Die Region Fulda bündelt ihre Kräfte in der Wirtschaftsförderung, um Unternehmen und Selbständige zu unterstützen. - Foto: Hendrik Urbin

FULDA Stadt, Landkreis und IHK

Region FD richtet Corona Helpdesk für Unternehmen und Selbständige ein

25.03.20 - Die Region Fulda bündelt ihre Kräfte in der Wirtschaftsförderung, um Unternehmen und Selbständige zu unterstützen. Dazu wurde eine zentrale Hotline eingerichtet: 0661-102-4805, die von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr besetzt ist. Die Hotline wird ab Mittwoch, 25. März 2020, 9.00 Uhr geschaltet.

Daneben wurde eine zentrale Mailadresse für Anfragen eingerichtet: [email protected]

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld. Foto: Hendrik Urbin

Landrat Bernd Woide. Foto: Hendrik Urbin

IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt. Foto: Marius Auth

Die drei Gesellschafter der Region Fulda GmbH, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Landrat Bernd Woide und IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt betonen in diesem Zusammenhang, „dass Wirtschaft und Politik hier im wahrsten Sinne des Wortes an einem Strang ziehen zum Wohle der Region. Jetzt geht es darum, ganz konkret praktische Tipps, aktuelle Informationen und sichtbare Hilfsangebote zu präsentieren und zugänglich zu machen.“

Der Helpdesk ist kostenfrei und richtet sich speziell an Unternehmen und Selbständige. Unter https://www.region-fulda.de/corona wird eine entsprechende Informationssammlung ständig aktualisiert. Über die Hotline des Helpdesks kann eine direkte Weiterverbindung an Mitarbeiter der Kreisverwaltung, der Stadt und der Region Fulda GmbH erfolgen. Der Helpdesk versteht sich gleichzeitig auch als eine Art „Ohr an der Wirtschaft“, mit dem Anregungen und Wünsche entgegengenommen und so auch Instrumentarien nachgeschärft werden können. Er ist zudem, je nach Nachfrage auch skalierbar.

Die Wirtschaftsförderung hat in zahlreichen Gesprächen mit Unternehmen und Selbständigen in den vergangenen Tagen festgestellt, dass Hilfestellungen gerne angenommen werden. Das betrifft nicht nur die Beratung über bestehende Förderprogramme und neue spezielle „Corona-Regelungen“, sondern auch ganz pragmatische Hilfestellungen beim Ausfüllen von Formularen oder beim Einrichten von technischen Lösungen für das Homeoffice. Mit der Hotline unterstützt und ergänzt die Region Fulda GmbH die bestehenden Angebote von Industrie- und Handelskammer Fulda,

Kreishandwerkerschaft Fulda, Handwerkskammer Kassel und vielen anderen Verbänden und Vereinigungen und arbeitet eng mit diesen zusammen. Es soll in jedem Fall verhindert werden, dass „irgendjemand durch das Raster fällt“. 

Bestandteil des Angebots der Region Fulda GmbH ist auch eine Corona Kooperationsplattform für Unternehmen und Selbständige, bei der freie Kapazitäten und Ressourcen über eine einfache Onlineabfrage zur Verfügung gestellt oder gesucht werden können. Bietende und Nachfragende können dabei wählen, ob ihre Gebote oder Gesuche direkt veröffentlicht oder intern über die Region Fulda GmbH bearbeitet werden. Da sich das wirtschaftliche Leben aktuell immer mehr virtualisiert, häufen sich auch die Fragen nach der Einrichtung von Homeoffice oder Videokonferenzlösungen. Hier hat das heimische IT-Netzwerk, der Verein Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V., bereits erklärt, den Unternehmen und Selbständigen zu helfen. Entsprechende Anfragen an die Hotline werden an den Vorstand von Zeitsprung weitergegeben oder können per Mail auch direkt an [email protected] gerichtet werden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön