- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Die Polizei warnt: Bettler unterwegs - Ladendiebstahl

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

18.11.20 - Zeugen einer Unfallflucht gesucht

BAD KISSINGEN. Am Dienstag, in der Zeit von 12.20 Uhr bis 12.35 Uhr, parkte eine 54-Jährigen ihren blaumetallic-farbenen Pkw VW Touran auf dem Kaufland-Parkplatz. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass ein bisher unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich mit der Anhängerkupplung, einen Schaden an der hinteren Stoßstange verursacht hat. Ohne sich um den Schaden von circa 150,- Euro zu  kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Dreist ist jedoch, dass der Verursacher den Schaden bemerkt haben muss, denn es waren frische Wischspuren an der schmutzigen Stoßstange im Bereich der Beschädigung zu erkennen. Zeugen, die im Tatzeitraum ebenfalls auf dem Kaufland-Parkplatz waren und Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Jugendliche feiern trotz "lockdown light"

BAD KISSINGEN. Am Dienstagabend, gegen 20.10 Uhr, wurde durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Gruppe von sechs Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren im Bereich des Bismarckturms beim Feiern, Musik hören und Alkohol trinken angetroffen. Die Minderjährigen, die einen Alkoholpegel zwischen 0,4 und 1,21 Promille hatten, wurden an ihre hinzugerufenen Erziehungsberechtigten übergeben. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen stellt dies einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz dar, so dass eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erstattet wurde.

Über rote Ampel gefahren

BAD KISSINGEN. Durch zwei aufmerksame Zeugen wurde die Polizeiinspektion Bad Kissingen am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, darüber informiert, dass der Fahrer eines grünen Citroens mit ausländischem Kennzeichen an der Schlachthofkreuzung über die Rotlicht zeigende Ampelanlage fuhr. Zwei Passanten, die gerade die Straßen überquerten, mussten den Zeugen zufolge auf die Seite springen. Durch die Streifenbesatzung konnte das Fahrzeug dann in einem Nachbarort angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer gab an, die rote Ampel nicht bemerkt zu haben. Da dieser keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde wegen des Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung eine Sicherheitsleistung in Höhe des Bußgeldes erhoben.

Wildschwein stirbt bei Wildunfall

MÜNNERSTADT. Auf der Bundesstraße B 287 zwischen Münnerstadt und Bad Kissingen erfasste am Mittwochmorgen, gegen 04.15 Uhr, ein KIA-Fahrer ein Wildschwein, das von rechts die Fahrbahn kreuzte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Wildunfall mit Fuchs

MAßBACH. Am Dienstagmorgen, gegen 06.40 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße KG 47 ein Wildunfall. Ein VW-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Poppenlauer in Richtung Brünn einen Fuchs, der von rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pkw zerkratzt

NORDHEIM. In der Zeit von Freitag, den 13.11.2020, 15 Uhr, bis Dienstag, den 17.11.2020, 15:30 Uhr, hatte ein 28-Jähriger seinen Pkw der Marke Audi vor einem Wohnanwesen im Sonnenweg in Nordheim v. d. Rhön ordnungsgemäß abgestellt. Als er nun zu seinem Wagen zurückkam, stellte er fest, dass der schwarze Kombi am hinteren linken Kotflügel zerkratzt worden war. Einen Hinweis auf den Verursacher konnte er nicht geben. 

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt bittet, unter Tel. (09776) 806-0, um Hinweise aus der Bevölkerung, welche zur Aufklärung der Sachbeschädigung führen können.

Wildwechsel führt zu Auffahrunfall

OSTHEIM/RHÖN. Aufgrund eines Wildwechsels musste am Dienstagmorgen zwischen Ostheim und Oberwaldbehrungen ein Fahrzeugführer die Geschwindigkeit seines Pkws drosseln. Der direkt hinter ihm fahrende zweite Fahrer bemerkte dies und trat ebenfalls leicht auf die Bremse. Ein dritter Verkehrsteilnehmer erkannte die Situation allerdings zu spät und er fuhr auf seinen Vordermann auf. Bei dem Zusammenstoß entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Die beiden beschädigten Pkw wurden jeweils in Eigenregie abgeschleppt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Die Polizei warnt: Bettler unterwegs

BAD BRÜCKENAU. Im Bereich Motten waren am vergangenen Tag Bettler unterwegs. Diese gingen durch den Ort und sprachen die Bewohner an. Sie zeigten stets einen Zettel vor, mit dem sie nach Arbeit oder Bargeld fragten. Solche Personen werden oft in Ortschaften abgesetzt, um Geld zu erbetteln und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgeholt.

In Bad Brückenau gingen gleich zwei Mitteilungen über Personen ein, welche sich auf Terrassen geschlichen und die Wohnhäuser angeschaut hatten. Diese seien dann wieder weggerannt. In einem Fall konnte beobachtet werden, wie ein Mann in einen BMW mit polnischer Zulassung stieg und davon fuhr. In Geroda wurde ein Mann über sein Mobiltelefon kontaktiert und aufgefordert, persönliche Daten herauszugeben, da der Mann am Telefon angeblich von der Bundespost sei und ein Paket zur Abholung bei sich hätte, obwohl seitens des Mitteilers kein Paket erwartet wurde.

Die Polizei ermahnt in allen Fällen zur Vorsicht und erinnert daran, persönliche Daten nicht an Unbekannte weiter zu geben. In Verdachtsfällen können Vorfälle der Polizei gemeldet werden.

Ladendiebstahl blieb nicht unbeobachtet

BAD BRÜCKENAU. Ein Langfinger wurde im Lidl-Markt beobachtet, wie er aus einer Verpackung Bluetooth-Kopfhörer entwendete und diese in seinen Rucksack packte. Die Kopfhörer wurden von der Polizei an den Lidl-Markt zurückgegeben. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Mehrere Wildunfälle am Dienstag

ELFERSHAUSEN. Der erste von drei Wildunfällen ereignete sich gegen 17:30 Uhr. Ein 73-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße 37 von Elfershausen kommend in Fahrtrichtung Oberthulba, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und frontal vom Pkw erfasst wurde. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

HAMMELBURG. Am Abend, kurz nach 20:00 Uhr, erfasste eine Audi-Fahrerin auf der Staatsstraße 2294 von Lager Hammelburg kommend in Richtung Gauaschach  ein Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro.

ELFERSHAUSEN. Zwei Stunden später ereignete sich der nächste Wildunfall. Der Fahrer eines Daimlers war gegen 22:15 Uhr auf der Kreisstraße 12 von Trimberg in Fahrtrichtung Elfershausen unterwegs, als ein Reh bei dem Versuch die Straße zu überqueren, von dem Pkw erfasst wurde. Das Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste erlöst werden. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt schätzungsweise 1.500 Euro. In allen drei Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter informiert.

Unfallflucht - Zeugen gesucht

HAMMELBURG. Am Dienstag, zwischen 16:45 Uhr und 17:50 Uhr, parkte eine Frau ihren Skoda auf dem Parkplatz in der Dalbergstraße. Als die Geschädigte zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter  09732/9060 entgegen.

Unter Drogeneinfluss mit Kleintransporter gefahren

OBERTHULBA. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Dienstag, gegen 10:00 Uhr, bei einem 30-jährigen Kraftfahrer Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen. Ein freiwillig durchgeführter Test verlief positiv auf den Wirkstoff THC. Er musste daher seine Fahrt vorzeitig beenden und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf den Mann zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

Reiterin stürzte mit Pferd

HAMMELBURG. Eine 24-jährige Reiterin stürzte am Dienstagvormittag, gegen 11:00 Uhr, mit ihrem Pferd und zog sich hierbei glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Die junge Frau, die mit noch zwei weiteren Reiterinnen unterwegs war, überquerte am Ortsausgang in Richtung Thulba die Obererthaler Straße, um in den Michaelsweg rechts abzubiegen.

Da sich von hinten ein Betonmischer näherte, trabten die Reiterinnen etwas schneller. Beim Abbiegen nach rechts rutschte die noch junge Stute der 24-Jährigen weg und stürzte. Hierbei wurde  die Reiterin von dem Tier teilweise begraben, konnte sich jedoch selbst befreien. Die junge Frau wurde mit dem Verdacht einer Beckenprellung in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen bzw. der Fahrer des Betonmischers, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg unter 09732/906-0 zu melden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön