Die Polizei bestätigt: Das Schreiben ist ein Fake! - Foto: Polizeipräsidium Mittelhessen

HOMBERG (OHM) Polizei: "Schreiben stammt nicht von uns"

Fake-Polizeiaufruf im Umlauf: "Einsatzkräfte sollen bei Anwohnern übernachten"

10.11.20 - Ein Schreiben an die Bürger, das angeblich vom Polizeipräsidium Mittelhessen verschickt worden sein soll, macht derzeit in Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) und in Kirtorf (Vogelsbergkreis) die Runde. In dem Brief heißt es, dass die Polizei durch die aktuelle Corona-Pandemie auf Hilfe der Anwohner angewiesen ist, um die Unterkünfte der Beamte auf Privathaushalte zu verteilen. Das Polizeipräsidium Mittelhessen twittert: "Dieses Schreiben stammt nicht von uns!"

"Polizeikräfte aus Hessen und anderen Bundesländern sind seit Ende September für den Lückenschluss der A49 in der Hessenkaserne im Herrenwald stationiert. Hierbei stellen uns die steigenden Covid-19 Fallzahlen vor allem im Landkreis Marburg-Biedenkopf vor eine große Herausforderung. Eine Stationierung von mehreren tausend Polizeikräften in der Kaserne ist riskant und unverantwortlich. Der Ausbruch eines Infektionsgeschehens dort würde tausende Polizisten einsatzunfähig machen", lautet die angebliche Erklärung im Brief.

"Auf Ihre Hilfe angewiesen"

"Daher sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Um das Risiko eines Totalausfalls der Polizei zu verhindern, wollen wir mit Ihrer Hilfe Einsatzkräfte über einen von Experten erstellten Verteilungsschlüssel zur Unterbringung auf Privathaushalte verteilen. Ein Covid-19-Infektionsgeschehen würde zwar so einzelne Haushalte betreffen, nicht jedoch mehr den gesamten Polizeieinsatz. Wir als Polizei tun unser Möglichstes, im Namen der Mehrheit und des Rechtsstaates durchzusetzen, was durchzusetzen ist." Daraufhin sollen Anwohner ein Kontaktformular ausfüllen, um für die Beamten in der Nähe der Einsatzgebiete Unterkünfte anzubieten. 

Fake-News!

Die Polizei bekräftigt am Wochenende auf Twitter, dass das Schreiben, welches mit dem Briefkopf des Polizeipräsidiums täuschend echt aussieht, nicht von ihnen stammt. "Das sind Fake-News!"

In der Pressekonferenz zu den weiteren Maßnahmen der Polizei am Montagmorgen erklärten Pressesprecher Jochen Wegmann und Sylvia Frech, dass sie die Corona-Pandemie sehr ernst nehmen. Deshalb habe man für die Einsätze auch ein entsprechendes Hygienekonzept erstellt: "Es liegt in unserem Interesse, dass die Kollegen gesund zum Einsatz kommen und gesund den Dienst verlassen" - auch ohne eine Beherbergung der Beamten in Privatunterkünften. (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön