Für Jana ist klar: Kirtorf ist ihr Zuhause - auch für die Zukunft. - Fotos: Andrea Hausmann

KIRTORF Wir l(i)eben den Vogelsberg (3)

Jana Schäfer: "Man hat hier alles, was man zum Leben braucht"

Wir l(i)eben den VogelsbergDer Vogelsberg ist liebens- und lebenswert! Mit unserer neuen Serie möchten wir genau das zeigen und uns von jungen Menschen aus der Region beeindrucken lassen, die sich bewusst für ein Leben und Arbeiten in der Vulkanregion entschieden haben.

13.07.20 - Jana Schäfer ist Vogelsbergerin aus Leidenschaft. Sie ist dort geboren, hat ihre Kindheit und Jugend im Vogelsberg verbracht und kann sich auch ihre Zukunft nirgendwo anders vorstellen. "Zuhause ist da, wo deine Freunde sind": Das kann die junge Kirtorferin mit Gewissheit bestätigen.

Als Jana 1994 im Alsfelder Krankenhaus geboren wurde, waren ihre Eltern noch nicht sicher, wo die kleine Familie zukünftig leben wird. Bis Jana vier Jahre alt wurde, zogen sie von einem kleinen Dorf ins andere. Doch eines war immer klar: Es sollte der Vogelsberg sein. Doch noch bevor die Schule für Jana begann, fiel die Entscheidung auf das kleine Städtchen Kirtorf. Und das sollte nicht nur ein Zeitgeist sein. Es sollte zu einem Ort werden, zu dem Jana eine so starke Verbindung aufbaut, dass Kirtorf auch heute der Mittelpunkt ihres Lebens geblieben ist. Und das hat auch gute Gründe.

Janas Leidenschaft: Fasching und das Tanzen ...

Jana besuchte die Grundschule in Kirtorf und wechselte anschließend auf die Albert-Schweitzer-Schule in Alsfeld. Weil sie die Arbeit mit Kindern liebt und dieses gemeinsame Lernen so viel zurückgibt, entstand der Wunsch, selbst irgendwann Lehrerin zu sein. Also beschloss sie, sich für ein Lehramtsstudium an Real- und Hauptschulen zu bewerben. Doch auch, wenn sie eine tolle Kindheit und Jugend mit vielen engen Freunden und ihrer Leidenschaft dem Gardetanzsport in dem kleinen Städtchen verbracht hat, war es für sie nun an der Zeit, wegzugehen. Sie wollte die Welt sehen, einmal richtiges Stadtleben erfahren und selbstständig sein. Sie zog nach Würzburg und begann dort ihr Studium. Zwei Jahre lang absolvierte sie dort Seminare, Vorlesungen, Hausarbeiten und Prüfungen. Doch schon bald merkte sie: Da fehlt irgendetwas! Auch wenn sie die Stadt schön fand, das Studium gut lief und dort Freunde gefunden hat, ganz vollkommen war sie dort nicht. Daher entschied sie nach zwei Jahren Studium, die Universität zu wechseln und in Gießen weiterzustudieren. "Grund dafür: Ich hatte Sehnsucht nach der Heimat", berichtet die 25-Jährige schmunzelnd, "Ich habe meine Freunde, meine Familie, mein Zuhause einfach sehr vermisst."

Das Herz schlägt für Kirtorf

Diese Bindung spielt auch heute noch eine große Rolle. Nachdem sie ihr Studium erfolgreich abschloss, hatte sie das Glück, direkt einen Referendariatsplatz zu finden. Leider bekam sie jedoch keinen Platz in Gießen oder Marburg, was in unmittelbarer Nähe ihres Heimatstädtchens gewesen wäre. Um eine Stelle als Lehrer im Vorbereitungsdienst zu bekommen, kann man nur Wunschorte angeben, sich aber nicht explizit aussuchen, welches Studienseminar man besuchen wird. Die Studentin wurde am Studienseminar Bad Hersfeld angenommen. Doch auch, wenn das etwa 50 Minuten Fahrzeit pro Strecke bedeutet, war für Jana klar: Sie will nicht mehr aus dem Vogelsberg weg. Heute ist sie mitten im Referendariat und bereut diese Entscheidung nicht. "Meine jetzigen Spritkosten und die Miete, die ich ansonsten bezahlen müsste, kommen etwa auf dasselbe heraus", begründet die junge Lehrerin, "deshalb wohne ich lieber zu Hause bei meinem Freund, meinen Freunden und meiner Familie."

Und nicht nur ihre Liebsten halten sie hier im Vogelsberg. Auch die Liebe zur Natur spielt eine wichtige Rolle. Aus Erfahrung kann sie für sich sprechen: "Das Landleben ist einfacher schöner, entspannter und familiärer." Auch, wenn Kirtorf genau genommen eine Stadt ist, lebt es sich dort mehr ländlich als städtisch. Das Stadtleben in Würzburg hat Jana oft als stressig und hektisch empfunden. Hier auf dem Land ist es ruhig, man hat alle seine Lieben um sich und man hat die schönsten Flecken Natur direkt vor der Nase. Es gibt wunderschöne Orte wie den Hoherodskopf oder die Schächerbachtour in Homberg, an denen es einem manchmal wie Urlaub erscheint. Außerdem liegt man mitten in Hessen, ja sogar mitten in Deutschland und hat deshalb eine gute Verbindung in alle Richtungen. Man ist sowohl relativ schnell im Süden, als auch im Norden Deutschlands.

Wenn es für Jana eine Sache zu bemängeln gibt, dann ist es der öffentliche Nahverkehr. Er ist nicht so gut ausgebaut, dass man von jedem kleinen Ort im Vogelsberg problemlos den nächsten erreichen kann. "Busse fahren teilweise nur im Schulbetrieb und Bahnhöfe gibt es auch nur in vereinzelten Orten." Doch diesen Nachteil nimmt die Referendarin gerne in Kauf, denn sie hat zum Glück ein Auto, mit dem sie diesen ausgleichen kann. "Man hat hier alles, was man zum Leben braucht, auch wenn man teilweise einen Moment mit dem Auto fahren muss", berichtet sie. Doch durch die gute Infrastruktur in Kirtorf, kann sie dort selbst zu Fuß Supermarkt, Arzt, Apotheke, Grundschule, Tierarzt, Friseur, Bank oder Tankstelle erreichen.

Tanzen ist Janas Leidenschaft

Und auch, wenn Familie, Freunde, ihr Partner und die Liebe zur Natur schon eine Menge Gründe für das Leben hier im Vogelsberg sind, sind die Gründe dafür noch längst nicht ausgeschöpft. Denn was schon seit jungen Kindertagen zu Janas Leben gehört, ist das Tanzen. Schon seit sie sechs Jahre alt ist, hat sie mit dem Tanzen in der Kindergarde des Faschingsclubs Kirtorf begonnen. Diese Leidenschaft hat sie bis heute nicht losgelassen. Seit drei Jahren ist sie sogar im Vorstand des Vereins tätig. Nach jeder Faschingskampagne freuen sich alle Narren aus Kirtorf schon wieder auf die nächste. Schon im frühen Sommer wird sich getroffen und mindestens einmal wöchentlich trainiert. "Ich liebe die gute Musik, die tollen Menschen, legendäre Feiern und die gute Stimmung, egal wohin man geht", schwärmt die Tänzerin. Diese Liebe verbindet all die Karnevalsliebenden aus Kirtorf und schweißt sie noch mehr an das schöne Örtchen im Vogelsberg. Deshalb ist die Antwort auf die Frage "Wo willst du in Zukunft leben?" ganz klar für Jana: "In Kirtorf. Definitiv!" (Andrea Hausmann) 

Haben auch Sie sich schon in jungen Jahren für ein Leben und/oder Arbeiten im Vogelsberg entschieden und fühlen sich hier pudelwohl? Dann melden Sie sich bei uns - unter [email protected] Unsere Redaktion nimmt dann Kontakt zu Ihnen auf. +++ 

↓↓ alle 9 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön