FRANKFURT AM MAIN OSTHESSEN|NEWS live vor Ort

Prozessauftakt im Mordfall Lübcke: Stephan Ernst und Markus H. angeklagt

16.06.20 - Fast genau ein Jahr nach dem Mord am 2. Juni 2019 an den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, steht nun der mutmaßliche Mörder, Stephan Ernst, vor Gericht. Der Medienrummel bei dem Prozessauftakt am Dienstagmorgen ist riesig: Über 50 Journalisten stehen vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Frankfurt Schlange, um den wohl brisantesten Prozess der letzten Jahrzehnte mitzuverfolgen.

Neben dem Hauptangeklagten Stephan Ernst (45) ist auch sein mutmaßlicher Komplize Markus H. wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Über 240 Aktenordner und eine 300 Seiten lange Anklageschrift zeigen, wie umfangreich der Prozess sein wird. 32 Verhandlungstermine sind bis Oktober angesetzt. Der Prozess könnte jedoch auch deutlich länger dauern. Wie der Spiegel berichtet, will sich der Angeklagte Stephan Ernst, laut seinem Verteidiger Mustafa Kaplan, "bis auf Weiteres" nicht zu den Vorwürfen äußern.

Foto: Frank Röth - FAZ Pool

Handyfotos: Moritz Pappert

Regierungspräsident Walter Lübcke Foto: Archiv

Familie Lübcke als Nebenkläger

Der Anwalt Mustafa Kaplan vertrat laut hessenschau.de auch den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan, als dieser juristisch gegen den ZDF-Satiriker Jan Böhmermann vorging. Außerdem wird Stephan Ernst vom Dresdner Anwalt Frank Hannig verteidigt, der auch als Pegida-Anwalt bekannt ist. Er kündigte bereits an, auf Youtube seine Sicht des Prozesses darstellen zu wollen.

Familie Lübcke wird im Prozess als Nebenkläger auftreten. Sie wollen dem Täter nach eigener Aussage in die Augen sehen können. Stephan Ernst wird des Weiteren vorgeworfen, am 6. Januar 2016 in Lohfelden bei Kassel einen aus dem Irak stammenden Bewohner einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge niedergestochen zu haben, um diesen zu töten. Auch dieser Flüchtling tritt als Nebenkläger auf.

Etliche Medienvertreter warten seit Stunden vor ...

Zwei Demonstrationen angekündigt

Während des Prozessauftakts sind in Frankfurt an der Konstablerwache zwei Demonstrationen angekündigt. Laut hessenschau.de findet eine Demo unter dem Motto "Gemeinsam gegen Rassismus" mit 25 angemeldeten Personen statt. Am Abend soll eine Demo mit 300 Teilnehmern der Initiative "Kein Einzeltäter – Gedenken an Walter Lübcke" stattfinden.

OSTHESSEN|NEWS ist beim Prozessauftakt in Frankfurt vor Ort und berichtet später ausführlich. +++

Foto: Frank Röth - FAZ Pool

Foto: Frank Röth - FAZ Pool


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön