SPD vor Ort in der Kita Rasselbande Hohe Luft: Michaela Birnbaum und Karsten Vollmar freuen sich über die erfolgreiche Arbeit in den Familienzentren Dippelmühle und Rasselbande. - Foto: privat

BAD HERSFELD Höhere Hygienestandards erreichen

Sozialdemokraten machen sich für Luftfilteranlagen in Kitas stark

17.11.20 - "Die beiden Bad Hersfelder Familienzentren entwickeln sich zu Erfolgsmodellen und bereichern das ohnehin schon sehr gute Hersfelder Kita-Angebot enorm. Dass das Mehrgenerationenhaus Dippelmühle schon länger erfolgreich die Möglichkeiten der zusätzlichen Angebote eines Familienzentrums nutzt, war bekannt. Erfreulich ist daher die positive Entwicklung auch in der Begegnungsstätte Helfersgrund/Hohe Luft, wo in der Kita Rasselbande das jüngste Familienzentrum nach einem SPD-Antrag in der Stadtverordnetenversammlung entstanden ist", so SPD-Fraktionschef Karsten Vollmar.

Die erste Bilanz nach zwei Jahren sei positiv, so das Ergebnis einer parlamentarischen Anfrage, denn eine Vielzahl an Angeboten sei im Helfersgrund entwickelt worden: Generationensport, Kreativwerkstatt, Flötenkurs, Beratungscafè oder auch Kooperationen etwa mit Pro Familia sowie Projekte zur interkulturellen Vielfalt im Stadtteil runden das Angebot in der Rasselbande neben vielen anderen Aktivitäten ab.

Michaela Birnbaum, selbst Leiterin einer Kita und Mitglied der SPD-Fraktion, ergänzt: "Beide Einrichtungen leisten für ihr Quartier und die Entwicklung der Kinder viel. Ein Familienzentrum bedeutet immer Zusatzarbeit, da viel Koordinierungstätigkeit nötig sei. Deshalb ist es umso wichtiger, dass beide Einrichtungen auch mit den anderen Kitas der Stadt kooperieren." Die gute Qualität der Bad Hersfelder Kitas insgesamt zeige sich auch im Zuzug junger Familien, die neben dem guten Angebot und der hohen Erziehungsqualität auch die niedrigen Kitagebühren schätzen – beides seien wichtige Ziele der SPD, die sich erst 2019 für einen höheren Personalschlüssel erfolgreich eingesetzt habe.

"Derzeit ist die Arbeit aber durch die Corona-Einschränkungen gerade in Kitas sehr schwer, Hygienekonzepte seien hier naturgemäß schwieriger umzusetzen und die Erzieher haben alle Hände voll zu tun. Daher sehen wir neben den bereits ergriffenen Maßnahmen die dringende Notwendigkeit, Luftfilteranlagen auch in den Kitas der Stadt zu installieren", betonen Birnbaum und Vollmar.

Die neu entwickelten Modelle der Firma Trox könnten hier schnelle Abhilfe schaffen – so würden nochmals höhere Hygienestandards erreicht und eventuell könnten Quarantänefälle oder gar Schließungen vermieden werden. "Dauerlüftung wird mit zunehmender Kälte in Kitas und Schulen nicht möglich sein. Wir fordern daher den Einsatz von Luftfilteranlagen und werden das zur Not auch zum Thema bei den Haushaltsberatungen machen", so Birnbaum und Vollmar abschließend. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön