CWE-Stadtverband: Keine Bewirtschaftung in der Innenstadt bis 0 Uhr - Archivfoto: Marius Auth

FULDA OB Wingenfeld: Lösungswege werden gesucht

CWE-Stadtverband: Keine Bewirtschaftung in der Innenstadt bis 0 Uhr

30.05.20 - Durch die Corona-Pandemie sind viele Bereiche des alltäglichen Lebens beeinträchtigt. Auch die Gastronomie befindet sich in einer schweren Lage. Der CWE-Stadtverband spricht sich gegen eine Verlängerung der Bewirtschaftung in der Fuldaer Innenstadt bis 0 Uhr aus. Weitere Öffnungen in der Fuldaer Friedrichstraße werden ausgeschlossen. Diese sind aus CWE-Sicht nicht zielführend. Gefordert wird eine Alternative, die die Handelsvielfalt und das Kaufverhalten in der Barockstadt stärkt.

Die Verlängerung stehe in "keinem wirtschaftlichen Verhältnis zu dem 'Recht' auf Nachtruhe" der Anwohner in der Altstadt sowie Innenstadt, heißt es in einer Pressemitteilung der CWE. Außerdem könne die Gastronomie bereits aufatmen, da die 5-Quadratmeter-Regelung hessenweit aufgehoben wurde und ein Stück weit Normalität in die Betriebe einkehren konnte. Der Fraktionsvorstand der CDU ist anderer Ansicht: Ein Mehrwert für die Außengastronomie würde bestehen, wenn werktags und am Wochenende bis Mitternacht Gäste empfangen werden dürften.

Die SPD betont, dass die Gastronomiebetreiber mit hohen Umsatzeinbußen zu kämpfen haben. "Wenn wir den Gastronomen wirklich helfen wollen, müssen wir mehr Außenbewirtschaftung ermöglichen", erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Jonathan Wulff in einer Pressemitteilung. Zudem sollten die Parkplätze in der Friedrichstraße für eine Außenbestuhlung genutzt werden. Im dem Vorschlag der CDU, die Öffnungszeiten für die Außenbewirtschaftung bis 0 Uhr zu verlängern, sehe die Partei wenig Sinn.

Gespräche mit dem Citymarketing und allen Betroffenen laufen auf Hochtouren

Auch Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld äußert sich zur schweren Situation. Lokale Geschäfte und die Gastronomiebetriebe seien von großer Bedeutung für die Attraktivität der Stadt. Die Suche nach Lösungswegen läuft auf Hochtouren: "Wir stehen daher bereits in intensiven Gesprächen mit dem Citymarketing und weiteren Gastronomen und Händlern, damit wir den städtischen Gremien zeitnah konkrete Vorschläge zur Belebung der Innenstadt unterbreiten können." Ein erster Schritt sei erfreulicherweise mit der Aufhebung der 5-Quadratmeter-Regel erfolgt. (mkr/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön