Archiv
- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Bei Verkehrskontrolle als Taschenlampe "getarnten" Elektroschocker mitgeführt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

21.06.20 - Verkehrsunfall am Ostring

BAD KISSINGEN. Am 20.06.2020 gegen 14:15 Uhr ereignete sich an der "Schlachthofkreuzung" ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Der Fahrer eines silbernen Audi wollte von Arnshausen kommend rechts auf den Ostring abbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah er allerdings einen von der Südbrücke kommenden, vorfahrtsberechtigten, schwarzen Pkw VW. Hierbei kam es zum Zusammenstoß, bei dem ein Sachschaden von ca. 8.000,- € entstand. Glücklicherweise wurde beim dem Unfall niemand verletzt.

Roller beschädigt

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Von-Henneberg-Straße ein dort abgestellter Motorroller von einem Unbekannten beschädigt. Die Fahrzeughalterin stellte am Samstagmorgen fest, dass der Roller nicht wie üblich auf dem Hauptständer sondern auf dem Seitenständer stand. Die Abdeckplane und der Rückspiegel waren beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 100,- Euro. Ob der Roller durch ein anderes Fahrzeug oder eventuell durch eine Person umgestoßen und anschließend wieder aufgestellt wurde ist nicht bekannt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0, in Verbindung zu setzen.

Rutsche auf Spielplatz angezündet

BAD KISSINGEN. Am Samstagmittag, gegen 11:15 Uhr, wurde in der Nähe vom Nudelbach in Hausen, auf einem Kinderspielplatz, die Kinderrutsche von einem unbekannten Täter durch Brandlegung beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Hausen konnte relativ schnell den Brand löschen. Dennoch wurde die Rutsche komplett beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion in Bad Kissingen unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Randale in der Fußgängerzone

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag um etwa 02.30 Uhr wurde durch einen Anwohner mitgeteilt, dass eine Gruppe Jugendlicher am Marktplatz mit Stühlen um sich wirft. Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeistreifen konnte in der Weingasse eine Gruppe von vier jungen Leuten angetroffen werden. Sie gaben an, dass sie zwar Lärm gehört hätten, mit der Sachbeschädigung wollten sie aber nichts zu tun gehabt haben. Ihre Personalien wurden vorsorglich aufgenommen.

Da der Mitteiler keine Personenbeschreibung oder Fluchtrichtung angegeben hatte und in der Nacht auch nicht mehr erreicht werden konnte, müssen die Ermittlungen zunächst gegen Unbekannt geführt werden. Vor mehreren Cafés waren Stühle umgeworfen worden. Nach ersten Feststellungen wurde aber nur einer davon beschädigt. Die Polizei Bad Kissingen bittet um Zeugenhinweise.

Entsorgte Kennzeichen aufgefunden

BAD KISSINGEN. Im Bereich des Sportplatzes in Reiterswiesen wurden am Samstag gegen 13:00 Uhr mehrere entstempelte bzw. nicht mehr gültige Kennzeichen aufgefunden. Diese wurden scheinbar an Ort und Stelle widerrechtlich entsorgt. Die Ermittlungen zu den Kennzeichen dauern noch an. Ein Zusammenhang mit anderweitigen Straftaten besteht aber nicht. Dennoch wird gegen den oder die Verursacher ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Pkw Schlüssel aufgefunden

BAD KISSINGEN. Am Samstagnachmittag gegen 16:00 Uhr fand ein Passant auf dem Parkplatz im Bereich des Gradierbaus an der Nordbrücke einen Pkw-Schlüssel der Marke Dacia. Nachdem vor Ort kein passendes Fahrzeug festgestellt werden konnte, übergab der Finder den Schlüssel der Polizei. Sollte der Verlierer sich nicht rechtzeitig melden, wird dieser an das Fundbüro der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet.

Schaden mit dem Einkaufswagen verursacht

BAD BOCKLET. Am Samstagnachmittag, im Zeitraum von 16:45 Uhr bis 16:50 Uhr, stellte eine 18-Jährige ihren Nissan Micra auf einen Verbrauchermarkt in Bad Bocklet ab, um einen kleinen Einkauf zu erledigen. Als die junge Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stand ein leerer Einkaufswagen hinter ihrem Fahrzeug. Bei genauerer Betrachtung fiel ihr auf, dass der Einkaufswagen mit einer Ecke im linken Rücklicht ihres Nissan Micra steckte. Das Scheinwerferglas des linken Rücklichtes war zerbrochen. Vermutlich ist ein bislang unbekannter Schadensverursacher mit dem Einkaufswagen gegen den Pkw der jungen Frau gefahren, hat den Schaden am Rücklicht verursacht und entfernte sich anschließend, ohne seinen Namen zu hinterlassen. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500,- €. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher des Schadens geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Beim Klauen erwischt

MÜNNERSTADT. Eine 59-jährige Dame aus dem Nachbarlandkreis Rhön-Grabfeld befand sich gegen 15:30 Uhr beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofsstraße. Nachdem die Dame an der Kasse ihre Waren bezahlt hatte, wurde diese durch eine Angestellte um eine Taschenkontrolle gebeten. Hierbei kamen schließlich zwei weitere Gegenstände im Gesamtwert von 5,98 Euro zum Vorschein, welche die Dame scheinbar nicht bezahlen wollte. Neben einem einjährigen Hausverbot, wurde zudem eine Anzeige wegen Ladendiebstahls zu Protokoll genommen.

Wildunfall

OERLENBACH. Der Fahrer eines BMW fuhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit seinem Pkw von Schweinfurt kommend über die B 19 nach Ebenhausen. Als er sich auf der Verbindungsstraße Pfersdorf - Ebenhausen befand, sprang ihm ein Reh vor den Wagen. Bei einem Ausweichversuch beschädigte der junge Mann sein Auto an dem Betonvorsprung einer Brücke. Das Reh konnte flüchten. Der entstandene Schaden an dem BMW wird vorläufig auf 2000,- Euro geschätzt.

Bei Verkehrskontrolle als Taschenlampe "getarnten" Elektroschocker mitgeführt

BAD BRÜCKENAU. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht zu Sonntag konnte bei einem 30-jährigen Mann ein illegaler Elektroschocker aufgefunden werden. Bei dem Gegenstand handelte es sich auf den ersten Blick um eine handelsübliche Taschenlampe. Jedoch stellten die Beamten schnell fest, dass in diese an der Front ein Metallring eingearbeitet war. Über einen verdeckten Zusatzschalter war es möglich, eine Ausgangsspannung von mehreren tausend Volt zu erzeugen und den Gegenstand somit als Elektroschocker zu gebrauchen. Gegen den Mann wurden Verfahren wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz, sowie nach dem Arzneimittelgesetz eingeleitet, da im weiteren Verlauf noch ein illegales Potenzmittel aufgefunden werden konnte. Die Gegenstände befinden sich nun in amtlicher Verwahrung.

Bei Party im Wald, sinnlos Müllberg hinterlassen

BAD BRÜCKENAU. Ebenfalls in der Nacht zum Sonntag fiel einer Streife der Polizei Bad Brückenau eine Gruppe, bestehend aus vier jungen Männern, im Stadtgebiet von Bad Brückenau, auf. Im weiteren Gesprächsverlauf konnte in Erfahrung gebracht werden, dass diese zuvor an einem überdachten Aussichtspunkt in Bad Brückenau, der sog. "Edelruh" gefeiert haben. Hierbei waren sie jedoch nicht in der Lage gewesen ihren Unrat zu beseitigen. Die Streife konnte vor Ort ein Meer aus Scherben, Flaschen und sonstigen Unrat ausmachen. Der zuständige Bauhof wurde informiert. Den Verursachern droht nun wegen der erforderlichen Reinigungsaktion eine saftige Kostenrechnung.

Fahrt unter Alkoholeinfluss verhindert

RIEDENBERG. Am Samstagabend fiel einer Bad Brückenauer Streifenbesatzung ein 72-Jähriger Mann auf, welcher gerade im Begriff war an seinen PKW zu urinieren und anschließend in diesen Einstieg. Bei der folgenden Kontrolle konnte schließlich ein Alkoholwert von 1,58 Promille festgestellt werden. Dies hatte eine Fahrtunterbindung zur Folge. Die PKW-Schlüssel wurden sichergestellt und der Mann durfte sich sodann -fußläufig- auf den Heimweg begeben.

Hilferufe wegen medizinischem Notfall, Polizeibeamte leiten Wiederbelebung ein

RIEDENBERG. Kurz darauf, ebenfalls am Samstagabend, wurden Beamte der Polizeiinspektion Bad Brückenau, im Rahmen ihrer weiteren Streifentätigkeit, auf Hilferufe einer Frau aufmerksam. Am Parkplatz des Berghaus Rhön, einer beliebten Ausflugsdestination, war ein 74-Jähriger Mann bewusstlos in einem PKW zusammengesackt. Die Gründe hierfür waren unbekannt. Die Beamten befreiten den Mann zunächst mit weiteren Passanten aus dem Fahrzeug und informierten, nach Verbringung in die stabile Seitenlage, umgehend die Leitstelle des Rettungsdienstes. Als schließlich noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte die Atmung des Mannes aussetzte, begannen die Polizeibeamten unverzüglich mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der Mann wurde im Anschluss an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gebracht. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön