Die Mitglieder der CDU-Fraktion mit gebotenem Abstand am zukünftigen Gelände der Wald-Kita vor einem der Wagen, die den naturnahen Charakter unterstreichen. - Foto: CDU

FULDA Auch Bonifatiusschule ein Kernpunkt

Auftakt der CDU-Sommerbegehung bei neuer Wald-Kita

13.07.20 - Die kindliche und frühkindliche Bildung beziehungsweise Betreuung war der Kernpunkt des Auftaktes der traditionellen Sommerbegehungen der CDU-Fraktion in der Fuldaer Stadtverordnetenversammlung. Erstes Ziel der Delegation war der Aschenberg mit der im Umbau befindlichen Bonifatiusschule sowie die neu entstandene Wald-Kita am Sonnenhang neben der Kleingartenanlage in der Nachbarschaft zum Niesiger Wald.

Die Bonifatiusschule, die derzeit zusammen mit Vorschule und Betreuung von 380 Schülerinnen und Schülern besucht wird, ist damit die größte Grundschule im hiesigen Schulamtsbezirk. Stefan Hartdegen vom Gebäudemanagement der Stadt erläuterte vor Ort den Stand und den geplanten weiteren Verlauf der Umbau- und Vergrößerungsmaßnahmen. Bürgermeister und Schuldezernent Dag Wehner bezifferte die Gesamtkosten der Umgestaltung auf insgesamt zwölf Millionen Euro. In die Planung seien Schulleitung und Kollegium mit ihren pädagogischen Vorstellungen eng eingebunden.

Stadtbaurat Daniel Schreiner erläuterte, dass sowohl bei den Gebäuden als auch bei der Außenanlage ein großer Wert auf einen barrierefreien Zugang gelegt worden sei. Dies stelle angesichts der schwierigen Topografie mit der Hanglage eine gewisse Herausforderung dar. Die wesentlichen Neuerungen des Umbaus, der bis Ende des Jahres 2022 abgeschlossen sein soll, sind dabei ein neu gestaltetes Foyer, eine neue Aula sowie ein neuer Haupteingang. Während der bisher an der Schule untergebrachte Jugendtreff in der ehemaligen Poeschel-Klinik unterkommt, können die Sportanlagen auch zukünftig von den ansässigen Vereinen genutzt werden.

Waldkindergarten soll noch im Juli öffnen

Absolutes Neuland betritt die Stadt Fulda mit der Einrichtung und Gestaltung eines Waldkindergartens und den damit verbundenen pädagogischen Konzepten. Bereits in diesem Monat sollen die ersten Kinder zur naturnahen Betreuung – entweder halbtags oder ganztägig – am Gelände des Sonnenhangs eintreffen. Zwei eigens gestaltete Wohnwagen sollen dabei nur in Ausnahmefällen zum Aufenthalt genutzt werden. "Alles spielt sich auch bei Wind und Wetter im Freien ab", sagte Bürgermeister Wehner, der die Errichtung einer neuen Kita nicht zuletzt mit der stetig wachsenden Nachfrage nach Betreuungsgruppen begründete. Zur weiteren Ausstattung zählen noch ein Sanitär- sowie ein Gerätewagen, insgesamt 40 Kinder in zwei unterschiedlichen Altersgruppen können dort Platz finden.

Insgesamt war der Einladung zur ersten der Begehungen, die aufgrund der Pandemiebestimmungen allesamt ohne öffentliche Beteiligung und unter Wahrung der geltenden Abstandsregelungen stattfinden müssen, eine stattliche Anzahl an Mitgliedern der Fraktion gefolgt. Begrüßt wurden sie vom stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Thomas Hering, der sich neben der Anwesenheit von Bürgermeister und Stadtbaurat unter anderem auch über die Teilnahme der Stadtverordnetenvorsteherin Marga Hartmann sowie der Fraktionsvorsitzenden Patricia Fehrmann freute. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön