Nach einem Schuppenbrand vergangenes Wochenende in Schotten, wurde zwei Menschen von der Polizei festgenommen. - Symbolbild: O|N

SCHOTTEN Verdacht auf Brandstiftung

Nach Schuppenbrand am Wochenende: Zwei Schottener festgenommen

29.07.20 - Feuer in einem gemauerten Schuppen in Schotten: Am vergangenen Samstag kam es gegen 4.05 Uhr in einer sozialen Einrichtung in der Straße "An den Drachenwiesen" aus zunächst ungeklärter Ursache zu einem Brand. Die Polizei ermittelte wenig später wegen Brandstiftung und konnte noch in der Nacht zwei Tatverdächtige festnehmen, wie das Polizeipräsidium Osthessen am Dienstag bekannt gab.

Die alarmierte Feuerwehr hatte das Feuer in den frühen Morgenstunden schnell unter Kontrolle. Doch der Schuppen wurde durch den Brand komplett zerstört, Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro beziffert.

In Folge der polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergab sich der Verdacht auf Brandstiftung, wobei zwei Tatverdächtige noch in der Nacht festgenommen werden konnten. Demnach richten sich die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Gießen und Polizeipräsidium Osthessen derzeit gegen eine 38-jährige Frau und einen 39-jährigen Mann, beide aus Schotten. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde die 38-Jährige wieder entlassen, der 39-Jährige wurde auf Anordnung des Amtsgerichts Büdingen einer psychiatrischen Einrichtung überstellt.

Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön