Jugendbildungsreferent Sebastian Sauer und Hausleiter Chris Wiegand - Fotos: Carina Jirsch

POPPENHAUSEN (WAKU) DJO-Landesheim mit neuem Angebot

Familienurlaub in der Rhön: "Hier kann man noch richtig gut die Sterne sehen"

27.06.20 - Das DJO-Landesheim in Poppenhausen-Rodholz liegt am Fuße des Pferdskopfs im Biosphärenreservat Rhön. Die Jugendbildungsstätte ist seit mehr als 60 Jahren Anlaufstelle für viele Jugendgruppen und Schulklassen. Die aktuelle Lage erfordert von den Betreibern besondere Kreativität. Um das Landesheim trotz der ausbleibenden Gruppen zu füllen, gibt es nun spezielle Familienangebote für ein rundes und abwechslungsreiches Urlaubserlebnis in der Rhön.

Für das DJO-Landesheim war die erste Jahreshälfte alles andere als leicht. "Wir mussten Anfang des Jahres unseren Hausleiter wechseln und dann kam noch Corona hinzu. Wir sind gemeinnützig organisiert und konnten deshalb keine Rücklagen bilden. Zudem sind wir in erster Linie ein Übernachtungshaus für Gruppen. Ungefähr 60 Prozent unserer Belegungen sind Schulklassen, die durch die Umstände bis zum Ende des Jahres nun komplett wegfallen. Die neue Klassenfahrtssaison beginnt dann auch erst wieder im März 2021. Da mussten wir kreativ werden", erklärt Sebastian Sauer, Jugendbildungsreferent des DJO Landesverbands Hessen.

Die tolle Aussicht lädt zum Verweilen ...

Vierbettzimmer "Marburg"

Gemeinsam mit Chris Wiegand hat Sauer das Krisenmanagement in dieser schweren Zeit übernommen. Wiegand ist seit dem Frühjahr der neue Hausleiter im Landesheim. Der gelernte Hotelfachmann und Hotelbetriebswirt ist gebürtiger Kassler und seit 2012 im Landkreis Fulda tätig. Zuvor war er unter anderem für die Eröffnung des Klosterhotels Frauenberg mitverantwortlich. "Ich finde den Grundgedanken der Einrichtung sehr interessant. Das Haus bietet mir tolle Möglichkeiten, meinen Stil einzubringen und das Haus aufzufrischen. Wir haben viel geplant", so der neue Hausleiter.

Frischen Wind bringen vor allem die neuen Familienangebote ins Landesheim. "Nachdem immer wieder verschiedene Änderungen bezüglich erlaubter Personenkonstellationen aufkamen, haben wir uns dazu entschieden, auf Familien zu setzen. Für diese haben wir nun Familienangebote von einem Wochenende bis hin zur ganzen Woche ausgearbeitet. Neben den Übernachtungen und der gewünschten Verpflegung sind auch verschiedene Ausflüge, zum Beispiel auf die Wasserkuppe oder in den Gersfelder Wildpark inklusive", berichtet Sauer im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS.

Chris Wiegand freut sich auf die ...

Auf dem Vorplatz kann man gesellig ...

Zweibettzimmer "Frankfurt am Main"

Das neue Angebot soll das Bestehen des Landesheims sichern. Mit dem Haus verbunden ist auch der zugehörige Jugendverband. Würde das Haus pleite gehen, dann auch der Verband. Sauer und Wiegand betonen, wie wichtig für sie aktuell Unterstützung ist: "Hier im DJO-Landesheim wird viel ehrenamtlich gearbeitet. Wir haben Mitgliedsgruppen, die hier herkommen und uns während ihres Aufenthalts ehrenamtlich unterstützen. Wir haben viel überlegt, wie wir das Landesheim am Leben halten können und uns entschieden zum Spenden aufzurufen. Egal ob Zeit-, Sach- oder Geldspenden, wir sind für jede Unterstützung dankbar. Derzeit erneuern wir mit unseren Ehrenamtlichen zum Beispiel das Beachvolleyballfeld auf der Außenanlage".

Die Umgebung und das Gelände des Hauses sind besonders kinderfreundlich. Neben Zimmern mit eigenem Bad, gutem Essen und einer traditionell urigen Einrichtung bietet das weitläufige Grundstück allerhand Platz zum Spielen und das auch sicher, denn es gibt keine gefährliche Hauptstraße. Die Wasserkuppe mit Attraktionen, wie Sommerrodelbahn und Kletterpark liegt in unmittelbarer Nähe. Und auch sonst hat das Umland viele Ausflugsziele zu bieten: der Guckaisee, die Rhönlamas in Poppenhausen und unzählige Wander- und Fahrradrouten machen die Rhön und das DJO-Landesheim zu einem abwechslungsreichen Urlaubsziel.

Vom großen Balkon aus hat man ...

"Viele unserer Gäste kommen zum Beispiel aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sie wollen ins Grüne fliehen und Natur pur erleben. Wir sind hier mitten im Biosphärenreservat – man hat eine fantastische Aussicht und das nicht nur bei Tag. Hier kann man noch richtig gut die Sterne sehen. Bei uns kann man sich einfach erholen", schwärmt der Jugendbildungsreferent. Ein Vorteil gegenüber anderen Jugendherbergen liegt darin, dass man zur Übernachtung in dem DJO-Haus keinen Mitgliedsausweis benötigt. "Jeder ist herzlich willkommen, ein paar tolle Tage bei uns zu verbringen", wirbt Chris Wiegand. Trotzdem erhalten Mitglieder für ihren Aufenthalt vergünstigte Preise.


Der Jugendverband hat seinen hessischen Sitz ...

Der Freisitz mit offenem Kamin ist ...

Hier ensteht aktuell ein neues Beachvolleyballfeld ...

Ein nahezu perfekter Tag rund um das DJO-Landesheim ist für Hausleiter Chris Wiegand vor allem abwechslungsreich: "Ich würde auf die Wasserkuppe fahren und dort die Sommerrodelbahn und das Fliegermuseum besuchen, anschließend würde ich zum Guckaisee wandern. Dort kann man sich an heißen Tagen dann auch direkt im Wasser abkühlen und danach in die Guckaistuben gut einkehren. Zum Abschluss ginge es für mich dann noch in den Gersfelder Wildpark". "Ein absoluter Geheimtipp ist für mich noch die Dorfstube in Rengersfeld. Ein kleines Restaurant, das mit bio-zertifizierten Lebensmitteln kocht. Dort schmeckt es wirklich gut und der kleine Gastraum ist sehr gemütlich", ergänzt Sebastian Sauer. Urlaubserholung pur eben – und das ganz ohne lange Anreise. (Michelle Kedmenec) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön