- Foto: ESG Mobility GmbH

FULDA Einsatz in Kindergärten geplant

Deutschlands erster Corona Abstands Warner ist Made in Fulda

26.05.20 - Der größte und wirksamste Hebel gegen das Coronavirus sind nicht die Community Masken, sondern der Abstand zu anderen Personen – da sind sich die Experten einig. Flächendeckend sind alle Einrichtungen angewiesen die Abstandsregel von 1,5m bis 2m einzuhalten. Es drohen erneute Shutdowns bei Verstößen gegen die Abstandsregel.

Der Elektronik Experte ESG Mobility hat ein Gerät für die Abstandskontrolle entwickelt. Trotz Stammsitz in München kommt das technologische Highlight aus Fulda: Das kleine, kostengünstige Gerät entstand im Embedded Competence Center der ortsansässigen Entwicklerschmiede. Außerhalb der Coronakrise beschäftigt man sich dort eher mit der Digitalisierung der Mobilität – so werden beispielsweise Fahrzeuge mit Hochleistungsrechnern und Cloud-IT auf die Zukunft vorbereitet.

Der neu entwickelte Corona Abstands Warner soll nachhaltig dabei unterstützen, die viel zitierte Abstandsregel einhalten zu können. Die Technologie und das dahinterliegende Konzept ist innovativ und einfach zugleich: Ein kleiner Schlüsselanhänger, nicht größer als eine 2€ Münze, ist mit einem Sensor ausgestattet, der meldet, wenn sich Träger eines anderen Anhängers auf unter 1,5m Abstand nähern. Ein kurzer Signalton erinnert den Träger daran, die Abstandregel einzuhalten. Ausgegeben am Eingang von Geschäften, Altenheimen, Schulen oder anderen Einrichtungen kann der Betreiber sicherstellen, die Abstandsregel optimal zu unterstützen. Am Ende des Besuchs werden die Warner am Ausgang wieder abgegeben, anschließend gereinigt und kommen erneut in den Umlauf. Das Risiko eines erneuten Shutdowns, weil sich flächendeckend nicht an die Regel gehalten wird, lässt sich somit drastisch reduzieren.

Abstands Warner in Kombination mit geplanter Tracing App der Bundesregierung

Datenschutztechnisch ist die Verwendung des Corona Abstands Warner als unbedenklich einzustufen, denn die Verwendung erfolgt ausschließlich anonym. Es werden keine persönlichen Daten gesammelt. "Gegenüber den viel diskutierten Tracing Apps hat der Corona Abstands Warner aber nicht nur datenschutztechnische Vorteile. Der Anhänger kann auch überall dort getragen werden, wo Smartphones unerwünscht oder untersagt sind. Krankenhäuser, Kindergärten, bestimmte öffentliche Einrichtungen. Außerdem ist der Corona Abstands Warner für alle Besucher verfügbar und grenzt nicht Menschen aus, die über kein Smartphone verfügen oder bei der Bedienung von Apps Schwierigkeiten haben. Also somit die notwendige Ergänzung zur Tracing App.", so der Geschäftsführer Jörg Ohlsen. "Nach dem Einsammeln der Marker lässt sich anonym auswerten, zu wie vielen Distanzunterschreitungen es gekommen ist und ggf. an welchen Hot-Spots des Geschäftes oder der Einrichtung besonders oft die Abstandsregel gebrochen wurde. Mit diesem Wissen kann sofort eine Optimierung der Abläufe im Geschäft erfolgen", ergänzt Jens Schmidt, Technischer Entwicklungsleiter des Embedded Competence Center in Fulda.

Geplanter Einsatz in KiTas

"Aktuell sind die Kinder sehr eingeschränkt in ihrer Freiheit. Wenn hunderte von Kinder zusammen kommen, sind die Betreuer den ganzen Tag nur damit beschäftigt, die Kinder auf den Abstand hinzuweisen. Das macht beiden Seiten keinen Spaß. Mit dem Abstands Warner wollen wir Kinder spielerisch an das Thema heranführen oder sogar eigene Spiele damit erfinden, die mit dem Gerät durchgeführt werden können.", so heißt es aus einer ortsansäßigen Kinderbetreuung. Weitere Anfragen und Bestellungen im Umfeld von Großbüros und öffentlichen Einrichtungen sind bereits eingegangen.

Flexibles Mietmodell soll Kosten sparen 

"Wir haben uns bei ESG Mobility als Bestandteil der stark betroffenen Automotive- und IT-Industrie gefragt, welchen Beitrag wir mit unseren über 1.000 IT-Experten leisten können, um das Land wirtschaftlich, im wahrsten Sinne des Wortes, schnell wieder auf die Straße zu bekommen, ohne dabei das Risiko eines erneuten Shutdowns eingehen zu müssen. Die Technologie ist 100% Made in Germany. Mit höheren Stückzahlen erreichen wir bei den Kosten schnell einen Bereich, der es ermöglicht die Warner als Massenprodukt an den Empfangsbereichen von Geschäften platzieren zu können. Wir bieten ein flexibles Mietmodell an und werden einen Teil der Einnahmen einem gemeinnützigen Zweck spenden. In meinen Augen die effizienteste und kostengünstigste Lösung für das Social Distancing", so der Aufruf von Jörg Ohlsen an Politik und Wirtschaft. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön