Die Abfallverwertungsanlage existiert seit rund zehn Jahren in Heringen. - Fotos (2): Energy From Waste (EEW)

HERINGEN (W.) EEW liefert Energie für K+S

Kein fossiler Energieträger benötigt: Kapazität der Abfallverwertungsanlage steigt

13.11.20 - Die thermische Abfallverwertung dient in Heringen (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) seit über zehn Jahren als Ersatz für fossile Energieträger am K+S Standort Wintershall. Nun möchte das ausführende Unternehmen "EEW Energy from Waste" die Betriebszeit und auch die Verbrennungsmenge im Jahr deutlich erhöhen. Dadurch kann die Kapazität der Abfallverwertungsanlage deutlich erhöht werden.

In einer kurzen Präsentation erklärte Jürgen Römhild, technischer Geschäftsführer bei EEW Energy from Waste Heringen, zunächst die Ziele der Anlage: "Die Verbrennung dient zum einen der Hygienisierung im Abfall, zum anderen dient der Abfall als Ersatz für fossile Energieträger wie beispielsweise Erdgas." In jedem Jahr werden in der Kalistadt dabei rund 297.600 Tonnen Abfall in der Anlage verwertet - eine besondere Kooperation gibt es mit dem größten Unternehmen der Region, K+S: "Mithilfe unserer Anlage gewinnen wir etwa 950.000 Megawattstunden Energie in Form von Dampf für das Unternehmen. Das ersetzt pro Jahr circa 90 Millionen Kubikmeter fossiler Energieträger wie Erdgas. Diese Energiemenge entspricht dem jährlichen Bedarf von rund 50.000 vierköpfigen Familien", so Römhild weiter. In den vergangenen zehn Jahren ist die Menge an thermisch behandelten Haushalts- und Gewerbeabfällen am EEW-Standort in Heringen um rund 10 Prozent gewachsen.

Abfallmengen werden leicht zunehmen


Im Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre ist das Unternehmen sehr glücklich. Auch von der aktuellen Corona-Krise ist EEW Energy from Waste nur wenig betroffen. Der kaufmännische Geschäftsführer Christian Funk blickt zudem positiv in die Zukunft: "Die Entwicklung der Abfallmengen wird in Deutschland in den nächsten Jahren leicht zunehmen. Somit wird auch der Bedarf der thermischen Verwertung größer."

Der Standort befindet sich in unmittelbare Nachbarschaft zum K+S Standort Wintershall. ...Fotos: Kevin Kunze

"Um dem absehbar wachsenden Kapazitätsbedarf zur thermischen Abfallverwertung gerecht zu werden, soll die Betriebszeit der thermischen Abfallverwertungsanlage in Heringen um sieben Prozent und die Verbrennungsmenge um 16 Prozent pro Jahr erhöht werden. In den vergangenen zehn Jahren seit Inbetriebnahme ist die verwertete Menge an Haushalts- und Gewerbeabfällen am Standort Heringen um rund zehn Prozent gestiegen. Mit der Kapazitätserhöhung trägt EEW langfristig zur Entsorgungssicherheit in der Region bei", so Römhild weiter 

Bauliche Maßnahmen nicht notwendig


Das Unternehmen plant für den Heringer Standort vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung eine Erhöhung der genehmigten Jahresbetriebszeit um sieben Prozent (von 8.200 auf 8.760 Stunden pro Jahr) sowie eine Erhöhung des genehmigten Abfalljahresdurchsatzes um 16 Prozent (von 297.600 auf 345.000 Tonnen pro Jahr). "Bauliche Veränderungen für die Kapazitätserhöhung sind nicht notwendig. Ergänzend zur Kapazitätserhöhung beinhaltet die geplante Weiterentwicklung des Standorts zudem weitere kleinere Maßnahmen wie eine neue Lagerhalle, eine höhere Kapazität für die Dampfkondensationsanlage sowie Container für Sanitär- und Aufenthaltsbereiche bei Revisionen", erklärt der technische Geschäftsführer weiter.

Einen weiteren Vorteil hat die Erhöhung der Kapazität für Arbeitnehmer: Die 45 Arbeitsplätze werden weiterhin gesichert und zudem gibt es einen weiteren positiven Effekt: "Dadurch können wir weiterhin Ausbildungsplätze anbieten, auch dort arbeiten wir eng mit K+S zusammen. Unter anderem werden Elektroniker und Mechatroniker bei uns ausgebildet", sagt Funk während der virtuellen Pressekonferenz.

Im Rahmen einer frühen Information der Öffentlichkeit soll über die Beantragung höherer Betriebszeiten und Verwertungsmengen informiert werden. Aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus lädt EEW Heringen zu einer Informationsveranstaltung im Internet ein: Am Dienstag, 24. November 2020 von 18 bis 20 Uhr. Die Veranstaltung kann am 24. November 2020 unter folgendem Link: eew.eventpal.eu besucht werden. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön