- Foto: privat

ANZEIGE Möglichkeiten für junge Frauen und Männer

Ausbildungsbereitschaft ungebrochen: Aktivitäten der Berufsberatung

15.08.20 - Trotz der gravierenden Auswirkungen der Pandemie auf die heimische Wirtschaft ist die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe in der Region ungebrochen. In den Kreisen Hersfeld-Rotenburg und Fulda wurden vom 1. Oktober 2019 bis Mitte Juli 2020 insgesamt 3.348 Ausbildungsstellen der Agentur für Arbeit gemeldet. Davon sind noch rund 1.240 Stellen unbesetzt.

Rechnerisch kommen auf jeden Ausbildungssuchenden mehr als 3 offene Stellen. Dies liegt über der Relation des letzten Jahres. Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, verrät in welchen Berufen kurzfristig eingestiegen werden kann: "Wie in den Jahren zuvor, benötigen die Unternehmen und Betriebe verstärkt Nachwuchs im kaufmännischen Bereich. Ebenfalls häufig gesucht: Junge Menschen, die eine Ausbildung zum Elektroniker bzw. zur Elektronikerin in verschiedenen Fachrichtungen beginnen wollen.

Möglichkeiten für junge Frauen und Männer bestehen in fast allen Bereichen. Unter anderem werden weiterhin zukünftige Kaufleute gesucht (Einzelhandel, Büromanagement, Groß- und Außenhandel), Berufskraftfahrer, Zahnmedizinische Fachangestellte. Auch exotischere Berufe wie Schornsteinfeger/in oder Konditor/in sind im Angebot. Sogar im zuletzt durch Covid-19 in Bedrängnis geratenen Hotel- und Gaststättengewerbe werden Auszubildende für Küche und Service gesucht, da der Fachkräftemangel auch in Zukunft ein wichtiges Thema bleiben wird." Darüber hinaus mache sich der demografische Wandel beim Bedarf bemerkbar. So sind weiterhin zahlreiche Ausbildungsstellen für  Hörgeräteakustiker/innen, Orthopädieschuhmacher/innen und Fachkräfte in der Altenpflege frei. Besonders interessant für Abiturientinnen und Abiturienten dürften die dualen Studienplätze sein (u.a. Wirtschaftsingenieurwesen, Mechatronik, Food-Management, Immobilienwirtschaft). Sogar hier gibt es trotz der Auswirkungen der Pandemie jetzt noch Angebote.

Die Aktivitäten am Ausbildungsmarkt laufen weiterhin auf Hochtouren. "Auch, wenn die meisten betrieblichen Ausbildungen in Kürze beginnen, gibt es gerade in Ost- und Waldhessen gute Chancen, in den nächsten Wochen noch
eine attraktive Lehrstelle zu ergattern. Diese Chancen gilt es zu nutzen", appelliert Dombrowski. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit berät Ausbildungssuchende. Termine gibt es unter der kostenfreien ServiceRufnummer 0800 4 5555 00. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön