Um Ihre Nerven zu schonen: Die nachfolgenden Bilder sind heftig! - Symbolbild: Pixabay

NEUHOF Vorsicht! Nichts für schwache Nerven

Was ist geschehen? Tote Frischlinge und Rehkitz auf Parkplatz entsorgt

15.08.20 - Zugegeben, auch wir von der Redaktion haben darüber nachgedacht, ob wir diese Fotos veröffentlichen. Mehrere Wildtiere liegen auf einem Haufen, ihre Körper scheinen aufgrund des Verwesungsprozesses wie miteinander verschmolzen. Es ist ein Anblick, der fassungslos macht, zumal bisher niemand weiß, wie es zu diesem makabren Arrangement kam.

Am Dienstag informierte der Verein "Tierschutz Fulda und Umgebung" auf Facebook über den Vorfall. "Ein Mann rief bei uns über die Hotline an und erzählte, er habe verwesende Hundewelpen auf einem Parkplatz zwischen Flieden-Buchenrod und Neuhof-Hauswurz entdeckt", erklärt Anita Burck im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. "Er hat sich darüber ziemlich geärgert, dass scheinbar jemand seine Haustiere auf so unwürdige Art und Weise entsorgte."

Ein totes Rehkitz liegt auf den ...Fotos: O|N

Mitglieder des Vereins machten sich auf den Weg zum Parkplatz, dort angekommen entdeckten sie zwischen Sitzbank und Mülltonne allerdings keine Hundewelpen, sondern mehrere Frischlinge und ein Rehkitz. "Wir können uns auf diesem Fund absolut keinen Reim machen", erklärt die im Verein stark engagierte Frau. "Einen Wildunfall kann man ausschließen, aber, wie kamen die jungen toten Tiere alle auf einen Haufen auf den Rastplatz?"

Eine Antwort darauf weiß auch die Polizei nicht. Nachdem der Fund vom Tierschutzverein gemeldet wurde, schickte man eine Streife zum Parkplatz. Die Beamten vor Ort, so wurde unserer Redaktion mitgeteilt, sehe in dem Wust aus toten Tieren eine stark verweste Bache samt Frischlingen. Ein Kitz allerdings nicht. Den Fund meldeten sie dem Veterinäramt, welches für das weitere Vorgehen zuständig sei.

Der Landkreis Fulda erklärt, dass das Veterinäramt den zuständigen Jagdpächter informieren wolle, der mit der Entsorgung der Kadaver beauftragt werde. Ein weiteres Vorgehen sei erstmal nicht geplant. Dominik Möller von der Pressestelle der Polizei erklärt: "Beim Veterinäramt sind Fachleute, die die Sachlage bewerten können. Erst wenn diese sich mit einer Anzeige an uns wenden, können wir aktiv werden."

Bleibt zu hoffen, dass das Veterinäramt genau hinsieht-  und eine eventuelle Straftat wie Wilderei –vielleicht aufklären kann. +++ 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön