Die beiden Hunde wurden an der Raststätte Pfefferhöhe in Alsfeld ausgesetzt. - Fotos: Tierheim Alsfeld

ALSFELD Zahl der ausgesetzten Tiere nimmt zu

Zwei Hunde auf Rastplatz Pfefferhöhe ausgesetzt: "Wir päppeln sie jetzt auf"

08.07.20 - Die erste Ferienwoche in Hessen ist gestartet. Während viele ihre Zeit im wohlverdienten Urlaub genießen, ist in den Tierheimen gerade Hochsaison. Im Alsfelder Tierheim (Vogelsbergkreis) sind die Plätze nicht nur mit Urlaubspflegetieren belegt, derzeit werden vermehrt auch Tiere ausgesetzt, wie das Alsfelder Tierheim berichtet. 

Vor ein paar Tagen fanden Passanten auf dem Rastplatz Pfefferhöhe in Alsfeld zwei ausgesetzte Hunde. Der vorherige Halter hatte sie in einer Stoffbox in der Nähe des Lkw-Parkplatzes ausgesetzt. "Eine Passantin hatte noch herumgefragt, wem die Tiere gehören, doch es hat sich kein Besitzer gemeldet", erklärt Natascha Hirschmann vom Tierheim Alsfeld im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Wäre das Aussetzen nicht schon schlimm genug, waren die beiden Tiere auch noch in einem "sehr dürftigen" Zustand. "Das Fell war verfilzt, die Krallen viel zu lang." Hirschmann vermutet, dass der Halter mit den beiden Hunden überfordert war. "Wir päppeln die beiden jetzt auf."

Ein weiterer Patient im Tierheim ist derzeit ein Kaninchen, welches von einem unbekannten Besitzer am Sonntag vor das Alsfelder Tierheim gelegt wurde. "Der Schritt, das Tier vor das Tierheim zu legen ist schon einmal ein anderer Gedanke, das kann aber auch schiefgehen", mahnt die Tierpflegerin. "Denn wenn beispielsweise ein Hund das Kaninchen gefunden hätte, hätte das auch anders ausgehen können." Wie auch bei den beiden ausgesetzten Hunden, war auch das Kleintier dringend auf Hilfe angewiesen: Die Ohren waren vermilbt, an den Beinen hatten sich bereits Abszesse gebildet. Auch dieser kleine Patient wird derzeit im Tierheim aufgepäppelt und medizinisch versorgt.

Ein Kanninchen wurde vor dem Tierheim ...

Liegt es tatsächlich an der Ferienzeit, dass nun vermehrt Tiere ausgesetzt werden? "Viele Menschen können aufgrund der Corona-Lockerungen wahrscheinlich spontan doch in den Urlaub fahren. Wobei ich mir in diesen zwei aktuellen Fällen vorstellen kann, dass sich die Besitzer der Hunde und dem Kaninchen einfach nicht mehr kümmern wollten", schätzt Hirschmann die Situation ein. Denn die meisten Menschen wollen auch in ihrer Urlaubszeit für ihre Tiere nur das Beste und fragen nach Urlaubspensionsangeboten im Tierheim, für die Zeit, wo sie in den Ferien sind. Doch auch da wird der Platz in Alsfeld so langsam knapp. "Es bringt uns derzeit an unserer Grenzen. Wir möchten gerne jedem gerecht werden und gehen viele Wege, um das irgendwie zu schaffen. Aber nun konnte ich tatsächlich einer Anfrage nicht zusagen, weil wir kaum noch Platz haben." Das Tierheim glaubt, dass das in diesem Jahr vor allem auch durch Corona bedingt ist: "Viele haben im Vorfeld nichts geplant und fahren jetzt spontan dennoch weg." (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön