Das Regionalmanagement Mittelhessen hat die Kampagne "JA49" gegründet. - Foto: Regionalmanagement Mittelhessen

REGION VB "Propagandaaktion für den Weiterbau"

Diskussionthema Autobahn 49: Kampagne "JA49" gegründet

04.08.20 - Es gibt im Vogelsbergkreis derzeit wohl kein Thema, was die Gemüter so erhitzt wie der Weiterbau der A49. Umweltaktivisten besetzen seit Herbst letzten Jahres den Dannenröder Wald, um die Rodung zu verhindern - andere gehen auf die Straßen und demonstrieren - für und gegen den Bau der Trasse. Eigentlich sollte mit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts für den Bau alles klar sein - doch die Diskussionen gehen weiter. 

Grünes Licht gab es endgültig am 2. Juli, nachdem das Bundesverwaltungsgericht Leipzig auch die letzte Klage gegen den Weiterbau der A49 abgewiesen hatte. Die Trasse kann also, wie geplant, im Herbst 2020 weitergebaut werden. Man könnte meinen, mit dem endgültigen Urteil des höchsten Gerichts Deutschlands sei das Thema in der Region vom Tisch. Doch die Debatte um die Autobahn geht weiter. 

Fraktionsvorsitzender der Vogelsberger Linken, Michael Riese, hat eine klare Meinung: "Statt sachlicher Informationen werden alte Märchen über die Segnungen einer Autobahn für die Menschen präsentiert und Fantasien von der Stärkung der Kommunen vorgetragen. Angeblich würden viele Orte vom Durchgangsverkehr entlastet und die Mobilität der Menschen in der Region verbessert. An dieser Behauptung wird deutlich, dass sie offenbar dabei an den individuellen Pkw-Verkehr denken und mit Vorstellungen einer notwendigen Verkehrswende herzlich wenig anzufangen wissen", so Riese. "Wenn man es ernst meint, mit einer raschen und konsequenten Verkehrswende, dann können keine riesigen Finanzmittel in den Autobahnneubau, den später niemand mehr gebrauchten kann, investiert werden", so Riese weiter. 

Kampagne "JA49" gegründet

Das Regionalmanagement Mittelhessen ist klarer Autobahn-Befürworter: "Ob Anwohner, Unternehmer oder Pendler – wir hören viele positive Stimmen für den Weiterbau der Autobahn A 49", erklärt Jens Ihle, Geschäftsführer des Regionalmanagements. Um das auch zu zeigen, ist nun die Kampagne "JA49" gestartet, die die Menschen in der Region sachlich informieren, "und mit guten Argumenten für den Lückenschluss versorgen soll". 

Die Website wird flankiert von Informationen in den sozialen Netzwerken, wo sich die Befürworter zu der Autobahn bekennen können: "Wir merken schon seit einiger Zeit positive Stimmen, diese Stimmung wollen wir unterstützen. Von der Fertigstellung der Autobahn profitieren so viele Menschen – diese können nun zusammen mit uns JA zur A 49 sagen." Die Website wird Schritt für Schritt weiter ausgebaut, neben Social Media bietet ein kostenfreier Newsletter die Möglichkeit, sich kontinuierlich informieren zu lassen." 

Die Linke-Fraktion im Vogelsberg sieht diese Kampagne als Propagandaaktion für den Weiterbau der A49. "Angeblich will man "sachlich informieren" und "alle Menschen in der Region mit guten Argumenten für den Lückenschluss versorgen. Dass dies offenbar ein Widerspruch ist, fällt den Textern des Regionalmanagements eher nicht auf", so Michael Riese.

Schon länger fordert die Linksfraktion im Kreistag, dass der Vogelsberg sich aus dem Regionalmanagement Mittelhessen zurückziehen soll. "Dieser Laden bietet gute Gründe, an dieser Forderung festzuhalten."(ld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön