Bauamtsleiter Steffen Schultheis, Stephan Hahn, Technischer Betriebsleiter GW Florenberg, Monika Alt, Falkenhahn und Partner, Bürgermeister Timo Zentgraf, Ulrich Hansel, komm.Regionalbevollmächtigter HessenMobil, Vorsitzender AWV FD Daniel Schreiner, Erich Hohl, AWV FD, Joachim Adams, AWV FD - Fotos: Miriam Rommel

KÜNZELL Offizielle Inbetriebnahme

3,65-Millionen-Euro-Projekt für den Trinkwasserschutz

17.09.20 - "Das wichtigste ist, dass der Brunnen nun komplett geschützt ist!" Am Mittwoch begrüßte Künzells Bürgermeister Timo Zentgraf ausgewählte Gäste zur offiziellen Inbetriebnahme der Kanäle und des Regenrückhaltebeckens, die zum Erhalt der einwandfreien Trinkwasserqualität angelegt wurden.

Mit der Fertigstellung des Projektes im Bereich des "Lanneshofweges" sind die umfangreichen Baumaßnahmen zum Schutz des dortigen Brunnens abgeschlossen. Im Rahmen der Schutzgebietsausweisung des für die Wasserversorgung Künzells sehr wichtigen Brunnens wurde bei den geologischen Untersuchungen festgestellt, dass der Grezzbach im Bereich der jetzt durchgeführten Baumaßnahmen Wasser in den Untergrund abgibt und somit eine Verunreinigung des Brunnens potentiell zu befürchten sei.

Unter Federführung des Abwasserverbandes Fulda wurden mit der Gemeinde Künzell und Hessen Mobil Maßnahmen zum Schutz geplant und baulich umgesetzt. Die fertiggestellten Kanäle und Bauwerke haben zum Ziel, dass dem Brunnen keine Regenwasserabflüsse von verunreinigten Flächen aus dem Einzugsgebiet des Grezzbaches mehr zufließen können.

Bereits in den Jahren 2010-2011 wurden die Maßnahmen im ersten Bauabschnitt mit der Erschließung des Gewerbegebietes "Am Weinstrauch" fertiggestellt. Hierzu gehören ein Regenrückhaltebecken mit einem Nutzvolumen von 4.150 m³ sowie ein Kanal unter der Bundesautobahn A 7 und der Ableitungssammler in die Ortslage Künzell. Mit Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes in diesem Jahr wurde durch das Regenrückhaltebecken am "Lanneshofweg" ein Rückhaltevolumen von insgesamt 7.000 m³ geschaffen und 2.300 m Kanal in den Dimensionen DN 400 bis DN 1200 westlich der Autobahn und entlang des Grezzbaches bis in die Ortslage Künzell verlegt.

"Durch die Baumaßnahmen wird nicht nur der wichtige Trinkwasserbrunnen "Künzell" geschützt. Das nun geschaffene Speichervolumen puffert zusätzlich die Wassermassen aus den angeschlossenen Flächen bei Starkregenereignissen. Die Überflutungsrisiken in Künzell werden gemindert und in Anbetracht der immer extremer werdenden Wetterlagen das Schutzniveau erhöht", erläuterte der Verbandsvorsitzende des Abwasserverbandes Fulda, Stadtbaurat Daniel Schreiner.

Die Kosten des Gesamtprojektes seit 2010 belaufen sich auf insgesamt 3,65 Millionen Euro und werden anteilig von der Gemeinde Künzell, der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Hessen getragen.

Bürgermeister Zentgraf und Stadtbaurat Schreiner waren sich einig: "Ohne die Mitfinanzierung durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen wäre dieses Vorhaben zum Schutz des Trinkwasserbrunnens Künzell nicht zu stemmen gewesen", und richteten ihren ausdrücklichen Dank hierfür stellvertretend an den Regionalbeauftragten von Hessen Mobil, Ulrich Hansel, sowie dessen Mitarbeiter.

Der Stadtbaurat und der Bürgermeister lobten die nun fertiggestellten Bauwerke als weiteres Vorzeigeprojekt einer gelungenen kommunalen Zusammenarbeit mit der Straßenbauverwaltung unter der Federführung des Abwasserverbandes Fulda. (mr/pm) +++

Das neue Rückhaltebecken fasst rund ...

Bürgermeister Timo Zentgraf

Bauamtsleiter Steffen Schultheis

Stadtbaurat Daniel Schreiner

Monika Alt

Ulrich Hansel


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön