- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Manipulation am Kennzeichen - Fahrzeugscheiben zerkratzt - Wildunfälle

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

29.06.20 - Ungekrönter Spitzenreiter

BISCHOFSHEIM. 176 km/h zeigte das Messgerät für einen Pkw auf der Staatsstraße zwischen Oberweißenbrunn und Wildflecken am Sonntagnachmittag an. Es handelte sich bei dem Fahrzeug, das an der Zufahrt zum Osttor des Truppenübungsplatzes gestoppt wurde, um einen Audi mit Schweizer Zulassung. Die Überschreitung um 76 km/h stellt über mehrere Jahre den Spitzenreiter an dieser Stelle dar. Der 57-jährige Fahrer musste knapp 500 € bar als Sicherheit für die auf ihn zukommende Geldbuße hinterlegen, weil er keinen Wohnsitz im Bundesgebiet hat. Ein Fahrverbot für Deutschland wird zu einem späteren Zeitpunkt verhängt.

Verkäuferin verwirrt und über 300 € ergaunert

BAD BRÜCKENAU. In einem Supermarkt in Bad Brückenau schlugen am Samstagabend dreiste Trickdiebe zu. Zu Geschäftsschluss baten zwei Frauen an der Kasse um das Wechseln eines 100 €-Scheines. Nach Erhalt von kleinen Scheinen änderten sie plötzlich die gewünschte Stückelung und verwirrten schließlich mit einigem Hin- und Her die Kassiererin derart, dass sie am Ende mit dem Wechselgeld und den angeblich zu wechselnden Banknoten den Markt verließen. Sie verschwanden nach Zeugenaussagen Hals über Kopf mit einem Pkw mit dem Teilkennzeichen "KB-?". Die Beute liegt bei ca. 300 €. Gibt es Zeugenhinweise auf das Fahrzeug oder dessen Kennzeichen?

Tretroller aufgefunden

BAD KISSINGEN. Auf dem Gelände der Norma-Filiale in der Hartmannstraße wurde durch die Streife ein Tretroller der Marke APOLLO aufgefunden.

Reh verstirbt nach Unfall

BAD KISSINGEN. Eine 56-jährige Polo-Fahrerin befuhr am gestrigen Sonntagabend die Kreisstraße von der Schwarzen Pfütze in Richtung Reiterswiesen. Etwa einen Kilometer vor der Einmündung trat überraschend ein Reh auf die Fahrbahn, welches die Fahrerin frontal erfasste. Da das Reh den Zusammenstoß schwer verletzt überlebte, musste es durch einen Polizeibeamten erlöst werden.

Mit falschem Kennzeichen unterwegs

MÜNNERSTADT. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B287 bei Münnerstadt fiel den Beamten ein Pkw mit roten Kennzeichen auf. Hierbei stellte sich heraus, dass der Beifahrer das Fahrzeug kurz zuvor gekauft hatte. Obwohl das Fahrzeug noch auf das Kennzeichen des Vorbesitzers zugelassen war, hatte der Käufer rote Kennzeichen zur Überführung angebracht. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und die Kennzeichen entfernt.

Mit der Bierflasche auf dem Fahrrad unterwegs

MÜNNERSTADT. Am Sonntagnachmittag fiel den Beamten in Münnerstadt ein 47-jähriger Mann auf, welcher beim Radfahren eine halbvolle Bierflasche in der linken Hand hielt. Daraufhin wurde er einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab etwa 2 Promille, woraufhin der Mann das Rad abstellen musste. Zusätzlich musste der Mann die Beamten für eine Blutentnahme mit zur Polizeiinspektion begleiten.

Weiterfahrt unterbunden

NÜDLINGEN. Eine 51-jährige Polo-Fahrerin fuhr am Sonntagnachmittag von Nüdlingen kommend über die B287 in Richtung Münnerstadt. An der Pyramide wurde die Dame einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von circa ein Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden.

Wildunfall mit Fuchs

OERLENBACH. In der Nacht von Sonntag auf Montag ereignete sich auf der B286 bei Oerlenbach ein Wildunfall. Ein 21-jähriger Audi-Fahrer fuhr von Bad Kissingen kommend in Richtung Oerlenbach, als plötzlich ein Fuchs von links auf die Fahrbahn. Der junge Mann erfasste das Tier mit dem linken Vorderrad, wodurch an dem Pkw ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.700 Euro entstand.

Wildschwein erfasst

OERLENBACH. In der Nacht von Sonntag auf Montag befuhr eine 67-Jährige mit ihrem Volvo die Kreisstraße KG 6 von Eltingshausen kommend in Richtung Reiterswiesen. Kurz nach Ortsausgang Eltingshausen querten plötzlich zwei Wildschweine die Fahrbahn. Eines der beiden Wildschweine wurde vom Pkw erfasst, lief jedoch weiter. Es wurde im Bereich der Unfallstelle nicht gefunden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Manipulation am Kennzeichen

OBERTHULBA. In einem Wohngebiet fiel einer Streife ein geparkter Pkw auf, dessen amtliche Kennzeichen offenbar manipuliert wurden. Bei genauerer Begutachtung durch die Beamten konnte festgestellt werden, dass die Zulassungssiegel selbst ausgedruckt, ausgeschnitten und mit Klebeband auf den Kennzeichen angebracht wurden. Den Fahrzeughalter erwartet nun eine Anzeige, da er, gleich mehrere Straftatbestände verwirklicht hatte. Die Polizei geht aufgrund ersten Ermittlungen auch davon aus, dass der Pkw ohne amtliche Zulassung im Straßenverkehr unterwegs war.

Zwei Drogendelikte am Wochenende

HAMMELBURG. Am Sonntag um kurz nach 16:00 Uhr, wurden zwei Personen fußläufig in der Turnhouter Straße angetroffen. Bei Erblicken der Streife verhielten diese sich sichtlich nervös, woraufhin beide einer Kontrolle unterzogen wurden. Im Laufe der Kontrolle konnte bei einer der beiden betroffenen Personen eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden und anschließend beschlagnahmt werden.

HAMMELBURG. Ebenfalls am Sonntag konnte nur eine Stunde später im Rahmen einer uniformierten Fußstreife eine Personengruppe am Saaleufer angetroffen werden. Im Umfeld der Örtlichkeit konnte durch die Beamten bereits Cannabisgeruch wahrgenommen werden, weshalb diese die Gruppe einer genaueren Kontrolle unterzogen wurde. Bei einer Durchsuchung des Nahbereichs konnten diverse Utensilien sowie eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Die Betroffenen gaben schließlich zu, kurze Zeit zuvor Cannabis konsumiert zu haben. In beiden Fällen erwarten die betroffenen Personen nun Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Wildunfälle

WARTMANNSROTH. Ein aufmerksamer Bürger teilte am Sonntag gegen 22:00 Uhr mit, dass sich auf der Staatsstraße 2302 ein angefahrenes Reh befindet, welches noch lebt. Das schwerverletzte Tier musste vor Ort erlöst werden. An der Unfallstelle gab es keine Hinweise auf den Verursacher. Die Polizeiinspektion Hammelburg weist ausdrücklich darauf hin, dass Wildunfälle jeglicher Art umgehend zu melden sind.

EUERDORF. Ein 24-Jähriger befuhr am Sonntag um 22:00 Uhr die Kreisstraße 39 von Wasserlosen in Richtung Sulzthal, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Trotz einer eingeleiteten Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden, welchen das Tier nicht überlebte. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 700 Euro.

HAMMELBURG. Die Fahrerin eines Suzuki war in der Montagnacht um kurz nach 04 Uhr auf der Staatsstraße 2294 von Gauaschach in Fahrtrichtung Büchold unterwegs. Hierbei überquerte von rechts kommend ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Das verletzte Tier musste vor Ort anschließend erlöst werden. Der Schaden an dem betroffenen Pkw wird auf circa 500 Euro geschätzt. In allen drei Fällen wurde der jeweils zuständige Jagdpächter informiert.

Pkw berührt - Malheur gemeldet

MELLRICHSTADT. Beim Ausparken ist am Sonntagabend eine 56-Jährige mit ihrem Daimler leicht an einen geparkten Audi gestoßen. Da der Nutzer des Audis nicht vor Ort war, hinterließ die Verursacherin einen Hinweiszettel und setzte die hiesige Polizeidienststelle von dem Malheur in Kenntnis. Laut späteren Angaben der Halterin ist am Audi glücklicherweise kein Schaden entstanden.

 
Zweites Fundhandy

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits am Samstag hatte ein ehrlicher Finder ein Smartphone bei der PI Mellrichstadt abgegeben. Ihm gleich tat es am Sonntag eine 66-Jährige aus Oberstreu. Die Dame hatte wiederum ein Smartphone der Marke Huawei im Bereich des Tretbeckens in Stockheim auf einer Bank liegend gefunden und es es anschließend zur Polizeiinspektion gebracht. Die Verliererin konnte anschließend ermittelt und verständigt werden. 

 
Fahrzeugscheiben zerkratzt

MELLRICHSTADT. Am Sonntag bemerkte eine Anwohnerin der Jahnstraße in Mellrichstadt, dass an vier Autos jeweils die Scheiben mit einem spitzen/ scharfen Gegenstand zerkratzt worden waren und meldete dies der Polizei. Bei Sachverhaltsaufnahme gab die Dame an, gegen ein Uhr in der Nacht zumindest eine Person in der Straße bemerkt zu haben. Ergänzende Hinweise eines weiteren Nachbarn zufolge liefen zwischen 01.00 und 01:30 Uhr zwei Jugendliche mit auffälliger Kopfbedeckung die Straße entlang. Ob diese mit der Sachbeschädigung im Zusammenhang stehen, ist zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch unklar. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht unter Tel. (09776) 806-0 Zeugen, die in der fraglichen Zeit eine relevante Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den bzw. die Täter geben können.

Mit Inlineskates gestürzt

MELLRICHSTADT. Dass die sportliche Betätigung nicht immer ungefährlich ist, musste am Sonntag ein 61-jähriger Mellrichstädter am eigenen Leib erfahren. Der Mann war im Bereich der Hainhofer Straße mit seinen Inline-Skates unterwegs, als er an einer Unebenheit in der Fahrbahn hängen blieb und daraufhin alleinbeteiligt auf seine linke Körperhälfte stürzte. Der Unfallhergang wurde von Zeugen beobachtet, die dem Skater entgegenkamen. Die beiden stoppten sofort ihren Wagen, sicherten vorbildlich die Unfallstelle, alarmierten die Rettungskräfte und leisteten anschließend Erste Hilfe beim Verunfallten. Obwohl dieser entsprechende Schutzausrüstung getragen hatte, musste er aufgrund des Verletzungsbildes nach seiner medizinischen Erstversorgung mittels Rettungswagens in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden.

Weitere Fundsachen - Fahrrad und Geldbörse

MELLRICHSTADT. In der Zufahrt der BayWa- Tankstelle hatte am Sonntagmorgen ein 30-Jähriger einen flecktarn-farbenen Stoffgeldbeutel gefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Aufgrund des Inhaltes konnte der Besitzer ermittelt werden. Dieser wurde von den Beamten telefonisch über den Fund in Kenntnis gesetzt, sodass er das Fundstück persönlich abholen konnte.

 STOCKHEIM. Ebenfalls am Sonntagmorgen hatte eine 59-Jährige auf einem Wirtschaftsweg zwischen Stockheim und Völkershausen (Verlängerung Grasbergstraße) ein Fahrrad neben dem Weg liegend aufgefunden. Bei dem Rad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Fischer in silber/blau. Weiterhin ist es mit roten Klick-Pedalen ausgestattet. Der Eigentümer konnte bis dato nicht ausfindig gemacht werden. Der zust. Bauhof wurde mit der Abholung des Mountainbikes beauftragt. Sollte jemand ein solches Fahrrad vermissen, wird er gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. (09776) 806-0 bzw. mit der VG Mellrichstadt unter Tel. (09776) 608-0 in Verbindung zu setzen.

Wildunfälle

MELLRICHSTADT. Im Verlauf der vergangenen Woche ereigneten sich lediglich wieder vier Wildunfälle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden von Rehen und einem Fuchs verursacht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön