- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Feuer entzündet sich erneut - Gutes Geschäft - leider für den Falschen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

20.03.20 - Brennender Baum

BAD KISSINGEN. Am späten Donnerstagabend kam es zu einem Brand in der Jean-Paul-Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Feuer, das einen Baum erfasste. Durch die angerückten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Kissingen, welche mit 15 Einsatzkräften das Feuer schnell unter Kontrolle hatte, konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Hinweise, die zum Tathergang hilfreich sind, können unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 gemeldet werden.

Pkw zerkratzt - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. Ein unbekannter Täter hat am Donnerstagabend, gegen 17:30 Uhr, die Fahrertür eines in der Ludwigstraße geparkten Fahrzeugs, zerkratzt. Bei dem beschädigten Pkw handelt es sich um einen grauen Audi 80. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit sachdienlichen Hinweisen bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149-0 zu melden.

Leicht verletzt Person bei Unfall auf Ostring

BAD KISSINGEN. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmittag, gegen 13:30 Uhr, auf dem Nordring. Ein BMW-Fahrer setzte vorschriftsgemäß seinen Blinker, um zu wenden. Dies bemerkte jedoch die dahinter fahrende Nissan-Fahrerin zu spät und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Die 51-jährige Verkehrsteilnehmerin wurde von einer Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen verwarnt und alle notwendigen Maßnahmen zur Schadensregulierung getroffen. Nach Abrücken der Streife kam dann zufällig ein Rettungswagen zur Unfallstelle hinzu. Die Unfallverursacherin äußerte nun, dass sie Hals- und Rückenschmerzen habe. Sie wurde anschließend vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw Nissan erlitt einen Totalschaden und wurde eigenständig durch den Sohn abgeschleppt. Beim Pkw BMW wurde lediglich das Heck leicht beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 4.500 Euro.

Spurwechsel mit Sachschaden

BAD KISSINGEN. Ein Audi-Fahrer bog am Donnerstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, auf der rechten Spur vom Krankenhaus kommend in Richtung Schlachthofkreuzung ab. Eine Mercedes-Fahrerin bog auf der daneben befindlichen Spur ebenfalls in Richtung Schlachthofkreuzung ab und führte direkt nach dem Abbiegen einen unerlaubten Fahrspurwechsel durch und stieß dabei gegen das Fahrzeug Audi. Anschließend fuhr die Unfallverursacherin davon, ohne sich um den Schaden von circa 900,- Euro zu kümmern. Der Audi-Fahrer konnte sich jedoch das Kennzeichen merken, sodass die Unfallverursacherin ermittelt werden konnte.

Fahrrad entwendet - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. In der Zeit von 09. bis 16.03. wurde das schwarz/rote Mountainbike mit roter Auschrift „Focus“, welches abgeschlossen im Fahrradkeller einer Rehaklinik in der Kurhausstraße stand, entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib des Fahrrades geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Der Wert des Fahrrades beläuft sich auf circa 1.600 Euro.

500 Liter Diesel entwendet

MÜNNERSTADT. Unbekannte haben in der Zeit vom 05.03.2020 bis 19.03.2020 auf einem Betriebshof in der Unteren Au insgesamt 500l Diesel aus dort parkenden Müllautos gezapft. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 550 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die „Dieselzapfer“ geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Zwei Unfallfluchten gemeldet - Zeugen gesucht

WARTMANNSROTH. Am Donnerstag, zwischen 06:00 Uhr und 17:15 Uhr, hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Ludwig-Koberstein-Straße eine Mauer angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort,  ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 200 Euro zu kümmern. 

HAMMELBURG. Eine weitere Unfallflucht an einer Straßenlaterne  wurde der Polizeiinspektion Hammelburg in Hammelburg gemeldet. Hier stieß, vermutlich ein Lieferfahrzeug, „Am Marktplatz“ beim Rangieren in der Zeit vom 09.03.2020, 08:00 Uhr, bis 19.03.2020,  07:30 Uhr,  gegen eine Laterne. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Zusammenstoß mit einem Hasen

ELFERSHAUSEN. Auf der Kreisstraße 37 ereignete sich am späten Donnerstagabend, zwischen Elfershausen und Oberthulba ein  Wildunfall, als ein Hase die Fahrbahn kreuzte. Ein BMW-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste ihn mit seinem Pkw. Der Hase flüchtete nach dem Zusammenstoß. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Feuer entzündet sich erneut

OSTHEIM VOR DER RHÖN. Ein kräftiges „Nachlegen“ von brennbarem Material führte in den späten Abendstunden des Donnerstags zu einem Feuerwehreinsatz. Ein 41-Jähriger verbrannte über den Tag hinweg im Rahmen von Pflegemaßnahmen Heckenschnitt. Gegen 22:00 Uhr kontrollierte er nochmals die Brandstelle und schob einige unverbrannte Reste zusammen in die Glut. Anschließend fuhr er wieder nach Hause. Die zusammengeschobenen Äste entzündeten sich in der Folge und es kam zu einer sichtbaren Flammenbildung. Ein aufmerksamer Autofahrer verständigte daraufhin die Rettungsleitstelle in Schweinfurt, diese alarmierte anschließend die Feuerwehr. Die Brandstelle wurde abgelöscht, es entstand kein Schaden. Den Verursacher erwartet eine Anzeige.

Gutes Geschäft - leider für den Falschen

FLADUNGEN. Ein gutes Geschäft entwickelte sich für den potenziellen Käufer eines Motorrades zur einem größeren Verlust. Der „Biker“ hatte in einem Internetportal ein sehr günstiges Motorrad gefunden. Er nahm mit dem angeblich in Finnland wohnenden Verkäufer Kontakt auf und einigte sich auf einen Kaufpreis von 3600 Euro für das Bike, wobei auch die Überführung von Spanien nach Deutschland inbegriffen war. Anschließend überwies er die Hälfte der Kaufsumme auf ein spanisches Konto. Bis heute wurde das Motorrad nicht geliefert. Diese Art von „Fahrzeugverkäufen“ ist eine seit langem gängige Betrugsmasche. Die Polizei warnt vor „Superschnäppchen“ im Internet, die nach Vorleistung angeblich per Spedition geliefert werden, meistens ist das Geschäft nur für den „Verkäufer“ gut. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön