Mehrere Schauspielerinnen werfen dem Regisseur und Ex-Festspielintendanten Dieter Wedel sexuelle Belästigung vor. - Archivfoto: O|N / Stefanie Harth

BERLIN Promis unterstützen Crowdfunding

MeToo-Bewegung: Jany Tempel sammelt Spenden für Klage gegen Dieter Wedel

12.09.20 - Schauspielerin Jany Tempel (51), die dem Regisseur und Ex-Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Dieter Wedel (80), vorwirft, sie 1996 bei einem Vorsprechen vergewaltigt zu haben, wappnet sich jetzt auch finanziell für eine Auseinandersetzung vor Gericht. Der Prozess soll im Spätherbst beginnen. Für diese Verhandlung sammelt die Hauptzeugin, die Anfang 2018 gemeinsam mit anderen Frauen an die Öffentlichkeit gegangen war, Geld über eine Crowdfunding-Plattform.

Schauspielerin Jany Tempel, die dem Regisseur ...Screenshot: O|N / gofundme.com

Die 51-Jährige schreibt in ihrem Aufruf auf gofundme.com: "Einige von Euch kennen mich vermutlich durch den Presse-Artikel ‚Im Zwielicht‘, der am 3. Januar 2018 im ‚ZEITmagazin‘ erschien. In diesem Artikel beschuldigten mehrere Frauen den Regisseur Dieter Wedel des Machtmissbrauchs sowie Übergriffen in der Filmbranche bis hin zu sexueller Nötigung und Gewalt. Ich wurde 1996 von Regisseur Dieter Wedel im Zuge eines Vorsprechens für eine Filmrolle vergewaltigt."

Damals habe sie sich nicht getraut, "gegen diesen Giganten vorzugehen". Sie habe Angst gehabt – "also schwieg ich". Als die Schlagzeilen der MeToo-Bewegung auch Deutschland erreicht hätten, habe sie den Mut gefasst, ihr Schweigen zu brechen.

Teurer Prozess

"Ohne finanzielle Mittel kann ich diesen Kampf jedoch nicht führen", berichtet Jany Tempel. "Denn Dieter Wedels finanzielle Mittel sind grenzenlos und meine bereits ausgeschöpft. Da die Ermittlungen nach zweieinhalb Jahren immer noch andauern und der Prozess erst bevorsteht, ist es sehr schwer einzuschätzen, wie hoch die kommenden Kosten sein werden. Momentan sind es bereits 70.000 Euro."

"Ich kämpfe diesen Kampf für Euch alle"

Sie kämpfe diesen Kampf nicht nur für sich selbst. "Ich kämpfe diesen Kampf für Deutschland – für Euch alle. Für Opfer von sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch. Für unsere Kinder. Für eine bessere Welt", schreibt die Schauspielerin weiter.

Laut aktuellem Stand haben bereits 72 Menschen – darunter namhafte Kollegen, wie Claus Theo Gärtner, Jasmin Tabatabai und Regisseur Simon Verhoeven, gespendet. Bislang sind 28.205 Euro zusammengekommen. (sh) ++++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön