Die Steinexpo im Jahre 2017. Nun soll es im April 2021 weitergehen. - Archivfoto: O|N / Carina Jirsch

HOMBERG (OHM) Optimismus wächst

Nach Steinexpo-Absage: Großer Zuspruch für den Restart 2021

06.08.20 - August 2020: Nach der Mitteilung über die Corona-bedingte Verschiebung der 11. Steinexpo auf den 14.-17. April 2021 hat der Messeveranstalter allen bereits für die ursprünglich im August 2020 geplante Messe angemeldeten Ausstellern die Möglichkeit eröffnet, ihre Teilnahme in 2021 durch einfache Erklärung zu bestätigen. Die Resonanz darauf ist positiv beeindruckend: Rund 85 Prozent der Aussteller nahmen diese Möglichkeit direkt an und bereiten nun ihren Auftritt im April 2021 in Nieder-Ofleiden vor, wie der Veranstalter Geoplan in einer Pressemitteilung erklärt. 

Die übrigen Aussteller sagten in der Regel nicht ab, sondern lassen sich die Möglichkeit ihrer Teilnahme im Moment – häufig ebenfalls Corona-bedingt – noch offen. Mit dieser äußerst positiven Resonanz, die im Vorfeld nicht zwingend erwartet werden konnte, startet das Messeteam motiviert in die Planung der Frühjahrs-Demonstrationsmesse 2021.

"Neuen Termin zu finden war nicht einfach"

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass sich die Steinexpo als praxisnahe Demonstrationsmesse für die Roh- und Baustoffindustrie großer Beliebtheit erfreut und deshalb auch stetig wächst. Entsprechend groß waren die Kreise, welche die zwangsweise Terminverschiebung nach sich zog. "Allein einen neuen Termin zu finden, der in die Abläufe des MHI-Messesteinbruchs passt, gleichzeitig aber keine anderen Fachmesse-Überschneidungen nach sich zieht, war alles andere als einfach", so der Veranstalter.

Messechef Dr. Friedhelm Rese ist rückblickend dankbar für die Kraft des gemeinsamen Wollens, die er in dieser Phase spürte: "Fast alle Partner und auch viele interessierte Aussteller spiegelten zurück, dass die frühzeitige Entscheidung der Messeverschiebung angesichts der Corona-Situation die einzig vernünftige Lösung war. Nachdem wir gemeinsam den neuen Termin im April 2021 fixieren konnten, ging ein erstes großes Aufatmen durch unser Team. Das Miteinander aller beteiligten Seiten in dieser unbestimmten Phase ist nicht hoch genug zu bewerten".

Nun müssen die Messe-Planungen erneut mit den Gewinnungs-Planungen des MHI-Steinbruchs abgeglichen, zeitlich koordiniert und auf das bis April 2021 entstehende "Messegelände" übertragen werden. "Auch hier sind wir auf einem guten Weg, um den Besuchern im kommenden Jahr ein eindrucksvolles Live-Erlebnis zu bieten", freut sich Dr. Rese darüber, dass auch diese Feuerprobe die Belastbarkeit des Partnernetzwerks bestätigt.

Corona im Hinterkopf

Aufgrund der für unbestimmte Zeit geltenden Sicherheitsvorschriften ist es folgerichtig, dass die Demonstrationsmesse im Frühjahr 2021 von zusätzlichen Änderungen geprägt sein wird. So werden vorausschauend mögliche verpflichtende Corona-Schutzmaßnahmen eingeplant, obwohl solche aktuell noch nicht absehbar sind. Grundsätzliche Hygieneregeln von Abstand bis Desinfektion sind somit Bestandteil aller Planungsüberlegungen, um vorausschauend für alle Eventualitäten gewappnet zu sein.

Insgesamt dominiert beim Ausblick auf den neuen Termin der 11. Steinexpo im April 2021 der Optimismus. Die Organisatoren der Geoplan GmbH, das Planungsteam, die Steinbruchverantwortlichen und natürlich die überwältigend treuen Steinexpo-Aussteller rüsten sich dafür, die Demomesse zu ihrem Branchen-Höhepunkt des Jahres 2021 zu machen. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön