- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Maskenpflicht missachtet- Lagerfeuer im Naturschutzgebiet - In Ehre verletzt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

06.08.20 - Maskenpflicht missachtet

MELLRICHSTADT. Im Laufe des Dienstags ist der PI Mellrichstadt mitgeteilt worden, dass am vergangenen Samstag ein 50-jähriger Mann ein Geschäft im Malbachweg betrat ohne die erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zudem war der Mann offensichtlich aggressiv und schrie lauthals im Geschäft andere Kunden an. Der Geschäftsinhaber forderte den Kunden mehrfach auf seine Mund-Nasenschutzbedeckung zu tragen, oder aber das Geschäft unverzüglich zu verlassen. Der 50 Jährige wurde daraufhin noch aggressiver, gestikulierte wild und schrie den Geschäftsinhaber aus nächster Nähe an. Erst als er offensichtlich mitbekam das die Polizei verständigt worden war verließ er schnell das Geschäft. Die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt nahmen die Ermittlungen auf, Zeugen die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten sich bei der Polizei Mellrichstadt unter 09776 / 8060 zu melden. 

Schlechte Google Bewertung

MELLRICHSTADT. Ein 49-jähriger Geschäftsführer erstattet Anzeige wegen Beleidigung, da in einer Goggle Bewertung sein Service als verblüffend schlecht dargestellt worden war. Des Weiteren wurden noch andere, möglicherweise die Ehre verletzende, Darstellungen veröffentlicht. Durch die Veröffentlichungen fühlt sich der Geschädigte in seiner Ehre verletzt.

Unfallflucht mit hohem Sachschaden

FUCHSSTADT. Der Polizei Hammelburg wurde mitgeteilt, dass ein  bislang unbekannter Fahrzeugführer, in der Zeit vom 01.01.2020 bis 05.08.2020, den Sockel eines Verstärkerpunktes bei der Erdfunkstelle beschädigte, ohne den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro zu melden.

Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

Lkw übersehen - dann krachte es

WARTMANNSROTH. Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen kam es am Mittwoch, gegen 14:00 Uhr, in der Schmiedegasse.  Der Fahrer eines Audis wollte aus einer Grundstücksausfahrt  fahren und übersah dabei einen Lkw.  Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Gegen geparkten Pkw gefahren

HAMMELBURG. Am Donnerstagvormittag stieß ein 56-jähriger mit seinem Pkw beim Rückwärtsfahren aus einer Parkplatzreihe in der Straße "Am Weiten Weg" gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw.  Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 2.500 Euro.

Unfallflucht

GARITZ. Ein Mazda-Fahrer parkte seinen Pkw am Mittwochabend an einem Parkplatz in der Steinmauer. Eine Zeugin beobachtete gegen 17.30 Uhr einen Wohnmobil-Fahrer, welcher den Mazda auf der gesamten rechten Fahrzeugseite beim Ausparken beschädigte. Nachdem sie festgestellt hatte, dass der Fahrer keine Anstalten machte sich um den Schaden zu kümmern, notierte sie das Kennzeichen und informierte die Polizeiinspektion Bad Kissingen. Gegen den verantwortlichen Fahrer wird nun wegen einer Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Wildunfall auf dem Ostring

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein Opel-Fahrer den Ostring in Richtung Schlachthofkreuzung. Kurz vor der Abzweigung zur Schwimmbadstraße erfasste er ein Reh, das von rechts in die Fahrbahn kreuzte. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Ein Schuss erlöste das Tier

BAD KISSINGEN. Eine 18-jährige Opel-Fahrerin befuhr am späten Mittwochabend die Staatsstraße 2292 von Kleinbrach kommend in Richtung Großenbrach und kollidierte mit einem Reh. Das Tier blieb verletzt auf der Straße liegen und musste durch einen Schuss erlöst werden. Am Fahrzeug der Opel-Fahrerin entstand kein Sachschaden.

Schlechte Straßenverhältnisse führten zum Sturz

BAD KISSINGEN.Am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr, fuhr ein 17-Jähriger in Begleitung eines 14-jährigen Sozius mit seinem Leichtkraftrad von der Kasernenstraße kommend in Richtung Veit-Stoß-Straße. Beim Abbiegen stürzte der junge Fahrer und schlitterte aufgrund der abgenutzten Straßendecke einige Meter zur Fahrbahnmitte. Bei dem Sturz zog sich der 17-Jährige Schürfwunden am rechten Bein und am rechten Arm zu. Der Beifahrer blieb hingegen unverletzt.

Polizeikontrolle im Luitpoldpark

BAD KISSINGEN. Im Rahmen von Jugendschutzkontrollen wurde am späten Mittwochabend, gegen 23.00 Uhr, eine Gruppe von Jugendlichen und Heranwachsende im Alter von 16 bis 19 Jahren im Luitpoldpark angetroffen, welche sich in einem Sitzkreis zusammengefunden hatte und laut Musik hörte. Im Umkreis lag einiges an Müll herum. Die Polizeibeamten stellten die Personalien der Betroffenen fest und ließen sie den Müll zu beseitigen.

Wildunfall

BURGHAUSEN. Am vergangenen Mittwochabend, gegen 23.00 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Opel-Fahrer die Kreisstraße von Münnerstadt kommend in Richtung Burghausen. Etwa 800 Meter vor dem Ortseingang Burghausen kreuzte ein Reh von rechts kommend die Fahrbahn. Der Fahrer des Pkw erfasste das Tier mit seinem Fahrzeug, wodurch die Stoßstange beschädigt wurde. Das Reh überlebte den Zusammenstoß und floh nach links in die weite Flur. Der Sachschaden am Opel wird auf circa 400,- Euro geschätzt.

Vorfahrt missachtet

MÜNNERSTADT. Ein 42-jähriger VW-Bus-Fahrer befuhr am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr, die Straße Alte Weth in Wermerichshausen und missachtete die Vorfahrt einer 22-jährigen Opel-Fahrerin an der Kreuzung zur Seubringshausener Straße. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkws. Durch die Kollision wurde die Opel-Fahrerin leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Campus Bad Neustadt verbracht. Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und verlor Betriebsstoffe, welche durch zufällig vorbeigekommene Feuerwehrleute abgebunden wurden. Die Höhe des Sachschadens wird auf circa 12.000,- Euro geschätzt.

Reh musste durch Schuss erlöst werden

MAßBACH. Gegen 23.10 Uhr befuhr am Mittwochabend ein junger Audi-Fahrer die Staatsstraße St 2281 von Maßbach in Richtung Poppenlauer. Dabei stieß er mit einem Reh zusammen. Dieses wurde bei der Kollision so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss aus der Dienstwaffe der eingesetzten Polizeistreife von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000 Euro.

Reh flüchtet in den Wald

NÜDLINGEN. Eine 37-jährige BMW-Fahrerin befuhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die B287 von Münnerstadt kommend in Richtung Nüdlingen. Kurz nach der Einmündung in Richtung Nüdlingen querte ein Reh von rechts kommend die Fahrbahn, welches die Fahrerin mit ihrer Fahrzeugfront erfasste. Das Tier überlebte die Kollision und flüchtete nach links in den Wald. Der entstanden Sachschaden am Pkw wird auf etwa 850 Euro geschätzt.

Lagerfeuer im Naturschutzgebiet

RIEDENBERG. Einen der schönsten Plätze im Altlandkreis Bad Brückenau suchten sich vier Jugendliche für ein Lagerfeuer aus. Die 15 und 16 Jahre alten Jungs aus Hessen waren nach Hinweis eines Wanderers am "Tintenfass", dem Biotop auf dem Gelände des früheren Basaltsteinbruchs, angetroffen worden. Dass sie sich ausgerechnet im streng geschützten Naturschutzgebiet "Schwarze Berge" aufhielten und dort Lagerfeuer untersagt sind, war ihnen nicht bekannt. Die vier reagierten einsichtig und löschten das Feuer sofort. Dem Landratsamt Bad Kissingen wird der Vorfall in Form einer Anzeige vorgelegt.

Pkw verkratzt

WILDFLECKEN. Am Mittwochvormittag hatte eine Pkw-Fahrerin ihren Audi um 8 Uhr in der Semmelstraße in Wildflecken abgestellt. Als sie gegen 12 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass die Beifahrertüre verkratzt war. Es dürfte sich um einen Schaden von etwa 1000 Euro handeln. Hat jemand aus der Nachbarschaft Auffälliges bemerkt, was mit dem Schaden in Verbindung stehen könnte?

Überlautes Leichtkraftrad fiel zweimal auf

RIEDENBERG. Gegen 06.30 Uhr kontrollierte eine Streifebesatzung der Polizei Bad Brückenau auf der Staatsstraße Richtung Autobahn einen 17-Jährigen auf seiner 125er Yamaha. Wegen eines fehlenden Auspuffteils wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Bußgeldverfahren eröffnet. Die Fahrt nach Hause wurde dem Jugendlichen noch gestattet. Leider begab er sich nur wenig später erneut mit dem mangelhaften Fahrzeug auf Tour und fuhr dabei an denselben Polizisten, die noch im Raum Riedenberg beschäftig waren, vorbei. Der Unbelehrbare wird nun ein deutlich erhöhtes Bußgeld für sein notorisches Missachten verkehrsrechtlicher Vorschriften berappen müssen. +++

 

 

 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön