzelt einer Faschingsveranstaltung am Samstag um 17:10 Uhr, von einem bislang unbekannten Mann mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Die alkoholisierte Geschädigte klagte über Schmerzen in der linken Gesichtshälfte. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen; T: 09771 6060.

Diebstahl

HEUSTREU. Durch eine Streifenbesatzung wurde am Rande einer Faschingsveranstaltung am Samstag um 18:00 Uhr, ein Fußgänger angehalten, der einen offensichtlich entwendeten Leitpfosten bei sich trug. Der geständige 16-jährige brachte den Leitpfosten reumütig wieder an seinen angestammten Platz zurück.

Körperverletzung V

HEUSTREU. Samstagabend kam es zu einer weiteren Körperverletzung: Als eine 19-jährige Frau ihrer 18-jährigen Freundin zu Hilfe kommen wollte, da diese offensichtlich von einem ebenfalls 18-jährigen Mann bedrängt wurde, würgte dieser die Helferin am Hals und trat ihr im Anschluss noch mindestens zweimal mit dem Fuß in den Unterleib. Die alkoholisierte Geschädigte musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der bekannte Täter konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden.

Sachbeschädigung durch bislang unbekannten Täter

Heustreu. Im Bergweg wurde am Samstag zwischen 20:30 Uhr und 20:45 Uhr von einem bislang unbekannten Täter eine Fensterscheibe eines freistehenden Einfamilienhauses eingeschlagen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Junger Mann, circa 175 cm groß, schlank, kurze dunkle lockige Haare. Er trug eine dunkle Hose mit weißen Streifen an der Seite und eine grüne Jacke und war offensichtlich alkoholisiert.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. T: 09771 6060.

Bilanz Fasching Heustreu: Polizei und Veranstalter hatten die Lage im Griff - Neues Konzept ging voll auf

Am Faschingssamstag, 22.02.2020, ab 12.00 Uhr, fand wie in den Vorjahren der traditionelle Faschingsumzug in Heustreu statt. Am Umzug und an der Anschlussveranstaltung nahmen wie gewohnt mehrere tausend Besucher teil.

Bedingt durch den derzeitigen Umbau der Festhalle in Heustreu musste die Veranstaltung an den gemeindlichen Festplatz verlagert werden. Nach intensiven und einvernehmlichen Gesprächen hatte die Gemeinde die sicherheitsrelevanten Vorschläge der Polizei in ihrem Veranstaltungsbescheid umgesetzt. Zudem wurde durch die Verantwortlichen in enger Zusammenarbeit mit Polizei und der Abteilung Verkehrswesen des Landratsamts Rhön-Grabfeld das bestehende Verkehrskonzept überarbeitet und auf die neue Situation angepasst.

Um potenzielle Aggressoren von Anfang an auszuschließen, wurden von der Gemeinde bereits im Vorfeld insgesamt 14 Betretungsverbote für das Veranstaltungsgelände ausgesprochen. Die betroffenen Personen waren bei vorangegangenen Veranstaltungen durch Sicherheitsstörungen aufgefallen und wurden deshalb vorsorglich ausgeschlossen.

Aufgrund der guten und engen Zusammenarbeit des Veranstalters mit den Behörden und Institutionen und des beschlossenen Maßnahmenpaketes konnten die zu verzeichnenden Sicherheitsstörungen und Straftaten auch in diesem Jahr weiter reduziert werden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

EUERDORF. Eine 82-Jährige befuhr am Samstagnachmittag mit ihrem Pkw die Ringstraße und wollte nach links in die vorfahrtsberechtige Hammelburger Straße einbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden Fahrer eines Ford Tourneo und es kam zu einem Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Kleinunfall

THULBA. Am Samstagmorgen rangierte ein 27-Jähriger Autofahrer in der Von-Calenberg-Straße und stieß dabei an einen Lichtmast am Fahrbahnrand. Dadurch verbog sich der Lichtmast und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

 
Reh überfahren

HAMMELBURG. Am Samstagabend war ein junger Mann mit seinem VW auf der Staatsstraße 2293 von Fuchsstadt in Richtung Greßthal unterwegs, als unmittelbar vor seinem Fahrzeug ein Reh die Fahrbahn überquerte. Bei dem nicht mehr vermeidbaren Zusammenprall wurde das Reh getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.


Pkw beschädigt und geflüchtet

BAD BRÜCKENAU. Am Samstagvormittag kam es in der Bahnhofstraße auf einem Kundenparkplatz eines Geschäftes zu einer Unfallflucht. Hierbei wurde der geparkte VW Polo einer 26jährigen Frau von einem anderen Pkw offensichtlich beim Ein-/Ausparken beschädigt. Der verursachte Schaden wird auf 1.000 Euro beziffert. Wer sachdienliche Angaben, insbesondere zum flüchtigen Fahrzeug, machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Tel.-Nr. 09741/6060 zu melden.


Unfallflucht auf dem KissSalis-Parkplatz

BAD KISSINGEN. Am frühen Samstagabend ereignete sich auf dem Parkplatz des KissSalis eine Unfallflucht. Beschädigt wurde durch das Gegenschlagen einer Tür ein schwarzer BMW 118d, der in den mittleren Reihen geparkt war. Der Sachschaden, ein großflächiger Kratzer auf der Beifahrertür,  wird auf 500 Euro geschätzt. Da durch das Gegenschlagen ein Geräusch erzeugt wurde, können womöglich Unbeteiligte  die Handlung wahrgenommen haben. Um sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel.: 0981 7149-0, wird gebeten. 

 
Beim Ausparken anderes Fahrzeug beschädigt?

REITERSWIESEN. Am Samstagabend gegen 21:30 Uhr beobachtete ein Hotel-Gast auf dem dortigen Parkplatz einen Pkw-Fahrer beim Ausparken. Hierbei stieß dieser gegen ein anderes, geparktes Fahrzeug. Da sich der Verursacher nicht weiter um den Vorgang kümmerte, informierte der Zeuge die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei waren beide Fahrzeuge bereits nicht mehr vor Ort. Der aufmerksame Zeuge notierte sich aber die beteiligten Kennzeichen. Von Seiten der Polizei wird nun wegen einer möglichen Verkehrsunfallflucht ermittelt.


Auf vorausfahrendes Fahrzeug aufgefahren

HAUSEN. Am Samstagmorgen gegen 10:15 Uhr ereignete sich in der Oberen Saline ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkws. Hierbei übersah eine 31-jährige Fahrzeuglenkerin aus dem Landkreis Bad Kissingen, dass der vor ihr fahrende Pkw-Lenker verkehrsbedingt seine Fahrt verlangsamen musste. Als die Dame dies realisierte, war der Unfall bereits geschehen. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt. Der entstanden Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

 
Kennzeichen abgerissen

OERLENBACH. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Eltingshäuser Straße von einem geparkten Pkw das hintere Kennzeichen samt Kennzeichenhalterung mutwillig aus der Verankerung gerissen. Hierdurch entstand dem Fahrzeughalter ein geschätzter Schaden in Höhe von 30 Euro. Das abgerissene Kennzeichen wurde schließlich am Samstagmorgen durch einen Zeugen ca. 150 Meter vom Tatort entfernt in der Nähe des Kreisverkehrs aufgefunden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Tel.: 0971/7149-0 um sachdienliche Hinweise.


Bushaltestelle beschädigt

MELLRICHSRADT. Am Samstagabend bemerkte ein aufmerksamer Spaziergänger, dass die Bushaltestelle an der Ecke Bergstraße/Jahnstraße durch bisher unbekannte Täter mutwillig beschädigt. Die beiden Außenwände aus Glas wurden hier zerschlagen. Hinweise auf den Täter nimmt die PI Mellrichstadt gerne unter 09776/8060 entgegen.


Betrunken im Auto unterwegs
MELLRICHSTADT. Bei einer Verkehrskontrolle im Bereich der alten Kaserne wurde beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht. Zu allem Überfluss hatte der Fahrer auch keine gültige Fahrerlaubnis um das Fahrzeug zu führen und auch der Drogenvortest war positiv. Daher wurde der Fahrer sofort aus dem Verkehr gezogen und sein Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön