- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Deutlich zu schnell unterwegs - Jagdkanzel einfach abgebaut

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

03.07.20 - Auf Fahrschulauto aufgefahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während des Fahrschulunterrichtes musste ein 17-jähriger Fahrschüler verkehrsbedingt an der Einmündung zur Stockheimer Straße in Mellrichstadt halten. Dies hatte eine hinter dem Fahrschulwagen fahrende 39-Jährige zu spät bemerkt, sodass die Dame auf ihren Vordermann auffuhr. An beiden Pkw entstand lediglich im Bereich der Stoßstangen ein Schaden. Die Schadenhöhe lässt sich insgesamt auf ca. 2.000 Euro schätzen. Die Unfallverursacherin wurde vor Ort verwarnt.

Pkw beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag gegen 10 Uhr hatte ein 67-Jähriger seinen Pkw auf dem Parkplatz des Malteser Hilfsdienstes in der Lohstraße in Mellrichstadt ordnungsgemäß abgestellt. Als der Mann gegen 20 Uhr zurückkam, stellte er eine Delle am linken Kotflügel fest. Die Delle ist vermutlich durch den Anstoß einer Tür eines anderen geparkten Wagens entstanden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Beim Rangieren Hausecke touchiert

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Rangieren mit seinem Wohnmobil ist am Donnerstagmorgen ein 63-Jähriger gegen eine Hausecke in der Hauptstraße/Linsenbrunnengasse gestoßen. Durch den Anstoß wurde diese leicht beschädigt. Der Schadenverursacher meldete unverzüglich den Vorfall beim Hauseigentümer. Vorsorglich unterrichtet er ebenfalls hiesige Polizeidienststelle.

Unfallgeschehen

HAMMELBURG. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag um kurz nach 09:00 Uhr am Rande der Altstadt. Die Fahrerin eines Skoda parkte ihr Fahrzeug in der Kissinger Straße auf einem Parkplatz gegenüber dem alten Amtsgericht. Zeitgleich befuhr eine Fahrradfahrerin ebenfalls die Kissinger Straße in Richtung Marktplatz. Als diese an dem Fahrzeug vorbeifahren wollte, öffnete die Lenkerin des Pkw unvermittelt die Fahrertüre, wodurch die herannahende Radlerin daraufhin gegen diese prallte und vom Fahrrad stürzte. Glücklicherweise trug die Stürzende einen Schutzhelm, wodurch schlimmere Verletzungen verhindert wurden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Helmschale einen Bruch erlitten hatte. Das Tragen eines Helms rettete hier demzufolge vermutlich sogar ein Menschenleben. Im Anschluss an die Erstversorgung vor Ort wurde die 54-Jährige zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 €.

ELFERSHAUSEN. Am Donnerstag um kurz vor 07:30 Uhr befuhr ein zur Schülerbeförderung eingesetzter Hilfsdienst-Mitarbeiter mit seinem VW die Oberthulbaer Straße in Richtung Marktstraße, in welche er nach rechts abbiegen wollte. Hierbei übersah er einen sich nähernden Opel, wodurch es zu einem Zusammenstoß im Einmündungsbereich kam. Der Lenker des VWs sowie die Opel-Fahrerin wurden mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. In dem VW befanden sich zur Unfallzeit zudem drei Schulkinder, welche ebenfalls leichte Verletzungen erlitten. Nachdem beide Unfallfahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Absicherung der Unfallstelle, Reinigung der Fahrbahn sowie das Anbringen einer geeigneten Beschilderung übernahm die Freiwillige Feuerwehr Elfershausen mit mehreren Einsatzkräften.

Deutlich zu schnell unterwegs

BAD KISSINGEN. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen führte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 22.30 Uhr und 23.30 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle auf dem Ostring durch. Sehr eilig hatte es ein junger Opel-Fahrer. Er fuhr innerorts mit 100km/h anstatt der erlaubten 60 km/h. Dies hat nun ein Fahrverbot und eine Geldbuße zur Folge.

Parkrempler

BAD KISSINGEN. Am Freitagmorgen, gegen 04.30 Uhr, kam es im Stadtteil Garitz an der Kreuzung  Talstraße/Bachäckerstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahranfängerin blieb beim Rangieren mit ihrem Pkw an einem geparkten Fahrzeug hängen. Da sie die Halterin des angefahrenen Pkws nicht ausfindig machen konnte, verständigte sie Polizei. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.000,-  Euro.

Ausparken endet mit Sachschaden

BAD KISSINGEN. Eine VW-Fahrerin wollte am Donnerstagmorgen, kurz vor 11.00 Uhr, mit ihrem Fahrzeug ausparken. Dabei stieß sie gegen einen geparkten Pkw Skoda, so dass ein Schaden von circa 1.600,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Ladendiebstahl

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, meldete ein Bad Kissinger Elektrofachgeschäft im Riedgraben den Ladendiebstahl eines Rasierapparats in Höhe von 179,- Euro. Aufgrund der genauen Täterbeschreibung gelang es der hinzugerufenen Streifenbesatzung der Polizei, den Tatverdächtigen kurze Zeit später zu stellen. Jedoch konnte bei dem 34-jährigen Mann das Diebesgut nicht aufgefunden werden. Bei der Gegenüberstellung beleidigte der Tatverdächtige die Angestellte des Elektrofachmarktes.

Fußgängerin gestürzt

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagvormittag, kurz vor 11.00 Uhr, kam es in der Hemmerichstraße zu einem Rettungsdiensteinsatz, weil eine ältere Dame auf dem Gehweg ohne Fremdverschulden gestürzt war und sich dadurch Gesichtsverletzungen zuzog. Die Hemmerichstraße musste aufgrund des Einsatzes vorübergehend gesperrt werden.

Jagdkanzel einfach abgebaut und abtransportiert

BAD BOCKLET. In der Zeit vom 17.06.2020, 18.00 Uhr bis 30.06.2020, 18.00 Uhr wurde in einem Jagdrevier eine Jagdkanzel einfach entwendet. Diese befand sich circa 250 Meter nach dem Ortsausgang Reichenbach in Richtung Burghausen, auf der rechten Seite, etwa 50 Meter nach der Verbindungsstraße im Wald. Die Kanzel ist circa 5-6 Meter hoch, Holzbauweise mit Nut und Feder, einem Blechdach und als Fußboden einen Gitterrost. Unbekannte/r Täter/in haben die Jagdkanzel einfach abgebaut und abtransportiert. Ein kleines Sichtfenster befand sich an der Rückwand. Der erlangte Wert der Jagdkanzel beträgt etwa 250,-  Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen, da der Abbau bzw. Abtransport mitunter auffällig war.

Wildunfall mit Reh

BAD BOCKLET. Am späten Donnerstagabend, gegen 22.20 Uhr,  kam es zwischen Reichenbach und Roth zu einem Zusammenstoß mit einem Reh. Dabei wurde die rechte Seite des Fahrzeuges beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000,- Euro. Das Reh lief in den Wald zurück. Der Jagdpächter wurde zur Absuche verständigt.

Wildunfall

MÜNNERSTADT. Am Donnerstag,  um etwa 22:20 Uhr,  kam es auf der Zufahrtstraße zum Michelsberg zu einem Wildunfall. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw Peugeot. Der Pkw-Fahrer verblieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert, da das Reh nach der Kollision flüchtete.

Parkplatzrempler

MAßBACH. Am Donnerstagmittag kam es auf dem Parkplatz des REWE-Supermarkts zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Eine 60-jährige Frau wollte mit ihrem Pkw rangieren und stieß dabei mit der Anhängerkupplung gegen einen dahinter stehenden Pkw. Das stehende Fahrzeug wurde an der vorderen Stoßstange beschädigt. Da sich die Unfallbeteiligten vor Ort nicht einigen konnten, musste eine Polizeistreife anfahren und den Austausch der Personalien durchführen. Die Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt.

Zweimal Alkohol im Straßenverkehr

SCHONDRA/BAD BRÜCKENAU. Zwei betrunkene Autofahrer beschäftigten am Donnerstagabend bzw. Donnerstagnacht die Polizei Bad Brückenau. Um 19 Uhr stoppte eine Streife einen 41-jährigen Handwerker aus dem Altlandkreis. Er roch bei einer Kontrolle auf der B 286 bei Schildeck deutlich nach Alkohol. Ein Atemtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Der Mann muss mit einem hohen Bußgeld plus Fahrverbot rechnen.

Gegen 1 Uhr lief dann über Notruf die Mitteilung ein, dass sich am "Hammelburger Berg" im Wald zwischen Bad Brückenau und dem Gewerbegebiet Buchrasen ein Pkw überschlagen hätte. Vor Ort lag ein BMW auf dem Dach im Wald hinter der Schutzplanke. Zum Hergang konnte ermittelt werden, dass der Fahrer des Wagens weit vorher bereits in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Das Fahrzeug legte dann eine größere Strecke hinter der Leitplanke zurück und überschlug sich an einem Wasserdurchlass. Ein Baum stoppte die Schleuderfahrt. Der 20-jährige Fahrer konnte sein völlig zerstörtes Gefährt leicht lädiert verlassen.

Die Suche nach der Unfallursache ergab einen Atemalkoholwert über 2 Promille, was eine Blutentnahme erforderlich machte. Der Führerschein wurde einbehalten.

Die restlichen Nachtstunden verbrachte der Unfallfahrer anschließend zur Untersuchung in einer Klinik. Er konnte das Krankenhaus am Morgen verlassen. Zur Ausleuchtung der Unfallstelle zur Verkehrssicherung, für Reinigungsarbeiten und zum vorsorglichen Fällen von Bäumen, die das Unfallfahrzeug erwischt hatte, war die Feuerwehr Bad Brückenau mehrere Stunden vor Ort. Der Aufwand für die Wiederherstellung umgefahrener Verkehrszeichen, der Schutzplanke und für Arbeiten an der Böschung wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön