Archiv

BREITENBACH/H. OSTHESSEN|NEWS-Sommerinterview (1)

Staatsminister für Europa Michael Roth: "Wir stecken noch inmitten der Krise!"

29.08.20 - Die Corona-Pandemie ist wohl die größte politische Aufgabe seit der Wiedervereinigung, die die Bundesregierung lösen muss. Ein Osthesse, der am Kabinettstisch Entscheidungen mit trifft, ist der Staatsminister für Europa, Michael Roth (50, SPD). Am Rande seiner Fahrrad-Wahlkreistour traf OSTHESSEN|NEWS den gebürtigen Heringer auf der Burg Herzberg (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) zum exklusiven O|N-Sommerinterview.

Das Interview mit Staatsminister Michael Roth (rechts) thematisiert die derzeitige ...Fotos: Hans-Hubertus Braune

Wie sind Deutschland und Europa bisher durch die Pandemie gekommen - ein viel zitiertes Thema in der politischen Fragenlandschaft. Auch Michael Roth wird, auch bedingt durch seine Funktion, häufig uf dieses Thema angesprochen. Im O|N-Interview erklärt er: "Wir leben jetzt seit einem halben Jahr mit dem Coronavirus. Dennoch muss man verdeutlichen, dass wir noch inmitten der Krise stecken." Dennoch bilanziert er, dass aufgrund der Disziplin der Menschen und der hervorragenden Arbeit des Gesundheitssystems Deutschland gut durch die Krise gekommen sei.

Dennoch: "Ich kann den Unmut in der Bevölkerung durchaus verstehen. Es nervt mich ebenfalls, ständig eine Maske tragen zu müssen und den Abstand zu meinem Mitmenschen zu halten. Aber das Schlimmste ist es, wenn Menschen unter dieser zum Teil lebensgefährlichen Krankheit leiden müssen. Deshalb müssen wir auch aufgrund steigender Fallzahlen auf unsere Mitmenschen achten und die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einhalten", so das Mitglied der Bundesregierung weiter.

Kommunalpolitik hat schnell gehandelt


Auch dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg stellt der Bundestagsabgeordnete für die Arbeit während der Pandemie ein gutes Zeugnis aus: "Wir hatten zu Beginn der Pandemie zwei besorgniserregende Hotspots mit dem Niederaulaer Kreisaltenheim und den vielen Ausbrüchen beim Logistikkonzern Amazon. Hier hat die Kommunalpolitik schnell gehandelt und inzwischen ist die Lage hier im Landkreis unter Kontrolle." Zudem bedankte sich Roth bei den Bürgern des Landkreises, die mitverantwortlich dafür seien, dass das Infektionsgeschehen in Waldhessen mit nur 347 Fällen und einer geringen 7-Tages-Inzidenz von knapp fünf auf einem niedrigen Niveau sei.

Weitere Aussagen zur Corona-Pandemie in Europa, Deutschland und der Region, des Staatsministers für Europa, Michael Roth, können Sie sich in unserem ersten Teil des Video-Interviews anschauen. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön