Matthias Nölke (MdB), Aribert Kirch (stellvertretender Kreisvorsitzender FDP Hersfeld-Rotenburg), Jorias Bach (Direktkandidat der FDP für den Wahlkreis 169) und Max Grotepaß (Kreisvorsitzender FDP Werra-Meißner). - Foto: privat

LANDKREIS HEF-ROF "Gestärkt ins Wahljahr starten"

FDP nominiert Jorias Bach einstimmig als Kandidaten für die Bundestagswahl

Zur PersonJorias Bach wurde 1998 in Sontra geboren und ist dort als jüngstes von fünf Kindern aufgewachsen. Er besuchte zunächst die Regenbogenschule in Sontra, ging dann nach Eschwege an die Friedrich-Wilhelm-Schule und machte sein Abitur am Oberstufengymnasium. Seit 2016 studiert er in Kassel Geschichte und Wirtschaftswissenschaften und arbeitet seit Mai 2020 bei Matthias Nölke als Wahlkreisbüroleiter parallel zum Studium. +++

11.09.20 - Die FDP Hersfeld-Rotenburg und die FDP Werra-Meißner haben Jorias Bach als Direktkandidaten für den Wahlkreis 169 bei der kommenden Bundestagswahl nominiert. Kürzlich kürten die Liberalen den 22-jährigen Sontraer einstimmig zu ihrem Bundestagskandidaten.

Bach selbst zeigte sich erfreut über das Vertrauen und blickt zuversichtlich in das Wahljahr 2021: "Mit den anstehenden Kommunalwahlen und den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg im Frühjahr werden die Weichen für die Bundestagswahl gestellt. Unser Ziel ist es, gestärkt mit einem guten Kommunalwahlergebnis ins Wahljahr zu starten."

Max Grotepaß, Kreisvorsitzender der FDP Werra-Meißner, schlug den Studenten als gemeinsamen Kandidaten der beiden Kreisverbände vor und gratulierte Bach nach gewonnener Wahl gemeinsam mit dem Kasseler Bundestagsabgeordneten Matthias Nölle und Aribert Kirch, dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden der FDP Hersfeld-Rotenburg.

Bach stellte in seiner Rede seine politischen Herzensthemen und Ziele für den Wahlkampf vor. Besonders deutlich machte er, dass Bildung der Schlüssel zum sozialem Aufstieg in Deutschland sei, weshalb man mehr in das Bildungssystem investieren müsse. "Wir müssen eine gleiche Startlinie für alle Menschen schaffen, von der sie alles erreichen können, aber immer ihren persönlichen Weg frei wählen können", so Bach. Auch die Stärken des ländlichen Raums müssten in der Politik mehr herausgestellt werden. Bach sprach von den vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen im ländlichen Raum, die der Motor unserer Republik seien und für die er sich weiter einsetzen wolle.

So müsse zum Beispiel der Netzausbau deutlich schneller vollzogen werden, dabei dürfe es nicht nur bei leeren Versprechungen aus dem CSU geführten Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur bleiben. "Alles in allem freue ich mich auf die Herausforderung und darauf, die FDP beim Wahlkampf für unseren Wahlkreis vertreten zu dürfen", meinte Bach abschließend. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön