Die Marktgemeinde Haunetal will sich nicht der Stadt Hünfeld zuordnen lassen. - Foto: Marktgemeinde Haunetal

HAUNETAL "Komplett aus der Luft gegriffen"

Landesentwicklungsplan: Haunetal will sich nicht Hünfeld zuordnen lassen

26.06.20 - Für Unmut in vielen Kommunen sorgt derzeit der neue Landesentwicklungsplan. Auch in Haunetal (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) wird das Planwerk, das die Marktgemeinde dem Mittelzentrum Hünfeld (Landkreis Fulda) zuordnet, mit einer ordentlichen Portion Skepsis beäugt. "Ich empfinde das ganze Unterfangen als sehr befremdlich", sagt Haunetals Bürgermeister Gerd Lang (parteilos), der in diesem Zusammenhang von "einer heimlich durchgeführten Gebietsreform" spricht.

"Unsere Zuordnung ist eindeutig Bad Hersfeld", betont der Rathauschef. Überhaupt stelle sich die Frage, welche Auswirkungen die neue Zuordnung auf den kommunalen Finanzausgleich habe.

Haunetals Bürgermeister Gerd Lang (parteilos). Archivfoto: O|N / Stefanie Harth

SPD-Landtagsabgeordneter Torsten Warnecke Foto: privat

Haunetals Alt-Bürgermeister Hein-Peter Möller (SPD). Foto: privat

Als "völlig abwegig" bezeichnen auch Haunetals Alt-Bürgermeister Hein-Peter Möller und der SPD-Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke die planerische Zuordnung Haunetals zum Mittelzentrum Hünfeld. "Da müssen einige Fakten übersehen worden sein", bekräftigen die beiden Sozialdemokraten.

Sei es doch offenkundig, dass die weiterführenden Schulen in Bad Hersfeld besucht werden. "Die für Bürger Haunetals zuständigen Behörden und Einrichtungen bis hin zur Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter liegen in der Festspielstadt. Zudem pendeln viele Berufstätige aus Haunetal nach Bad Hersfeld", erläutern Möller und Warnecke. Dies sei von der Hessen Agentur erhoben worden.

"Demnach pendeln 88 Berufstätige nach Hünfeld und niemand in die umgekehrte Richtung. Aus Bad Hersfeld sind es dann 20, die in der schönen Gemeinde Haunetal ihren Arbeitsplatz finden. In die andere Richtung – nach Bad Hersfeld – machen sich dann 319 Einwohner aus Haunetal auf. Klarer kann doch eine falsche Zuordnung nicht ausfallen", sind sich die beiden SPD-Kreistagsabgeordneten einig.

"Wofür nun aber einen solchen Landesentwicklungsplan, wenn die Realität die Planung schlägt? Sollen nunmehr die kommunalen Planungen eher Hünfeld als die eigene Kreisstadt Bad Hersfeld im Blick haben? Soll Haunetal aus dem Bereich des staatlichen Schulamtes Bebra nach Fulda wechseln? Und sollen die Schüler nicht mehr überwiegend das hervorragende weiterführende Schulangebot in Bad Hersfeld wahrnehmen?", spitzen Möller und Warnecke abschließend zu. (pm / sh) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön