- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Aus Unachtsamkeit aufgefahren - LKW touchiert Stromverteilerkasten

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

13.11.20 - Nach dem Einkauf kam es zum Unfall

BAD KISSINGEN. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz eines Bio-Marktes in der Heiligenfelder Allee kam es am Mittwoch, gegen 17.25 Uhr, zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer eines Pkw Mercedes stieß dabei gegen das Heck eines vor ihm stehenden Pkw Renault, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Missgeschick beim Verladen der Einkäufe

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmittag, in der Zeit von 11.30 - 12.00 Uhr, kam es auf einem Parkplatz vor einem Lebensmittelgeschäft in der Steubenstraße zu einem Missgeschick. Vermutlich stieß hierbei ein unbeaufsichtigter Einkaufswagen gegen einen silberfarbenen Pkw Mazda und hinterließ einen Schaden in Höhe von circa 500,- Euro. Eine Delle sowie ein Kratzer am hinteren rechten Radlauf des Fahrzeugs sind deutlich zu erkennen. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Trotz "Lockdown light" in Gruppe Bier getrunken

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagabend, gegen 22.20 Uhr, konnte auf dem Parkplatz eines Labors in der Steubenstraße durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Gruppe von circa 10 Personen festgestellt werden. Bei Erblicken des Streifenwagens rannte ein Teil der Gruppe davon. Lediglich vier Personen konnten danach durch die Streife angetroffen werden. Sie gaben an, zuvor im Freien Musik gehört und Bier getrunken zu haben. Dies stellt einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz dar, so dass dementsprechende Ermittlungen aufgenommen wurden.

Reh stirbt bei Kollision auf dem Ostring

BAD KISSINGEN. Auf dem Ostring erfasste am Donnerstagabend, gegen 19.35 Uhr, von der Schlachthofkreuzung in Richtung Krankenhaus kommend ein Nissan-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 200,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Verdacht auf Fahrt unter Drogeneinfluss

BAD KISSINGEN. Bei einem Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeugs wurde am Donnerstagabend, kurz vor 21.00 Uhr, eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Scheffelstraße durchgeführt. Dabei konnten Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums festgestellt werden. Dem 31-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Auswertung dieser geht dem Mann, dem Ergebnis entsprechend, eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Hoher Schaden nach Rangierfehler

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, stieß im Stadtteil Garitz in der Heinrich-von-Kleist-Straße der Fahrer eines Hyundai beim Rangieren gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW und zerkratzte diesen auf der kompletten linken Fahrzeugseite. Es entstand ein Schaden von circa 6.000 Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Nagel im Hinterreifen - Zeugen gesucht

MÜNNERSTADT. In der Zeit von Mittwochabend, 21.00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 07.00 Uhr, wurde ein in Seubrigshausen in der Straße Vorm Tor 10 in einem Hof abgestellter Pkw Audi beschädigt. Im linken Hinterreifen steckte ein etwa 6 cm langer Nagel, der durch einen Unbekannten dort angebracht wurde. Dadurch entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich  mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Enkeltrickbetrügerin und falscher Polizeibeamter

MELLRICHSTADT. Aktuell treiben wieder Enkeltrickbetrüger und falsche Polizeibeamte ihr Unwesen im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Am Donnerstagnachmittag traten die Täter sogar in einer Doppelrolle auf. Erst meldete sich telefonisch eine weibliche Stimme und gab sich bei den 82-jährigen Angerufenen als deren Enkeltochter aus. Sie teilte mit, einen Unfall gehabt zu haben und einen 5-stelligen Betrag zur Begleichung des Schadens zu benötigen. Als die Betroffenen misstrauisch wurden und gezielt nach persönlichen Daten fragten, um herauszufinden, ob es sich wirklich um die Enkelin handelt, legte die Dame einfach auf. Kurze Zeit später meldete sich ein männlicher Anrufer, der angeblich ein Beamter der PI Schweinfurt sei und von dem betrügerischen Anruf wisse. Auch das kam dem Ehepaar merkwürdig vor, da sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Anzeige erstattet hatten. Sie brachten auch diesen Anrufer mit gezielten Fragen zum Auflegen, sodass ihnen glücklicherweise kein Schaden entstand.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt rät weiterhin: Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach! Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen! Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen - bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)! Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

Unseriöse Reparaturarbeiten

OBERSTREU. Nicht nur Enkeltrickbetrüger oder falsche Polizeibeamte sind aktuell aktiv sondern auch scheinbar unseriöse Reparaturfirmen. Im konkreten Fall klingelten zwei männliche Personen am Donnerstag bei einer 83-jährigen Hausbesitzerin und wollten deren angeblich defekte Dachrinne reparieren. Die Kosten hierfür sollten rund 500 Euro betragen. Als die Dame dieses Angebot jedoch ablehnte, zogen die Männer unverrichteter Dinge weiter. Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb ohne Erfolg. Auch hier rät die PI Mellrichstadt: Vorsicht vor solchen Haustürgeschäften! Sollten Sie keine solchen Reparaturen in Auftrag gegeben haben, dann verneinen Sie solche Angebote und schließen die Tür! Im Zweifelsfall wählen Sie die Notrufnummer 110!

Versammlung aufgelöst

HOLLSTADT. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen sind diverse Veranstaltungen landesweit untersagt. Allerdings können Ausnahmegenehmigungen von den zuständigen Kreisverwaltungsbehörden auf Antrag erteilt werden. Ein solcher Antrag lag der VG Heustreu für eine mit Flyern beworbene Versammlung nicht vor. Als am Donnerstag, gegen 19 Uhr, die Örtlichkeit vor der Kirche in Hollstadt von der Streife angefahren wurde, wurde eine kleine Gruppe von 5 Personen angetroffen, welche dem Aufruf von Werbeplakaten gefolgt war. Die Gruppe wurde von den Beamten belehrt und die Versammlung aufgelöst. Da sich die Personen nicht an die geltenden Corona-Maßnahmen hielten, erwarten sie nun Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Ladendiebin erwischt

MELLRICHSTADT. Eine 30-jährige Mellrichstädterin wurde am Donnerstag von einer Ladendetektivin auf frischer Tat beim Diebstahl erwischt. Die Dame hatte versucht aus dem Außenbereich des Marktes Ware im Wert von 7,99 Euro mitgehen zu lassen. Die Filialleitung erstattete daraufhin Anzeige gegen die Ladendiebin.

Straßenlaterne beschädigt

SONDHEIM. Eine Zeugin beobachtet am Donnerstag, gegen 16 Uhr, einen Lkw-Fahrer dabei wie er beim Anfahren gegen einen Lichtmast in der Bad Neustädter Straße in Sondheim/ Rhön fuhr. Der Fahrer des weißen oder hellgrauen Lkw entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Die Dame gab an, dass sich zur Unfallzeit mehrere Pkw an der Örtlichkeit aufhielten da alle verkehrsbedingt Halten mussten. Somit müsste es noch mehrere Zeugen für die Unfallflucht geben. Bei dem Zusammenstoß wurden die Abdeckung der Stromverteilung des Lichtmastes, sowie mehrere Stromkabel beschädigt. Ein Mitarbeiter des Überlandwerkes klemmte die Kabel ab und entfernte den verbogenen Mast, um ein potenzielles Umfallen zu vermeiden. Die PI Mellrichstadt bitte nun die anderen Verkehrsteilnehmer oder weitere Zeugen, welche zur fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, diese unter Tel. 09776/8060, mitzuteilen.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

OBERTHULBA. In der Hammelburger Straße kam es am Donnerstag, gegen 14:15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, als ein 34-Jähriger mit einem Lkw an der Einmündung zur Staatsstraße 2291 verkehrsbedingt halten musste. Die nachfolgende  Fahrerin eines VW erkannte dies zu spät und fuhr auf den Lkw auf. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 2.200 Euro.

Pkw verliert Kraftstoff - Straßenmeisterei und Feuerwehr müssen ausrücken

WARTMANNSROTH. Eine Fahrerin eines VW befuhr nach einem Werkstattbesuch die Staatsstraße 2293 von Waizenbach in Richtung Diebach, als sie bemerkte, dass ihr Pkw Kraftstoff verliert. Daraufhin fuhr sie in die Werkstatt zurück, um den Fehler beheben zu lassen. Hierbei verursachte ihr Fahrzeug eine mehrere hundert Meter lange Spur in beide Richtungen.

Für die Beseitigung der Dieselspur und eine entsprechende Beschilderung waren die Straßenmeisterei und die Freiwillige Feuerwehr eingesetzt.

Lkw touchiert Stromverteilerkasten

HAMMELBURG. Beim Rangieren touchierte ein Kraftfahrer mit seinem Lkw am Donnerstag, um 11:30 Uhr in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße einen Stromverteiler-kasten, wodurch dieser erheblich beschädigt wurde. Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt, an dem Lkw entstand dagegen kein Schaden. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön